News
Neues rund um W&P sowie inhaltlicher Mehrwert für Ihren strategischen wie operativen Geschäftsalltag und Vertreter der Presse mit unseren aktuellen Pressemitteilungen aus unseren Branchenbereichen und Competence Centern.

 
News
Donnerstag, 13.04.2017

Handel: Neue Stores braucht das Land!

Der Handel muss On- und Offline-Welten zunehmend miteinander verschmelzen und ein kanalübergreifendes Shopping-Erlebnis bieten. Doch noch sind individuelle Store-Konzepte Mangelware und beschränken sich auf wenige originelle Einzelläden. In MARKENARTIKEL erläutert Handelsexperte Dr. Johannes Berentzen, wie der stationäre Handel seinen Kunden Exzellenz an allen Touchpoints bieten kann. Mehr

Dienstag, 11.04.2017

FMCG-Branche: Digitalisierung im Mittelstand

Die Digitalisierung der Arbeits- und Marketingwelt erfasst längst nicht nur die global agierenden FMCG-Konzerne. Zunehmend überdenken in der Branche auch Mittelständler deswegen ihre Strategie. Warum das spätestens auf den zweiten Blick notwendig ist, erklärt Gerald Lindinger-Pesendorfer, Leiter FMCG, im Interview mit HORIZONT. Mehr

Donnerstag, 06.04.2017

Food-Branche: Potenziale in der Supply Chain

Unternehmen, die sich nicht permanent hinterfragen und weiterentwickeln, verlieren rasch an Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und damit eigener Gestaltungsfähigkeit. Für Lebensmittel-Hersteller ist jetzt der richtige Zeitpunkt zu handeln und die Supply Chain fit für die Zukunft aufzustellen. Denn: In Zeiten rasch fortschreitender Digitalisierung gibt es viele „smarte“ Optimierungsmöglichkeiten. Doch wo und wie damit anfangen? Das neue W&P Supply Chain Audit identifiziert und bewertet Potenziale für Lebensmittelhersteller in der Wertschöpfungskette, Ansatzpunkte inklusive. Mehr

Dienstag, 04.04.2017

Smart Home: Mehr als nur smarte Produkte!

Unterschiedlichste Ansätze werden heute pauschal unter der Bezeichnung „Smart Home“ subsumiert. Doch nur ein Produkt smart zu machen – das reicht nicht aus und ist am Ende nur ein teures Gimmick, das die Marge belastet. Vielmehr muss das Gesamtangebot inklusive Nutzenpaket, Marktbearbeitung und Vertriebsweg smart gestaltet werden. Wie? Das erläutern Florian Kaiser und Dr. Johanes Berentzen in der aktuellen Ausgabe der ElektroWirtschaft. Mehr

Donnerstag, 30.03.2017

Biermarkt 2017: Rabattschlacht im Getränkemarkt

Am nationalen Biermarkt ist kein Ende der Talfahrt in Sicht. 2016 wurden in Deutschland rund 0,5 Prozent weniger Bier konsumiert als noch im Vorjahr – Hoffnungsträgern wie EM-Bierlaune oder dem 500. Geburtstag des Reinheitsgebotes zum Trotz. Für 2017 rechnen die Experten von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) mit einem weiter sinkenden Inlandskonsum von bis zu 1,5 Prozent, bis 2025 prognostizieren sie einen Rückgang des Bier-Ausstoßes im Inland von derzeit ca. 96 Mio hl. auf ca. 87 Mio. hl. Grund für die andauernde Abwärtsentwicklung? Neben demographischen Faktoren ist vor allem die anhaltende Wertvernichtung durch Preispromotions im Handel verantwortlich. Mehr

Mittwoch, 29.03.2017

Sporthandel: Nur Bares ist Wahres…

Ob im Supermarkt oder im Sport­fachgeschäft: Mobile-Payment setzt sich durch, getrieben von der Digitalisierung. Bevorzugte Zahlungsmittel müssen an­geboten werden, wer sich technischen Optionen widersetzt und Kunden zum Geldautomaten schickt, riskiert Umsätze und Kundenzufriedenheit. Der stationäre Handel sollte sich zudem Informationen über Kauf­präferenzen unbedingt zu Nutze machen. In der Rubrik „Prechtl’s Peak“ im aktuellen Bergsteiger professional erklärt W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl warum. Mehr

Donnerstag, 23.03.2017

Finanzierung von Familienunternehmen: Erfolgreich in unsicheren Zeiten

Flüssiges Kapital ist die Grundlage für eine positive Firmenentwicklung. Das gilt gerade für Familienunternehmen, die sich um Kontinuität bemühen müssen. Doch als Unternehmer stehe ich heute vor äußerst komplexen Aufgaben, wenn ich mich mit der Finanzierung beschäftige - nicht zuletzt wegen der voranschreitenden Digitalisierung. Wie finanziere ich eine Nachfolgeregelung? Wie erhalte ich genügend liquides Kapital für internationale Geschäfte? Worauf Unternehmer achten müssen, erklärt W&P Partner Volker Riedel in der WELT. Mehr

Dienstag, 21.03.2017

Grüne Branche: Jeden Tag eine neue Überraschung für den Kunden haben

Storytelling ist heute ein beliebtes Mittel zur Emotionalisierung des Einkaufserlebnisses und macht sich direkt in der Kundenbeziehung bezahlt. Aber Branchenexperte Dr. Johannes Berentzen warnt in der aktuellen TASPO-Kolumne: Geschichtenerzähler sind gesucht, keine Märchenerzähler, denn es geht um Authentizität und Glaubwürdigkeit. Mehr

Donnerstag, 16.03.2017

Familienunternehmen: Unternehmensführung 4.0

Digitalisierung der Wertschöpfungsketten, Transformation der Geschäftsmodelle, vertikale und horizontale Vernetzung aller Marktteilnehmer – das sind die wichtigsten Paradigmen der Digitalisierung. „Smart Data“ wird zum Zauberwort der Zukunftsgestalter. Wie sich Unternehmen in ihren Strukturen, Kernkompetenzen, Prozessen und ihrer Führung neu erfinden müssen, erläutern Prof. Norbert Wieselhuber, Managing Partner und Gustl F. Thum, Mitglied der Geschäftsleitung, im unternehmermagazin. Mehr

Dienstag, 14.03.2017

Sicherheitstechnik: Buzzword Digitalisierung?

Das Fundament eines ganzheitlichen Digitalisierungsansatzes sind smarte Daten. Unternehmen der Sicherheitstechnik haben hier die denkbar beste strategische Position: Mit ihren Sensoren sitzen sie auf der „Schatztruhe“ der Branche, mit ihren Komponenten und Systemen werden Daten und Informationen in Unmengen generiert. Und doch verharren sie zu stark in bisherigen Geschäftsmodellen und bieten lediglich digitalisierte Komponenten und Systeme sowie klassische hardwareorientierte Dienstleistungen an, so Dr. Peter Fey, Leiter Sicherheitstechnik und Jean-Francois Pauly, Leiter Competence Center in der aktuellen Ausgabe des PROTECTOR & WiK. Mehr

Donnerstag, 09.03.2017

Digitale Geschäftsmodelle in der Bauzulieferindustrie: Fünf vor Zwölf!

Kurz vor der ISH 2017 zeigt ein Blick auf den Markt der etablierten Bauzulieferer in Sachen Digitalisierung ein erschreckendes Bild: Obwohl sie einen erheblichen Vorsprung im Hinblick auf Zugang und Vertrauen zu den wichtigen Entscheidern in Handel, Fachhandwerk oder bei den Fachplanern haben und sich seit fast 20 Jahren mit Smart Home-Themen befassen, werden sie von branchenfremden Playern oder Start-ups bedroht. Nur wenige haben eine klare Antwort auf die Frage nach ihrer Digitalisierungsstrategie. Wie ein digitales Leistungsangebot aussehen könnte, beschreiben Florian Kaiser, Geschäftsbereichsleiter Bauzulieferindustrie und Jean-Francois Pauly, Leiter Competence Center Digitalisierung, in der aktuellen RAS International. Mehr

Dienstag, 07.03.2017

Gestaltung und Führung von Familienunternehmen

Globalisierung, Industrie 4.0, Digitalisierung und Innovationsstrategie, strategische Überlegenheit, operative und makroökonomische Trends. Familienunternehmen müssen diese Herausforderungen rechtzeitig erkennen, richtig beurteilen und für sich nutzen, um ihre führende Marktstellung und hohe Ertragskraft zu halten. Und dies alles mit den unterschiedlichen Perspektiven und Erwartungen der Gesellschafter, Familie und Führungskräften. Wie also sieht der richtige Kurs für Familienunternehmen aus - einer, der Zukunftsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert sichert? Mehr dazu im aktuellen W&P Leistungsprospekt „Gestaltung und Führung von Familienunternehmen“. Mehr

Donnerstag, 02.03.2017

Molkerei 2017: Worauf es mehr denn je ankommt!

Auch dieses Jahr wird für die Milchbranche wieder ungeahnte politische Entscheidungen, überraschende Rohstoffpreisentwicklungen, aggressive Wettbewerbsaktivitäten, überzogene Handelsforderungen und zunehmend vegane Konsumenten mit sich bringen. In welche Bereiche Molkereien künftig investieren sollten und welche Rolle eine klare Strategie dabei spielt, erklärt Branchenexperte Gerald-Lindinger Pesendorfer in der aktuellen dmz. Mehr

Donnerstag, 23.02.2017

Familienunternehmen – in bester Verfassung?

Kennzeichen erfolgreich geführter Familienunternehmen? Die Professionalisierung der Beziehungen zwischen Gesellschafter, Unternehmensleitung und Beirat auf Grundlage eines Regelwerks. Ergänzt wird es häufig durch einen Wertekodex in Form einer Familienverfassung. In der aktuellen Unternehmeredition beschreibt Gustl F. Thum, Mitglied der Geschäftsleitung und W&P-Experte für Familienunternehmen, wie diese verhindern kann, dass etwa in der Nachfolge Unternehmen ins Schlingern geraten. Mehr

Dienstag, 21.02.2017

Medizintechnik: Digital wird real

Die Faktoren, die auf „die Medizintechnik von morgen“ Einfluss nehmen, sind zahlreich und vielschichtig: Digitalisierung, 3D-Druck, Miniaturisierung, Personalisierung oder Homecare gehören dazu. Digitalisierte Medizintechnik kommt in Deutschland jedoch nur langsam an: „Noch steht die deutsche Bevölkerung der digitalen Medizin zum Teil skeptisch gegenüber. Doch Gesetzesänderungen wie das IT-Sicherheitsgesetz oder das neue E-Health-Gesetz sowie die weltweit zunehmende Innovationskraft in der Medizintechnikbranche setzen den Markt zusehends unter Druck“, so Dr. Peter Fey und Dagmar Hebenstreit in der aktuellen Ausgabe der DeviceMed. Mehr

Donnerstag, 16.02.2017

Sportbranche: Sale, Sale, Sale!

Die Umsatzhoffnung und -erwartung in der Weihnachtszeit war mal wieder groß. Und doch, trotz zusätzlichem Verkaufs­tag, konnten viele Händler die Füße nicht still halten und rauschten vom „Mid- Season-Sale“ und „Black Friday“ in den „Pre- und After Christmas-Sale“. Frei nach dem Motto: Wer zuerst kommt, kassiert zuerst. Bitterer Beigeschmack: Die Zeit des Vollpreisgeschäfts wurde weiter verkürzt. Doch was tun? Im neuen Bergsteiger professional rät W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl den Händlern: Vor allem authentisch bleiben! Mehr

Mittwoch, 08.02.2017

Maschinenbau und Automatisierungstechnik: Toptrends 2017

In der aktuellen Automationspraxis bewerten Volker Bellersheim und Dr. Mathias Döbele den disruptiven Einfluss von Digitalisierungsthemen im Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik. Vor allem die System- bzw. Kundenprozessorientierung, der Mut zu Geschäftsmodell-Innovationen und die Bedeutung von Plattformen und Apps wurden genauer unter die Lupe genommen. Mehr

Freitag, 03.02.2017

W&P Branchenwerkstatt DIY: „Zweite Chancen gibt es nicht…“

In Deutschland boomen Neubau und Renovierung. Vom Wachstumszauber bei Baumärkten aber ist nichts zu merken. Trotz günstiger Rahmenbedingungen scheiden namhafte Player im In- und benachbarten Ausland aus dem Markt aus. In wachsenden Sortimenten verlieren Baumärkte Umsätze und Marktanteile, steigende Komplexitätskosten und zunehmender Cashbedarf drücken auf den Ertrag. Wie kann diese Entwicklung gedreht werden? „Flucht nach vorne“ durch neue, smarte Ansätze? Diese Frage stand im Mittelpunkt der „Branchenwerkstatt DIY“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit dem Branchenmagazin diy. Fazit der namhaften Vertreter aus Handel und Industrie: Im digitalen Zeitalter ist das Glas halb voll – zukunftsfähige Ansätze gibt es genügend. Mehr

Mittwoch, 01.02.2017

Spielwarenbranche: Innovations- und trendgetrieben wie nie

Pünktlich zur Eröffnung der Spielwarenmesse stellt die Fachzeitschrift TOYS die Frage: Wohin geht die Reise 2017? Für Dr. Johannes Berentzen ist klar: Die Digitalisierung bietet etablierten Spielzeugherstellern und neuen Anbietern etliche Chancen. Vor allem aber revolutioniert smartes Spielzeug die Kundeninteraktion: Digitale Datenerhebung und Feedback-Funktionen via App beeinflussen künftig die Produktentwicklung. Mehr

Montag, 30.01.2017

Kunststoff-Branche: Trendometer 2017

Was sind die angesagten Trends der Kunststoff-Industrie im Jahr 2017? Scheuchen Themen wie Customized Solutions, die globale Rohstoffversorgung oder die Digitalisierung die Player aus ihrer Komfortzone? Und welchen disruptiven „Impact“ haben sie auf die Branche? In der aktuellen "Galvanotechnik" wagt Branchenexperte Dr. Stephan Hundertmark im W&P Trendometer 2017 eine Prognose. Mehr

Donnerstag, 26.01.2017

Freizeit, Garten und Heimwerken: Trendometer 2017

Auf einer Skala 1 bis 10 – welchen „Impact“ haben aktuelle Trends im Bereich Freizeit, Garten und Heimwerken auf die Branche? In der aktuellen Ausgabe des DEGA Gartenmarkt hat Dr. Johannes Berentzen im W&P Trendometer 2017 einen genauen Blick darauf geworfen. Klar ist jedenfalls: Smarte Ansätze „ebnen“ den Weg in die Zukunft. Mehr hierzu auch auf der Veranstaltung „Branchenwerkstatt DIY“ am 2.2.17 in Frankfurt. Mehr

Dienstag, 24.01.2017

Nachhaltige Sanierung: Nach der Krise ist vor der Krise?

Geraten Unternehmen in eine existenzbedrohende Krise, dominieren oftmals kurzfristige Zielsetzungen – es geht ums Überleben. Eine erfolgreiche Lebensrettung in der „Akutphase“ einer Restrukturierung ist aber noch kein Garant für deren nachhaltiges Gelingen. Wer aber externe Impulse zur Hinterfragung der eigenen Performance nutzt, hat gute Chancen sein Unternehmen auf Veränderungen vorzubereiten und Herausforderungen nachhaltig zu meistern. Wie? Mehr

Donnerstag, 19.01.2017

Digitalisierung des Geschäfts braucht New Business Management

Insbesondere der disruptive Megatrend Digitalisierung und die damit verbundene „digitale Agenda“ des Unternehmens sind starke Treiber für neue Geschäfte in der Elektroindustrie. Smart Home und Smart Building werden zum „Dauerbrenner“. Die Gefahr, dass branchenfremde Wettbewerber wie Google oder Apple über neue, digitale Geschäftsmodelle in den Markt eintreten könnten, ist in vielen Märkten groß. Wie man mittels New Business-Strategien dieser Herausforderung begegnen kann, erläutert Managing Partner Johannes Spannagl in der aktuellen ElektroWirtschaft 01/2017. Mehr

Montag, 16.01.2017

Digitale Geschäftsmodelle und Trends im Maschinenbau

Das W&P Trendometer 2017 hat gezeigt: Die digitale Unternehmenszukunft treibt alle um. Doch die wenigsten Unternehmen verfügen über eine übergreifende digitale Strategie. Mehr

Freitag, 13.01.2017

Baumärkte: Geringe Bedrohung – noch

Der Anstieg neu gebauter und renovierter Wohnungen zwischen 2009 und 2015 liegt bei 25 Prozent, die Anzahl genehmigter Wohnungsbauten explodierte geradezu um 74 Prozent. Von diesem „Boom“ merkt man bei den Baumärkten wenig. Warum? Im Vorfeld der „Branchenwerkstatt DIY: Zwischen Restrukturierungsdruck und smarter Zukunftschance“ am 2. Februar 2017, erläutert Handelsexperte Dr. Johannes Berentzen im Branchenmagazin diy die Gründe. Mehr

Dienstag, 10.01.2017

Familienunternehmen: Besser statt mehr organisieren

Die Internationalisierung der großen Familienunternehmen Deutschlands in die Emerging Markets und Next Eleven kann nur gelingen, wenn sie ihre betriebliche Struktur erneuern. In der aktuellen Ausgabe der Unternehmer Edition erklärt Prof. Dr. Norbert Wieselhuber, welche Organisationsveränderungen konkret nötig sind und wie sie zum Wettbewerbsvorteil werden können. Mehr

Freitag, 23.12.2016

Frohe Festtage!

Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiter wünschen ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen gelungenen Start in gesundes und erfolgreiches Jahr 2017! Mehr

Mittwoch, 21.12.2016

Spenden für Kindermedizin: W&P unterstützt “Das neue Hauner“

Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist jede Anstrengung wert - im Dr. von Haunerschen Kinderspital seit über 165 Jahren. Die traditionsreiche Kinderklinik ist mittlerweile jedoch zu eng und technisch zu veraltet, um die Anforderungen an eine moderne Kindermedizin zu erfüllen. Deshalb wird am Campus Großhadern eine neue Universitätsklinik errichtet, in der erstmals Geburtshilfe, Kinderchirurgie und Kinderheilkunde unter einem Dach sein werden. Die angenommenen Baukosten werden jedoch nur zum Teil durch den Staat übernommen. Die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH widmet deshalb seine diesjährige Weihnachtsspende für eine optimale und moderne Kindermedizin am Standort München an „Das neue Hauner“. Mehr

Dienstag, 20.12.2016

Mehr Mut für radikale Veränderungen

„Radikal digital“ – so titelte die 5. Branchenwerkstatt Möbel, die wieder in Kooperation mit der „möbel kultur“ veranstaltet wurde. Doch so unterschiedlich die Perspektiven der Top-Referenten in Bezug auf die Digitalisierung aussahen, klar wurde: Digitalisierung in der Möbelbranche ist mehr, als nur vernetzte Küchen oder Haushaltsgeräte neu auf den Markt zu bringen. Mehr

Donnerstag, 15.12.2016

W&P Trendometer 2017: Endlich Licht im digitalen Nebel?

Welche Trends geben im Jahr 2017 branchenübergreifend in Unternehmen den Ton an? Welche Themen scheuchen sie aus der „Komfortzone“? Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat rund 13 Branchen - von Maschinen- & Anlagenbau, Medizintechnik über Bauzulieferer hin bis Konsumgüter – unter die Lupe genommen. Mehr

Dienstag, 13.12.2016

Branchenbarometer Sicherheitstechnik: Positiver Blick in die Zukunft

Die Ergebnisse des fünften Branchenbarometers von PROTECTOR & WIK und Dr. Wieselhuber & Partner ermöglichen erstmals einen Vergleich zur Befragung des Vorjahres. Im Fokus standen Veränderungen in der Grundhaltung der Branche. Der Blick auf die Megatrends zeigt: Es gibt deutliche Veränderungen gegenüber der ersten Erhebung. Und auch bei den erwarteten Wachstumsraten liegt eine Neubewertung vor - die Branchenentwicklung wird positiver bewertet als vor einem Jahr. Mehr

Donnerstag, 08.12.2016

Sportbranche: Im Kunden-Takt

Zunehmende Trendorientierung und kürzere Winter setzen die Sportbranche gehörig unter Druck. Gefragt ist neben einer starken Marke auch eine zeitgemäße Lieferkette. Zu diesem Schluss kamen die Experten auf der Branchenwerkstatt Sport & Mode, die von W&P in Kooperation mit der TextilWirtschaft veranstaltet wurde. Mehr

Dienstag, 06.12.2016

Digitalisierung: Simulierte Realität

Zu den Top-Trends 2017 gehören für die W&P Digitalisierungs-Experten die smarte Datenanalyse, eine Vermarktung erster smarter Produkte und Dienste, eine unternehmensübergreifende Vernetzung von Prozessen und Verschlüsselungstechnologien. Hauptfokus ist jedoch: die Mitarbeiter fit für die Digitalisierung zu machen. Mehr

Montag, 05.12.2016

W&P Management Support 02 / 2016 erschienen

Erfolgreich wirtschaften bedeutet für Unternehmen zu wachsen. Das richtige Wachstumsmaß richtet sich nach der Markt- und Wettbewerbskonstellation, den zur Verfügung stehenden Unternehmensressourcen und dem Risikoprofil des Unternehmens. Wachstum ist dabei eine Herausforderung für das gesamte Unternehmen, über alle Funktionen hinweg. Doch mit welchen Mitteln und Strategien können Gesellschafter, Management und Mitarbeiter Wachstumsfelder identifizieren, proaktiv neue Geschäftsfelder und damit Wachstum anstoßen? Der aktuelle W&P Management Support liefert zahlreiche Beiträge, Kommentare und Empfehlungen unserer Experten, um in Sachen Wachstum das Richtige richtig zu tun - und das eigene Unternehmen in eine sichere Zukunft zu führen. Mehr

Donnerstag, 24.11.2016

Grüne Branche: Marketing? Wir haben doch Werbung!

Noch heute ist in vielen Köpfen verankert: Marketing = Werbung. Manch einer assoziiert mit „Marketing“ beliebte Grillevents im Gartencenter um die Ecke und farbenfrohe Werbeflyer. Doch zu einem erfolgreichen Auftritt gehören weitere Werkzeuge. Diese sowie „Fünf goldene Regeln für ein erfolgreiches Marketing Mix“ erläutern Dr. Johannes Berentzen und Dr. Philipp H. Grimm im aktuellen TASPO Gartenmarkt. Mehr

Dienstag, 22.11.2016

Digitale Geschäftsmodelle im Maschinen- und Anlagenbau

Im Maschinen- und Anlagenbau wird die Datenanalyse zum Wettbewerbsfaktor und neue Chancen zur Wertschöpfung entstehen. Der Trend geht weg vom bloßen Lieferanten, hin zum Prozesspartner. Nur wenige Maschinenbetreiber lassen sich auf diesem Weg in die Karten schauen. Volker Bellersheim im Gespräch mit dem Handelsblatt. Mehr

Freitag, 18.11.2016

Branchenwerkstatt Sport & Mode: Marke, Digitalisierung und Supply Chain im Fokus

Top-Referenten und Entscheider der Sport- & Modebranche trafen sich auf Einladung von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) und der Textil-Wirtschaft in der Münchner Allianz-Arena zur Branchenwerkstatt Sport & Mode. Mehr

Mittwoch, 16.11.2016

E-Commerce in der Grünen Branche

Der Grünen Branche ist noch nicht klar, wie sie mit dem Thema E-Commerce umgehen soll. Noch gibt es keine flächendeckenden Lösungen. Als einer von sechs Experten diskutierte Dr. Johannes B. Berentzen, Leiter Handel bei W&P, beim TASPO Talk auf der Spoga+Gafa die Frage, welche Antwort der stationäre Handel auf den zunehmenden Wettbewerb von Amazon & Co. hat. Fazit: Angst vor Amazon & Co. muss der Fachhandel nicht haben. Doch welche neuen Ansätze zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Industrie und Handel können helfen, die Position des stationären Handels zu sichern? Wohin muss sich der PoS als Antwort auf die Digitalisierung entwickeln? Mehr

Donnerstag, 10.11.2016

Deal Modeling: Erfolgreiche Trennung von Werttreibern und Wertvernichtern

Ein intelligentes Deal Modeling zur Trennung von Wertetreibern und Wertevernichtern kann einen bedeutsamen Beitrag zur Zukunftssicherung und Wertsteigerung des Unternehmens leisten. Dies gilt unabhängig von der Art der Verlustquellen und dem Grad der Bedrohung. Die Entwicklung und Realisierung erfolgversprechender Konzepte bedürfen einer eingehenden Analyse auf Basis der individuellen Ausgangssituation und einem interdisziplinärem Experten-Team. Zentraler Aspekt eines Deal Modeling ist die Entflechtung und Risikoabschottung der Werttreiber und die Herstellung einer Win-win-Situation zwischen Gläubigern und Gesellschaftern. Mehr

Mittwoch, 09.11.2016

5. Branchenwerkstatt Möbel: Radikal digital – Deutsche Möbelindustrie steht Kopf

Top-Referenten aus der Möbel- und Zulieferbranche trafen sich auf Einladung von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) zur 5. Branchenwerkstatt Möbel, die wiederum in Kooperation mit der „möbel kultur” sowie den Verbänden der Holz- und Möbelindustrie NRW veranstaltet wurde. Mehr

Donnerstag, 27.10.2016

W&P Expertenbefragung: Störfaktor Regulatorik – nachhaltige Turnarounds mit Seltenheitswert

Oftmals scheitern Unternehmen daran, einen Turnaround nachhaltig zu meistern. Konkret: Seit Ende der Finanzkrise 2008 hat sich die Zahl der Unternehmen verdoppelt, die es trotz einer Sanierung nicht schaffen, im weiteren Verlauf wettbewerbs- und renditefähig zu sein. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Untersuchung „Nach der Krise ist vor der Krise“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P). In qualitativen Gesprächen mit relevanten Stakeholdergruppen (u.a. Geschäftsführung, Aufsichtsräte, Interimsmanager, Fremdkapitalfinanzierer, Gesellschafter) von Unternehmen aus der Sanierungspraxis geht es um die Kernfrage: Was bringt einzelne Unternehmen dazu, nach einer Krise nachhaltig wettbewerbs- und renditefähig zu sein, was hindert andere daran? Mehr

Donnerstag, 20.10.2016

Mittelstand: Geheimnis des Erfolges

Um seinen Mittelstand wird Deutschland weltweit beneidet. Entscheidend für den Erfolg sind die großen Familienunternehmen, die anderswo in dieser Dichte nicht existieren. Die Unternehmerpersönlichkeiten, die den im Ausland so geschätzten deutschen Mittelstand ausmachen, sind eng und emotional mit ihrer Firma verbunden. Deshalb denken sie langfristig, oft in Dynastien. Und: Der Einsatz des Familienunternehmers ist in der Regel auch größer als der eines Konzernmanagers. Prof. Dr. Norbert Wieselhuber im Gespräch mit der WELT. Mehr

Mittwoch, 19.10.2016

Möbelhandel: Die Magie der Kundendaten

In Zukunft wird es immer mehr darum gehen, Kunden noch individuellere Angebote auf den Leib zu schneidern. Wer Daten besitzt, hat die Macht! Die „möbel kultur“ und Dr. Wieselhuber & Partner zeigen in Vorbereitung auf die 5. Branchenwerkstatt Möbel am 8.11.2016 im Hettich Forum in Kirchlengern: Der stationäre Möbelhandel hat viele Möglichkeiten, um den Bedürfnissen der Kunden näher auf den Leib zu rücken, effizienter zu werden und sich im Wettbewerb zu differenzieren. Mehr

Donnerstag, 13.10.2016

Zukünftige Wege zum Fachhandwerk

Das Elektrofachhandwerk wird derzeit von zwei Seiten heiß umworben: Bauherren schätzen sich glücklich, wenn sie endlich einen Fachhandwerker gefunden haben und die Elektroindustrie will von der positiven Marktentwicklung einen möglichst großen Anteil realisieren. Dabei läuft sie mit ihren Außendienstmannschaften mehr oder minder gezielt beim Fachhandwerker die Türen ein. Nicht immer passiert dies effizient und bedürfnisgerecht. Mehr

Dienstag, 11.10.2016

Finanzierung: Umschwärmter Mittelstand

Banken sind derzeit bereit, bei der Kreditvergabe Zugeständnisse zu machen - eine gute Bonität der Unternehmen ist dabei Voraussetzung. Andere Firmen haben es auch heute nicht leicht. "Etwas riskantere Bonitäten akzeptieren die Banken in der Regel nur, wenn entsprechendes Potenzial für provisionsträchtige Produkte wie etwa solche zur Absicherung des Auslandsgeschäfts winkt", so W&P Finanzierungsexperte Christian Groschupp im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung. Mehr

Donnerstag, 06.10.2016

Sportbranche: Elfmeter für Handel und Hersteller

Nur noch selten kurbeln sportliche Großereignisse die Umsätze im Handel an. Immer mehr Hersteller setzen deshalb auf digitale Sportvereine. Davon können auch die Händler profitieren, denn die Macher dieser virtuellen Sportler-Gemeinschaft schaffen es, das Digitale mit dem stationären Handel zu verbinden. W&P Sport-, Mode-, Lifestyle-Experte Phillip P. Prechtl im Gespräch mit der Branchenzeitschrift sport-FACHHANDEL dazu: „Hersteller und Händler müssen die Communities als erweiterten Kanal zu ihren Zielkunden sehen.“ Mehr

Dienstag, 04.10.2016

Molkereien: Volatile Trends erfordern neue Strategien

Nein, es ist derzeit nicht alles gut in Sachen Milch. Neue Strategien für Molkereien wie auch für Landwirte müssen her. Gerald Lindinger-Pesendorfer, Bereichsleiter Food/FMCG bei W&P, ist sich sicher: Die Trendwende zum Positiven für die Milchindustrie kommt durchaus, aber bis dahin muss man durchhalten – und zwar mit stringenter, vorausschauender Fokussierung auf volatile Trends. Mehr

Dienstag, 20.09.2016

Smart Home verändert das Wohnen

Noch befinden sich die Umsätze mit Smart-Home-Anwendungen auf niedrigem Niveau. Doch durch neue, einfachere Lösungen, die die Industrie anbietet, kommt Schwung in den Markt. Doch wo genau stecken die Potenziale und wie groß ist das Spektrum der Anwendungsbereiche? Mehr

Mittwoch, 14.09.2016

Unternehmensfinanzierung in der digitalen Transformation

Spätestens seit der Hannover Messe 2015 ist der Hype "Industrie 4.0" in der öffentlichen Diskussion. Die Bundesländer und Verbände wie der VDMA richten Initiativen und Foren ein. Die Flut der Veranstaltungen ist unüberschaubar. Die Produktion und die Produkte werden intelligent. Gibt es bald also auch die intelligente Finanzierung? Und welche Auswirkungen haben die Vernetzung der Wertschöpfung und die neuen Erlösmodelle auf die Finanzierung von Unternehmen? Mehr

Mittwoch, 24.08.2016

Branchenbarometer Sicherheitstechnik: Steigender Druck macht flexibel

Die Ergebnisse des vierten Branchenbarometers von PROTECTOR & WIK und W&P zeigen: Steigender Wettbewerbs- und Wirtschaftlichkeitsdruck sowie eine höhere Flexibilität auf Veränderungen im Markt sind die Hauptgründe für Anpassungen des Geschäftsmodells bei den befragten Branchen-Playern. Auch dem Trend zur Digitalisierung wird eine hohe Bedeutung beigemessen. Mehr

Donnerstag, 18.08.2016

Handel: Mehr Kopf, weniger Bauch

Die wesentliche Aufgabe und Verantwortung eines Geschäftsführers besteht darin, Entscheidungen zu treffen: operative oder strategische, alltägliche oder richtungsweisende, organisatorische oder markt - orientierte, wichtige oder weniger wichtige. Diese Entscheidungen führen immer zu Handlungen und letztendlich zu betriebswirtschaftlichen Konsequenzen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Verändern wird sich hingegen die Art und Weise einer optimierten Entscheidungsfindung: Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten, die inzwischen auch für den Mittelstand erschwinglich sind. Doch wie können Entscheidungen mit Hilfe von Daten "smarter" werden? Mehr

Dienstag, 09.08.2016

Aktive Restrukturierung: Externen Impulsen einen Schritt voraus

Nach Jahren positiver Entwicklungen werden die wirtschaftlichen Räume wieder enger. Dennoch: Auch wenn die jüngsten Finanz- und Konjunkturdaten nicht mehr so erfreulich sind wie noch vor sechs oder zwölf Monaten, kann man trotzdem von "Jammern auf hohem Niveau", wenn die Rede auf das Thema Restrukturierung kommt. Dabei ist vielerorts gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, sich mit der wirtschaftlichen Performance des Unternehmens intensiv auseinander zu setzen, denn: Aktuell herrscht noch hohe Liquidität im Finanzierungsmarkt. Mehr

Dienstag, 02.08.2016

Integrierte Due Diligence

Am Anfang eines erfolgreichen Investments steht immer die korrekte Wertermittlung des Zielunternehmens. Es müssen sämtliche Wertpotenziale identifiziert werden, um diese nach dem Kauf zu realisieren. Wertrisiken hingegen müssen vor dem Kauf erkannt und eingepreist werden. Nur wenn alle Wertkomponenten korrekt ermittelt wurden, kann ein Unternehmenskauf zu einem Investmenterfolg werden. Die größte Herausforderung: Unterschiedliche Perspektiven von Käufer und Verkäufer bei der Wertermittlung in Einklang bringen. Mehr

Donnerstag, 28.07.2016

Möbelbranche: Nur Gimmick oder echter Kundennutzen?

Digitalisierung ist keine Option, sondern längst Fakt für alle Unternehmen - auch in der Möbelbranche. Doch an welchen Punkten kann die Industrie ansetzen? Welche Stellschrauben lassen sich drehen, um vernetzt mit dem Handel mehr Begeisterung bei den Kunden zu bewirken? Und warum braucht die Branche dringend mehr echte Innovationen? Die "möbel kultur" sprach mit Dr. Timo Renz, Managing Partner von Dr. Wieselhuber & Partner, über diese herausfordernden Themen. Mehr

Freitag, 22.07.2016

Sommerlounge 2016: Sportlicher Abend im Bayerischen Landtag

In bewährter Tradition trafen sich nach dem letzten Plenartag und vor der Sommerpause knapp 400 junge Verantwortungsträger und Entscheider aus allen Bereichen der Gesellschaft zur Sommerlounge im Bayerischen Landtag. Jungunternehmer, Nachwuchswissenschaftler, Kulturschaffende, Sportfunktionäre, Journalisten und Mandatsträger aller politischen Ebenen folgten der moderierten Podiumsdiskussion über Entwicklungen im Bereich des Sportes. Neben Dr. Christine Theiss, Profi-Weltmeisterin im Vollkontakt-Kickboxen und Moderatorin, Michaela Gerg, ehem. Skirennläuferin, Stiftung Schneekristalle sowie Julius Brink, Beachvolleyball-Olympiasieger war auch Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) mit von der Partie. Philipp P. Prechtl, Senior Manager und Leiter Sport-Mode-Lifestyle präsentierte den Handlungsbedarf für die Branche auf Basis der aktuellen W&P Studie "Fit for Success - Strategien für die Gewinner in der Sport- und Freizeitbranche". Mehr

Dienstag, 19.07.2016

W&P erweitert Partnerkreis

Die seit 25 Jahren etablierte und profilierte Beratung für Familienunternehmen Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P) verstärkt ihren Partnerkreis, derzeit bestehend aus den Managing Partnern Prof. Dr. Norbert Wieselhuber, Dr. Volkhard Emmrich, Johannes Spannagl, Dr. Timo Renz und dem Partner Volker Riedel. Zum 01. Juli 2016 wurde Lars Richter zum Partner ernannt. Mehr

Dienstag, 19.07.2016

W&P Management Support 01 / 2016 erschienen

Die Digitalisierung in ihren branchen- und unternehmensspezifischen Ausprägungen ist momentan das zentrale Thema, das unsere Kunden beschäftigt. Auf Basis des praxiserprobten W&P-Digitalisierungshauses begleiten wir Unternehmen auf ihrem Weg in eine "digitalere" Zukunft. Doch wie kann so ein individueller Digitalisierungspfad konkret aussehen? Welche Trends werden die Märkte in Zukunft beeinflussen und mit welchen Strategien sollten sich Top-Entscheider in Unternehmen "wappnen"? Zahlreiche Beiträge, Kommentare und Empfehlungen unserer Experten sind im aktuellen Management Support zusammengefasst - und liefern sowohl branchen- als auch funktionenseitige Einsichten und Anregungen.  Mehr

Mittwoch, 13.07.2016

Handel: Schöne neue digitale Welt! Wie handeln wir morgen?

Beim dritten Round Table, zu dem der Göller Verlag ins Palais Biron nach Baden-Baden eingeladen hatte, kamen Anfang Juni 2016 Händler und Hersteller aus verschiedenen Branchen zusammen, um das brisante Thema "Wie handeln wir morgen?" gemeinsam zu diskutieren. Für W&P war der Handels-Experte Dr. Johannes Berentzen vor Ort, der über "Schöne neue digitale Welt - Fluch oder Segen der aktuellen Handelsrevolution?" referierte. Mehr

Dienstag, 12.07.2016

Milchindustrie: "Beim Aufmachen der Stalltür zahlen wir Eintrittsgeld"

Der Sommer 2016 wird für viele Milchbauern zur existenzbedrohenden Prüfung. Liquidität ist für sie das große Thema. Nach Einschätzung von Gerald Lindinger-Pesendorfer, Branchenexperte bei Dr. Wieselhuber & Partner, wird der Weltmarkt eine wachsende Rolle spielen. Große, effiziente Molkereien haben hier die besten Chancen, kleinere Betriebe sollten sich spezialisieren. Mehr

Dienstag, 05.07.2016

Branchenwerkstatt Möbel: Digitalisierung kommt mit mächtiger Kraft

Weltweit wird die Digitalisierung ähnlich einschlagen wie die industrielle Revolution. Für die Möbelindustrie verändern sich damit die Geschäftsmodelle gravierend. Smarte Produkte, Industrie 4.0 oder Big Data lauten die Schlagworte, mit denen sich die Unternehmen beschäftigen müssen. In der Serie "Branchenwerkstatt" zeigt die "möbel kultur" gemeinsam mit Dr. Wieselhuber & Partner die Knackpunkte auf. Mehr

Dienstag, 28.06.2016

Neue Spielregeln in der Restrukturierung

Die Restrukturierung von Unternehmen wird für Banken künftig aufwendiger und teurer. Vor allem angeschlagene Firmen mit schlechter Bonität müssen sich nach Alternativen umsehen. Neue Finanzierungsinstrumente gewinnen an Bedeutung. Mehr

Donnerstag, 23.06.2016

New Business gegen Innovationsarmut

Sind die Grenzen des Wachstums im bestehenden Kerngeschäft erreicht, steht sie im Raum: Die Frage nach neuen Geschäften. Häufig muss die eigene Innovationskraft reaktiviert werden, wenn es darum geht neue Geschäftsfelder zu entwickeln - meist durch die Kombination des bisherigen Kerngeschäftes mit neuen, externen Fähigkeiten und Kompetenzen. Mehr

Freitag, 17.06.2016

W&P Studie: Mittelstand in der FMCG-Branche punktet gegen Global Player

2-Klassen-Gesellschaft FMCG-Industrie? In diesem äußerst wettbewerbsintensiven Markt stehen sich globale Konzerne und mittelständische Unternehmen scheinbar ungleich gegenüber. Doch welche Unternehmen, welche Geschäftsmodelle sind im Markt tatsächlich erfolgreich? Welche Stellhebel machen den Unterschied? Die aktuelle Studie "FMCG Strategien für den Mittelstand im Wettbewerb mit Global Playern" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P), die regelmäßig 25 Global Player und 70 deutsche mittelständische Lebensmittel- und Near Food-Hersteller unter die Lupe nimmt, zeigt: Viele Mittelständler erzielen Wachstum auf dem Niveau der Global Player, erfolgreiche Mittelständler erzielen eine Kapitalrendite, die im Bereich der "Großen" liegt. Mehr

Dienstag, 14.06.2016

Unternehmensnachfolge: Aus alt mach neu

Jeder dritte Unternehmer in Deutschland ist heute Mitte 50 oder älter. Höchste Zeit, sich um einen Nachfolger zu bemühen. Im Interview mit dem DUB UNTERNEHMER-Magazin spricht Prof. Dr. Norbert Wieselhuber über die Risiken und Chancen des Übergabeprozesses. Mehr

Freitag, 10.06.2016

W&P Dossier: Verteidigungsbranche unter Druck

Das Marktumfeld der deutschen Verteidigungsindustrie ist schwierig: Steigende Verteidigungsausgaben in Asien, dem mittleren Osten und Nordafrika können das sinkende nationale Budget sowie die rückläufige Abnahme der USA nicht kompensieren. Der Megatrend Digitalisierung tut sein Übriges - stark veränderte Produktanforderungen und neue Wettbewerber führen zu grundsätzlich neuen Anforderungen an die technischen Kompetenzen sowie zu neuen Formen der Zusammenarbeit mit neuen Playern.. Wer in der Branche überleben will, sollte die Entwicklung innovativer Produkte sowie die Erschließung neuer Märkte und Anwendungsfelder ganz oben auf die Agenda setzen. Insbesondere die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) der Verteidigungsindustrie müssen sich deshalb neu aufstellen. Wie? Antworten liefert die neue Broschüre "Black Box F&E: Herausforderungen in der Verteidigungsbranche" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P). Mehr

Montag, 06.06.2016

W&P/EuPC Studie: Wettbewerbsvorteile der europäischen Kunststoff-Verarbeiter

Wie steht es um die Wettbewerbsfähigkeit der Kunststoff-Verarbeiter in Europa? Fakt ist: Das Gros der europäischen Unternehmen wird aktuell vor allem von Playern aus dem asiatischen und türkischen Markt stark unter Druck gesetzt. Neue Anbieter aus Nordafrika und dem mittleren Osten heizen den globalen Wettbewerb zusätzlich an. Hinzu kommen hausgemachte Bedrohungen der Wettbewerbsfähigkeit: Unterschiedliche legislative und steuerliche Rahmenbedingungen in den EU-Ländern sowie die schleppende Umsetzung von EU-Regularien behindern die Geschäftstätigkeit der Unternehmen ganz erheblich. In Deutschland herrscht vor allem bei mittelständischen Familienunternehmen akuter Handlungsbedarf: Sie sind zusätzlich vom Fachkräftemangel betroffen, der einen wesentlichen Einfluss auf ihre Innovationsfähigkeit hat. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Studie "Competitiveness of the European Plastic Converting Industry" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit dem Verband EuPC. Gleichzeitig liefert die Untersuchung konkrete Vorschläge für Unternehmen zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Sicherung ihrer Zukunft. Mehr

Mittwoch, 01.06.2016

Eigenmarken: Kategorie-Expertise ist gefragt

Private Label-Hersteller unterschiedlicher Produktkategorien - sei es Food, Körperpflege, Kosmetik oder Haushalts-/Reinigungsprodukte - müssen Innovationskraft und Kategorie-Expertise aufbauen, wenn sie den Handel beim Auf- und Ausbau professioneller, zielgenau positionierter Handelsmarken unterstützen wollen. Vor allem Handelsmarken mit sozialem und fairem Ansatz haben derzeit Potential. Mehr

Mittwoch, 25.05.2016

Finanzierung: Strategische Freiheitsgrade sichern

Finanzierung ist weit mehr als ein Kreditvertrag. Sie ist ein zentraler Machthebel in dem Spiel der Wertketten. Die passende Finanzierung eröffnet strategische Optionen und schafft unternehmerische Freiheitsgrade. Dabei beginnt Finanzierung im Unternehmen selber: Das Wissen über die Treiber der Kapitalbindung sind Voraussetzung für eine geschäftsmodelladäquate Ausgestaltung der Finanzierung.  Mehr

Montag, 23.05.2016

Sanierung über die Insolvenz - ein Erfolgsmodell?

Die Sanierung eines Unternehmens über eine Insolvenz stößt bei vielen Unternehmern auf Vorbehalte. Vorteile für den Unternehmer zeigt die systematisch vorbereitete Insolvenz des HWF Autohandel. Mehr

Dienstag, 17.05.2016

Digitalisierung: Verstehen, gestalten, gewinnen

Digitale Transformation, Industrie 4.0, Smart Home und Smart City, Big Data, Long Data und Smart Data, smarte Lösungen und Internet der Dinge, Customer Journey und Customer Experience, eCommerce und Omni-Channel-Management, Smarte Fabrik und cyber-physische Systeme - die Anzahl der Fachbegriffe und Buzzwords rund um das Thema Digitalisierung ist groß. Das Ausmaß an Missverständnissen, Konfusion und Unsicherheit in Unternehmen ist mancherorts noch größer. Mehr

Donnerstag, 12.05.2016

Handel: In der Gruppe stark

Stationäre Einzelkämpfer in der digitalen Welt vom Aussterben bedroht. Umso wichtiger wird es, dass Kräfte gebündelt und Investitionen oder laufende Kosten geteilt werden. Mehr

Dienstag, 10.05.2016

Digitale Kreditklemme verhindern

Die Digitalisierung ist im Mittelstand angekommen. Nach der Entwicklung einer digitalen Strategie steht die operative Umsetzung an. Spätestens dann ist die Finanzierungsfrage ein zentraler Punkt. Schlägt der Unternehmer ohne die richtige Vorbereitung bei seiner Hausbank auf, so sind die Probleme programmiert. Mehr

Mittwoch, 04.05.2016

W&P Studie: Mode- und Lifestylebranche im Umbruch

Aktuelle Insolvenzen zeigen: Die Geschäftsmodelle vieler klassischer Player der Mode- und Lifestylebranche sind zu sehr auf Kante genäht. Die hohe Wettbewerbsdynamik, verursacht durch den Erfolg des Online-Modehandels sowie das Vordringen von Herstellern in den Endkundenvertrieb, macht Druck. Bei unveränderter strategischer Ausrichtung und Marktbearbeitung erwarten die Experten bei Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) deshalb, dass sich die Zahl der nationalen Modehändler bis 2020 um 10-20 Prozent reduzieren wird. Auch auf der Herstellerseite verschärft sich der Konsolidierungstrend. Welche Strategien Unternehmen ergreifen sollten, um dieser Tendenz aktiv zu begegnen und entgegenzuwirken, zeigt die aktuelle W&P Studie "Mode- und Lifestylebranche im Umbruch - Strategien für Gewinner". Mehr

Donnerstag, 28.04.2016

Video: Digitalisierung von Geschäftsmodellen

In der digitalen Welt müssen Unternehmen ihre DNA neu konfigurieren - Bits and Bytes sind die neue Basis, Smart Data das Elixier künftiger Geschäfte. Doch wie entstehen daraus digitale Geschäftsmodelle? Wie verändern sich die Verbindungen zwischen Kunden und Lieferanten? Wie finden Unternehmen ihren individuellen Kurs zum Erfolg? Mehr

Dienstag, 26.04.2016

Studie Innovation 2016: Mutige Familienunternehmen?!

Radikale, disruptive Innovationen entspringen "Zukunftswissen", der eigenen Kreativität und dem Drang nach neuen Wegen und neuen Lösungen. Sie erfordern großen Mut, Ressourcenstärke und Risikopotenzial - all das im Rahmen eines professionellen Innovationsmanagements. Anhand der Ergebnisse des aktuellen W&P Innovationspanels erläutert Prof. Norbert Wieselhuber praxisnahe Defizite und Chancen aus Sicht von Familienunternehmen. Mehr