Strategie

Eine zukunftsorientierte Ausrichtung des Unternehmens verlangt nach einer Konfiguration des Geschäftsmodells, nutzt die Führungsorganisation als Strategieverstärker und Vehikel für Veränderung, fixiert Wachstumsquellen und legt die Geschäftsfelder von morgen fest.


 
Eine überzeugende Strategie steigert Zukunftsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert
Eine Strategie führt zu messbaren Effekten in der Marktposition, in der GuV und Bilanz und klärt eindeutig die effektive Mittelallokation auf Geschäfte, Regionen und Unternehmensfunktionen.
Strategische Überlegenheit und hohe operative Effizienz, gepaart mit dem zum Unternehmen passenden Risikoprofil ergeben ein Ganzes, ein zukunftsfähiges Unternehmensoptimum. Ausgangspunkt für alle strategischen Überlegungen und Alternativen ist immer der Markt, d.h. Unternehmensnutzen und Wettbewerbsdifferenzierung.

Dr. Wieselhuber & Partner unterstützt seit drei Jahrzehnten Unternehmen dabei, markt- und unternehmensspezifische Strategien zu konzipieren, zu bewerten und konsequent umzusetzen. Systematische Vorgehensweise, moderner Methodeneinsatz, Kreativität und Pragmatismus kennzeichnen unseren Beratungsstil. Die unternehmensrelevante Zukunft wird antizipiert, Innovationen werden initiiert und in die Strategie integriert, Digitalisierung wird marktbildend und effizienzsteigernd genutzt. Mit unserem tiefen Branchenverständnis sind wir der richtige Partner bei der strategischen Weiterentwicklung und Neuausrichtung Ihres Unternehmens.
 
Die Strategie muss zukünftige Entwicklungen erkennen und gestalten
Ein überzeugendes Zukunftsbild des Unternehmens im zukünftigen Markt-/Wettbewerbsumfeld kann ungeahnte Kräfte freiwerden lassen. Dazu ist Weitsicht, ein tiefes Verständnis für die zukünftigen Entwicklungen im Markt- und Wettbewerbsumfeld sowie eine objektive Betrachtung der eigenen Kompetenzen und Entwicklungsmöglichkeiten notwendig. 
Wichtig bei der Strategieentwicklung ist, sich von der Fortschreibung der Vergangenheit zu lösen. Dies greift in einem zunehmend dynamischen Umfeld zu kurz und führt in die Sackgasse. Kaum eine Branche wird in den nächsten Jahren nicht durch deutlich veränderte Kundenbedürfnisse und Marktmechanismen betroffen sein. Online bzw. mobiler Vertrieb und Kommunikation, das Internet der Dinge oder Industrie 4.0 sind nur einige Stichworte, die wesentliche Veränderungen andeuten. 
Nicht jede Entwicklung ist für das eigene Unternehmen relevant – die wesentlichen Veränderungen müssen jedoch proaktiv in der Strategie berücksichtigt werden.

Kernfragen auf dem Weg zum echten Wettbewerbsvorteil
Das Herz einer jeden Strategie ist die Markt- und Wettbewerbsstrategie: Auf Basis einer intensiven Auseinandersetzung mit den Zukunftsthemen der Branche können jene Marktsegmente identifiziert werden, die es als Zukunftsmärkte überlegen zu bearbeiten und zu gestalten gilt.

Relevante Wettbewerbsvorteile entstehen aber erst dann, wenn die Leistungserstellung optimal auf die Marktziele abgestimmt ist. Attraktive Rentabilität kann nur dann erzielt werden, wenn die Aufbau- und Ablauforganisation effizienter und intelligenter als beim Wettbewerb gestaltet ist.

Auf dem Weg zu profitablem Wachstum helfen wir Unternehmen bei der Beantwortung der zentralen strategischen Fragestellungen:

  • Wie erzeuge ich für meine Kunden mit einem überzeugenden, innovativen Produkt- bzw. Leistungsportfolio einen höheren und honorierten Nutzen als die Wettbewerber?
  • Wie gestalte ich die dafür optimale Wertschöpfungsarchitektur bzw. Organisation? 
  • Wie erreiche ich eine wettbewerbsfähige Kostenstruktur?
  • Wie sichere ich diese Vorteile gegenüber dem Wettbewerb ab?
  • Welche Schlüsselressourcen bzw. Kernkompetenzen brauche ich dafür? Können diese organisch entwickelt werden, oder sind strategische Partnerschaften, Allianzen oder Übernahmen sinnvoll?

Klar definierte strategische Stoßrichtungen und Prioritäten sichern den zielgerichteten und effektiven Einsatz der begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen. Von der übergeordneten Unternehmensstrategie sind in einem zweiten Schritt systematisch die Geschäftsfeld- und Funktional-Strategien (inkl. Innovation und Digitalisierung) abzuleiten.
Mit einer strategischen Fokussierung auf Innovation, Differenzierung und die dafür benötigten Kernkompetenzen kann ein überdurchschnittlicher Gewinn und eine attraktive Wertsteigerung erzielt werden.
Diese Elemente müssen in einem zum Markt und Unternehmen passenden optimalen Geschäftsmodell verknüpft werden.

Fokus auf Umsetzung und Zielerreichung
Die besten Konzepte liefern keinen Mehrwert, wenn sie in der Schublade enden oder die Umsetzung scheitert. Dr. Wieselhuber & Partner fokussiert bei jedem Projekt von Beginn an auf die konkreten Ziele und die Umsetzungsfähigkeit der Maßnahmen. Mit unserer bewährten Umsetzungskompetenz begleiten wir Sie bei der konsequenten Realisierung der Maßnahmen und der Zielerreichung. Dazu haben wir das ganzheitliche Umsetzungskonzept „Strategy-to-Success“ entwickelt, das auch bei umfassenden Veränderungen jederzeit die Zielerreichung gewährleistet. Ein klares Maßnahmenprogramm wird durch einen finanzorientierten Controlling-Prozess sowie durch mitarbeiterorientiertes Change Management flankiert. Die Kraft des Unternehmens wird dadurch auf die relevanten Ziele und Prioritäten gelenkt, es entsteht hohe Umsetzungsdisziplin und -motivation. Damit wird Strategieumsetzung (aber auch größere Projekte wie Fusionen / Post-Merger-Integration (PMI), Internationalisierung oder Standortverlagerungen) zu einer im wahrsten Sinne des Wortes „überschaubaren“ Herausforderung.

Mit dem ganzheitlichen Umsetzungskonzept „Strategy-to-Success“ wird die Kraft des Unternehmens auf die wesentlichen Ziele fokussiert.
 
 
Unser Beratungsansatz
Unsere Erfahrungen umfassen die Branchen Industriegüter, Bau & Bauzulieferer, Chemie & Kunststoffe, Konsumgüter & Handel und Pharma.

Wir kennen die Entwicklungen und Herausforderungen Ihrer Branche. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir Lösungen, um konkret messbare Ergebnisse zu erzielen. Mit einem stets ganzheitlichen und ergebnisorientierten Beratungsansatz erreichen wir eine hohe Kundenzufriedenheit.

Als unabhängige Top-Management-Beratung vertreten wir einzig und allein die Interessen unserer Auftraggeber zum Nutzen des Unternehmens und seiner Stakeholder. Wir wollen nicht überreden, sondern geprägt von Branchenkenntnissen, Methoden-Know how und langjähriger Praxiserfahrung überzeugen. Und dies jederzeit objektiv und eigenständig.

Unser Anspruch ist es, Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert unserer Auftraggeber nachhaltig zu steigern.
 
Projektbeispiele
Fusionsstrategie Verbundgruppen  
Um die Fusion mehrerer Verbundgruppen anzubahnen, konzeptionell vorzubereiten und umzusetzen, wurde der gesamte Prozess, die Synergieanalyse, die Entwicklung Fusions- und Organisationskonzept, die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells, die Begleitung der Post Merger Integration und die Entwicklung einer Markenstrategie vorangetrieben. Im Ergebnis ist eine neue Kraft in der Möbelbranche entstanden durch Bündelung der Kräfte mehrerer Verbundgruppen.
 
Handelsstrategie  
Einem Handelsunternehmen fehlte die klare Richtung für die Zukunft, zusätzlich erschwert durch unterschiedliche Auffassungen in der Geschäftsleitung, viele Baustellen und immer neue Ideen und Konzepte über das Wohin und das Wie. Durch Interviews, Analysen, Marktforschung, Workshops und interne Befragungen wurde eine umfassende Strategie entwickelt und mit der Geschäftsleitung abgestimmt mit dem Ergebnis eines Konsenses in der Geschäftsleitung, einer gemeinsamen Richtungsvorgabe für alle Mitarbeiter sowie Zielklarheit und keines Verzettelns mehr in Ad hoc-Konzepten.
 
Internationalisierung  
In einem Internationalisierungsprojekt stand ein national starker FMCG-Hersteller vor dem Problem, dass eine opportunitäts- bzw. kundengetriebene Internationalisierung nicht zum gewünschten Erfolg geführt hatte. Das Marktpotenzial, der Wettbewerb und die Anforderungen an Produktentwicklung und Supply Chain wurden falsch eingeschätzt, wodurch die Performance in zu vielen Märkten nicht akzeptabel war. Über die strukturierte Auswahl von Zielmärkten auf Basis von detaillierten Ländermarktanalysen und unter Berücksichtigung von Marktattraktivität (von Größe/Wachstum bis Marken-/Private Label-Affinität) und eigener Wettbewerbsfähigkeit (von Produkt- bis Supply Chain-„Fit“) wurden für jeden Ziel-Markt die Markteintritts- und Wettbewerbsstrategie bzw. -pläne entwickelt. Projektergebnis war eine zielgerichtete Marktbearbeitung sowie die Expansion mit einem deutlichen Wachstum in Auslandsmärkten.
 
Markteintrittsstrategie  
Für einen führenden Hersteller von Silikatfarben (ca. 90 Mio. € Umsatz) wurde eine Markteintrittsstrategie entwickelt um neue Kundengruppen zu erschließen. Dafür wurden Zielkunden befragt, die Marktgröße bestimmt und die Vertriebsstrukturen auf Belastbarkeit untersucht. Die Strategie wurde anschließend auf internationalem Parkett ausgerollt und angewendet.
 
New Business-/Diversifizierungsstrategie  
Für einen marktführenden Hersteller von Beleuchtungslösungen (ca. 80 Mio. Umsatz) haben wir im Rahmen einer New Business-/Diversifizierungsstrategie verschiedene Diversifizierungsfelder identifiziert, im Detail analysiert und hinsichtlich strategischer Passung und Attraktivität priorisiert. Im darauffolgenden Schritt wurden geeignete M&A Targets identifiziert, in detaillierten Profilen dargestellt, ausgewählt und gezielt angesprochen. Mit diesem Projekt wurde der erste erfolgreiche Schritt zur Übernahme eines Unternehmens vollzogen.
 
Produktstrategie  
Für einen der TOP-Systemgeber von Kunststofffenstersystemen (ca. 650 Mio. € Umsatz) haben wir eine Produkt-Strategie auf modularer Plattformbasis entwickelt und umgesetzt. Mittels einer umfassenden Wettbewerbs- und Produktanalyse wurde eine Systemstrategie zur Bündelung zuvor getrennter Fenstersysteme entwickelt und auf Basis einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsrechnung verabschiedet. Über einem Zeitraum von mehr als 2 Jahren wurde das Projekt auch operativ von der Entwicklung über die Industrialisierung bis zur Markteinführung und Kundenumstellung in allen betroffenen Unternehmensbereichen begleitet und gemeinsam zu einem Erfolg geführt. 
 
Strategie eines Dienstleisters  
Für die strategische Neuausrichtung eines handelsnahen Dienstleisters mit zahlreichen Unterfirmen bei rückläufigem Umsatz durch geändertes Verbraucherverhalten, wurde das Geschäftsmodell weiterentwickelt und eine Suchfeldanalyse für neue Geschäftsfelder durchgeführt mit dem Ergebnis einer klaren Positionierung am Markt sowie einer sauberen Trennung der Geschäftsfelder und Maßnahmenplänen zur Bearbeitung neuer Geschäftsfelder.
 
Strategie- und Organisationsentwicklung  
Für einen Hersteller von labor- und medizintechnischen Produkten (900 Mio. € Umsatz) wurden die strategische Ausrichtung und die Führungsorganisation auf den Prüfstein gestellt. Als Ergebnis des Projektes wurde die Strategie sowie die Organisation grundsätzlich neu ausgerichtet. Die Zielsetzung des Projektes richtete sich einerseits auf die Fokussierung der Marktbearbeitung, die Verstärkung von Markt- und Kundenorientierung und andererseits auf die Etablierung klarer Führungsstrukturen.
 
Wachstumsstrategie in der Nische  
Für einen Anlagenbauer im Bereich Automotive, der vor der Wachstumsherausforderung in der Marktnische stand, wurden die Kundenanforderungen sowie Wettbewerbstypen und deren strategische Muster analysiert und marktübliche Kostenstrukturen modelliert. Im Ergebnis wurde eine Übersicht über die Marktmechanik und die Kaufentscheidungskriterien in der Nische erstellt und eine marktorientierte Wachstumsstrategie abgeleitet.
 
Wege aus der strategischen Krise  
Ein Sport- und Modehersteller befand sich in einer strategischen Krise mit rückläufigem Umsatz aufgrund von geändertem Verbraucherverhalten (Ersatz von Kauf durch Miete bzw. Leasing). Um sich aus dieser Krise zu befreien, wurde das Geschäftsmodell für den Sport-Equipment-Hersteller vom Produkt zum Service- und Systemanbieter weiterentwickelt und der internationale Vertrieb sowie die Führungsorganisation neu ausgerichtet, mit dem Ergebnis einer wirksamen und substanzerhaltenden Zukunftsstrategie.
 
Publikationen
Challenger Brands sind ein internationales Phänomen der Start-up bzw. Gründerszene. Die meisten von Ihnen sind deutlich jünger als 10 Jahre und wollen als Herausforderer von Traditionsmarken eine Branche verändern, indem sie etablierte Angebote...

Die Remmers Gruppe, bereits 1949 gegründet, ist ein international agierendes Unternehmen in der Baustofftechnik – und noch heute ein erfolgreiches, unabhängiges Familienunternehmen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, hat der Spezialist für die...

Uzin Utz bietet mit sechs eigenständigen Premiummarken weltweit alles rund um die Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Bodenbelägen aller Art....

25 Ausgaben des W&P-Management Support seit 2010. Das sind rund 500 Fachbeiträge, 750 Autoren und Coautoren, mehr als 400 Branchen- nachrichten und 125 Publikationsbesprechungen. Dazu kommen diverse Beiträge von Fremdautoren und Netzwerkpartnern,...

Liquiditätssicherung und Refokussierung als zentrale Lehren aus der Corona-Krise...

Die Unternehmenszukunft individuell und flexibel zu gestalten ist für UnternehmerInnen ein große Herausforderung. Denn: Gerade in volatilen Zeiten ist der Unternehmensalltag weniger durch strategische Weitsicht als durch operative Hektik gekennzeichnet....

Überall dort, wo komplexe Entscheidernetzwerke die Auswahl von Anlagen und Dienstleistungen beeinflussen, lohnt es sich, die Customer Journey genau zu kennen. Gerade im B2B-Umfeld sollte sie zum Mittelpunkt der Marketing- und Vertriebsarbeit werden....

Business Performance steht momentan auf den meisten Top-Management-Agenden der Entscheider in Familienunternehmen - mit Blick auf eine höhere Flexibilität des Unternehmens für die Zukunft. Digitalisierung und Agilisierung der Strukturen und Prozesse...

Wachstum in besonderen Zeiten braucht Kreativität und einen unvoreingenommenen Blick „über den Tellerrand“. Ein einfaches „Weiter so!“ funktioniert nicht mehr. Anpassungen in den Märkten, disruptive und strukturelle Veränderungen in der...

Eine gewerkeübergreifende Studie „Corona – und dann?“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in der Bauzulieferindustrie zeigt: Hersteller und Handel stehen gut da – und sehen sich von der Corona-Pandemie deutlich weniger betroffen als von der...

Der Blick in die Zukunft gestaltet sich aktuell schwierig. Planungsrunden ohne Szenarienmanagement sind schwerlich vorstellbar und die Gestaltungskraft von Führungskräften sucht valide Hebel. ...

Alle Stakeholder der Kunststoffindustrie – egal ob Produzenten, Verarbeiter oder Verwender – stehen mit der Kreislaufwirtschaft vor großen Umwälzungen und Herausforderungen....

 
Ihr Kontakt
Dr. Timo Renz
Managing Partner
Johannes Spannagl
Managing Partner
Jürgen M. Gottinger
Mitglied der Geschäftsleitung

 
Themenrelevante Inhalte
Mit dem Green Deal für Europa entwickelt sich ein Geschwindigkeitswettbewerb in der Kunststoffindustrie in allen...
mehr
Jahrelang war Globalisierung der zentrale Begriff, unter dem alles subsumiert wurde, was mit überregionaler...
mehr
Eine Service-Studie von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) bestätigt: „Service-Champions“ im Mittelstand erreichen einen hohen...
mehr
Die Weltgemeinschaft befindet sich als Ergebnis geopolitscher Verwerfungen, protektionistischer Ambitionen sowie anderer...
mehr
Wachstum im Heimatmarkt – der in der Regel 40 bis 60 % des Umsatzes ausmacht – wird zunehmend aufwendiger, so dass die...
mehr
Aufbauend auf den Beitrag „Long-Term-Strategy 2030+“ führt W&P eine branchenübergreifende Impulsstudie im...
mehr
Kommentar, 10.05.2022
… denn ohne Ziel ist jeder Weg richtig? Den Weg als Ziel zu definieren, erscheint doch sehr fragwürdig, eher ein Alibi für Ziellosigkeit, eine...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.