Finance
Finanzierung ist das Trainingsprogramm für die eigene Organisation zu bewussterem, zielorientierterem Handeln. Die nachhaltige Sicherung und Wertsteigerung des (liquiden) Eigenkapitals ist unser Kernziel.

 
Finanzierung - ein strategischer Machtfaktor
Finanzierung ist nach unserem Verständnis weit mehr als ein Kreditvertrag. Sie ist ein zentraler Machthebel in dem Spiel der Wertketten. Die passende Finanzierung eröffnet strategische Optionen – eine falsche Finanzierungstruktur engt die Handlungsfähigkeit ein. Unternehmerische Freiheitsgrade entstehen durch die passende Finanzierung, nicht durch die billigsten Finanzierungskosten. Wo wird das Eigenkapital allokiert, welche Finanzierungsformen ermöglichen den passenden Finanzierungsrahmen zum Geschäftsmodell und geht dieser Rahmen mit der Entwicklung des Unternehmens mit, wie werden anstehende Auseinandersetzung im Gesellschafterkreis finanziert? Mögliche Fragestellungen auf die unsere Finanzierungsexperten eine passende Antwort bzw. ein Finanzierungskonzept für sie finden werden.
 
Schwerpunktthemen
Finanzierung ist das Trainingsprogramm für die eigene Organisation zu bewussterem, zielorientierterem Handeln. Auch wenn es auf den ersten Blick paradox erscheint, können genauso extrem gute Liquiditätspositionen hemmende Wirkungen auf die Unternehmensentwicklung entfalten wie existenziell ausgereizte Kreditlinien. Finanzierung beginnt im Unternehmen selber. Das Wissen über die Treiber der Kapitalbindung sind die Voraussetzungen für eine geschäftsmodelladäquate Ausgestaltung der Finanzierung.

Anlässe die bestehende Finanzierung zu überprüfen und an geänderte Rahmenbedingungen anzupassen sind vielfältig: 

  • Starkes organisches oder anorganisches Wachstum 
  • Internationalisierung der eigenen Wertschöpfung 
  • Investitionserfordernisse der Digitalisierung 
  • Generationswechsel und Nachfolge 
  • Falsche Finanzierungsstruktur 
  • Neuausrichtung der Strategie 
  • Verlustbedingte Unternehmenskrise


In solchen Situationen ist spezielles und praxiserprobtes Finanzierungs-Know-how gefragt, das man nicht dauerhaft in einem Unternehmen vorhalten kann. Der W&P-Finanzierungsansatz gibt mit praxisbewährten Methoden und Netzwerken Antworten auf diese Herausforderungen. Auch für die Finanzierung eines Unternehmens gilt: Time-to-Market.
Gestaltungsfeld Liquides Eigenkapital
Ob Unternehmensnachfolge, Wachstum oder Krise – Kontinuitätsbrüche stellen die größte Herausforderung für den Gesellschafter, die Unternehmerfamilien und das Unternehmen selber dar. In dieser Phase wird die Wichtigkeit der Gesellschafterposition besonders deutlich.

Hier zeigt sich wie nachhaltig diese Phase vorbereitet wurde. Die Kapitalkraft spielt die entscheidende Rolle. Dabei meinen wir nicht nur die Kapitalkraft des Unternehmens, sondern ganz bewusst auch die des Gesellschafters. Beide Seiten bedingen sich, beide Seiten müssen ausbalanciert sein. Dazu sind neben den Finanzierungsfragen auch Eingriffe in die gesellschaftsrechtliche Struktur z:B. über die Begründung einer Finanzholding erforderlich.





Gestaltungsfeld Global Footprint
Die Unternehmenswelt ist global, die Finanzierung ist es häufig nicht. Auch wenn Banken und Finanzierer global vertreten sind, die Finanzierung von Unternehmen basiert auf Vertrauen und Sicherheiten und beides begründet sich lokal auf Basis der Bonität des Stammhauses. Kommt die Internationalisierung über eigene Produktionsstandorte im Ausland in Schwung, so sind die Probleme häufig vorprogrammiert: Die Liquidität sitzt an der falschen Stelle, die Kongruenz von Kreditsicherheiten und Liquidität zerbricht. In der Folge bremsen Liquiditätsengpässe das Wachstum aus.


Wir unterstützen den Unternehmer, den CFO, die Finanzabteilung im Unternehmen mit der:
 
  • Optimierung und dem Aufbau der notwendigen Planungsinstrumente und eines internationalen Group-Reportings 
  • Prüfung der bestehenden Finanzierung im Hinblick auf Wachstumsgrenzen 
  • Entwicklung und Umsetzung von nachhaltigen Finanzierungskonzepten




Gestaltungsfeld Deal Modelling

Erfolgreiche Unternehmen hinterfragen sich, stellen sich neu auf - sie erfinden sich laufend neu – sie halten aber vor allem ihr Geld zusammen. Cash-Burner können in einem Unternehmen in sehr unterschiedlichen Formen auftreten: als Tochtergesellschaft, Business Unit, Standort, Werk, Filiale, Produktsortiment, etc. Die Finanzierung muss sich mit speziellen Konzepten diesen Wertetreibern oder –vernichtern auseinandersetzen. Dies macht das Geschäftsmodell robuster und leistet einen Beitrag zur Wertsteigerung des Unternehmens und damit des Kapitals. Die Komplexität der Abspaltung oder des Verkaufs von Einheiten die Geld vernichten oder zumindest auch keinen Wertbeitrag mehr erbringen resultiert regelmäßig aus bestehenden operativen und konzernweiten Verflechtungen und den damit notwendigen Eingriffen in die Finanzierungsstruktur. Lösungskonzepte müssen auf Basis eines „intelligenten“ Deal Modelling erarbeitet werden.

Wir schaffen die dafür notwendigen, entscheidungsrelevanten Fakten jenseits von internen Interessenskonflikten und unterstützen Unternehmer, Geschäftsführung, Beirat oder Aufsichtsrat bei: 

  • Durchführung von Portfolio Audits auf Basis segmentorientierter Ergebnis- und Kapitalbindungsrechnung
  • Konzipierung und Bewertung von Investment- und Desinvestmentstrategien für Geschäftsfelder und Rechtsträger (Deal Modelling) 
  • Spezielle Finanzierungskonzepte für unterschiedlich performende Geschäftssegment
  • Simulation der Auswirkung auf die Unternehmensplanung (integrierte Finanzplanung) 
  • Unterstützung bei der operativen Realisierung der Portfolio-Strategie




Gestaltungsfeld Special Situations

Unternehmenskrisen haben in der Regel verschiedene, interdependente Ursachen. Neben leistungswirtschaftlichen und strategischen Defiziten kann insbesondere auch die Unternehmensfinanzierung selbst der direkte Auslöser einer Krise sein. Die mögliche Zeitdauer für die Umsetzung eines Restrukturierungs- oder Sanierungsprozesses wird hart durch die verfügbare Liquidität begrenzt. In diesen Situationen kommt der Überwachung und Steuerung der Liquidität eine zentrale Bedeutung zu. Ohne die entsprechenden Instrumente können die gesetzlichen Vertreter ihrer Sorgfaltspflicht nicht ausreichend nachkommen.

Wir unterstützen die Gesellschafter, Geschäftsführung und Aufsichtsorgane mit der: 

  • Ermittlung des Finanzstatus 
  • Steuerung der Liquidität durch Einrichtung eines Liquiditätsbüros 
  • Moderation und Kommunikation mit den Stakeholder 
  • Konzepten zur Bilanzsanierung und Rekapitalisierung 
  • Erstellung ganzheitlicher Sanierungskonzepte, Umsetzungsbegleitung und –controlling


Gestaltungsfeld BörsenFIT
Die Kapitalmärkte öffnen sich zunehmend auch für den Mittelstand und bieten Möglichkeiten der Fremd- oder Eigenkapitalfinanzierung. Noch weit vor der Beschäftigung mit den formal-rechtlichen Anforderungen der Kapitalmärkte muss die generelle Fragestellung stehen: Verfügt mein Unternehmen überhaupt über eine ausreichende wirtschaftliche Attraktivität und welche organisatorischen Voraussetzungen muss ich erfüllen? Im Mittelpunkt des BörsenFIT steht die Beurteilung der grundsätzlichen Kapitalmarktreife aus Sicht potentieller Investoren, d.h. die Beurteilung der Kapitalmarktattraktivität und -fähigkeit. Der W&P BörsenFIT setzt somit weit vor dem eigentlichen Management von Aktienemissionen oder Anleiheplatzierungen an.

Wir unterstützen die Gesellschafter, Geschäftsführung und Aufsichtsorgane mit der:

  • Beurteilung sämtlicher Finanzierungsoptionen vor dem Hintergrund von Nutzen und Kosten
  • Bewertung der wirtschaftlichen und organisatorischen Kapitalmarktreife
  • Identifikation von Schwachstellen und Definition eines Maßnahmenprogramm zur Erlangung der Kapitalmarktattraktivität und -fähigkeit
  • Dokumentation der Kapitalmarkt-Story
  • Erstellung eines Informationsmemorandums zur Ansprache von Investoren und Konsortialbanken


Bewährte Leistungsangebote für unterschiedlichen Phasen auf einen Blick
Insbesondere die Finanzierungsbranche wird von den Veränderungen der digitalen Revolution geradezu aufgerollt. Es ergeben sich damit aber auch vielfältige neue konzeptionelle Ansätze, die die W&P-Finanzierungsexperten bereits einsetzen.

 
Gestaltungsfeld Predictive Finance
Predictive Finance entdeckt unausgeschöpfte Cash-Quellen innerhalb der eigenen operativen Prozesse und der gesamten Branchenwertkette, vom Lieferanten bis zum Kunden. Basis hierfür bildet die Zusammenführung und Interpretation der Datenwelten. Diese schaffen die Voraussetzung zur besseren Steuerung des Unternehmens und seiner Finanzbedarfe. Wir setzen dabei auf internationale Benchmarks und Tools zur Big Data-Analyse. Somit kann die Qualität kurzfristiger Vorhersagen gesteigert und mittelfristig abgesicherte Zielwerte implementiert werden.

Wir unterstützen Unternehmen, den CFO sowie die operativen Führungskräfte durch:


  • Durchführung von Audits zu Finanzierungstreibern, Innenfinanzierungspotenzialen und Cash-Steuerungsinstrumenten 
  • Optimierung eines Cash-orientierten Working Capital Management 
  • Implementierung von Big Data-Analytics zur Planung und Steuerung des Working Capital 
  • Aufbau kooperativer Planungsansätze mit Lieferanten und Kunden




Gestaltungsfeld Finanzierung von Wertketten

Die klassische Betriebsmittelfinanzierung zielt heute fast ausschließlich auf die isolierte Finanzierung eines Kreditnehmers innerhalb einer Wertschöpfungsstufe ab. Zur Besicherung dienen regelmäßig die Sicherungsrechte an den Vorprodukten und den Kundenforderungen. Auf Basis verbesserter Datenanalysen und einer zunehmenden Vernetzung der Supply Chain innerhalb der gesamten Branchenwertketten werden sich Finanzierungsbedarfe verschieben, der Working Capital Bedarf wird insgesamt dauerhaft gesenkt.

Wir unterstützen Unternehmen und Kapitalgeber bei der: 

  • Bewertung der Attraktivität von Supply Chain und Wertschöpfungsketten für Finanzierungspools 
  • Konzeption von Supply Chain-Finanzierungsmodellen und Implementierung von Steuerungsinstrumenten für die Supply Chain 
  • Ermittlung des Wertschöpfungsstufen-übergreifenden Finanzierungsbedarfes und dessen Optimierung




Gestaltungsfeld Finanzierung 4.0

Die Umsetzung der digitalen Transformation – sei es durch die Einführung von smarten Produkten, der Implementierung einer vernetzten Wertschöpfung oder der Digitalisierung innerbetrieblicher Kernprozesse – führt in der Regel zu erheblichen Investitionserfordernissen. Diese sind ebenso smart, entgegen klassischer Investitionen liegt der Schwerpunkt auf dem Aufbau und der Qualifizierung von Fachkräften und in Ausgaben für immaterielle Wirtschaftsgüter. Diese Digitalisierung muss als ein echtes Investitionsvorhaben mit strukturellem Einfluss auf die GuV, Bilanz und Liquiditäts-Ströme des Unternehmens verstanden werden. Sie ist entsprechend des Cashflow- Profils adäquat über langfristige Instrumente zu finanzieren.




Wir unterstützen Unternehmen, den CFO sowie sehr pragmatisch die operativen Führungskräfte mit der: 

  • Ermittlung der Auswirkungen auf die Ertrags- und Finanzplanung 
  • Bewertung der strategischen Relevanz der Digitalisierung 
  • Erstellung des digitalen Business Plans und des Finanzierungskonzeptes 
  • Unterstützung bei der Auswahl der passenden Finanzierungspartner und 
  • Transaktionsbegleitung




Gestaltungsfeld Innovationen und New Business

Ein ganzheitliches Innovationsmanagement und die systematische Suche nach neuen Geschäftsfeldern sind Basis und Triebfeder eines nachhaltigen Wachstumspfades. Innovationen und New Business-Aktivitäten weisen häufig vom Kerngeschäft abweichende Risikoprofile auf und können die Cashflow-Situation nachhaltig verändern. Hieraus ergibt sich eine Reihe von finanzierungsrelevanten Fragestellungen.



Wir unterstützen den Unternehmer, den CFO, die Finanzabteilung im Unternehmen mit der: 

  • Unterstützung bei der Entwicklung maßgeschneiderter Innovationsstrategien und Aufbau neuer
  • Geschäftsfelder Ermittlung und Bewertung der Ertrags- und Cashflow-Situation
  • Integration von Innovationen und New Business in die Unternehmensplanung 
  • Erstellung von Business Plänen und Prüfung alternativer Finanzierungskonzepte 
  • Suche nach potenziellen Fremd- und Risikokapitalgebern
 
Unser Beratungsansatz
Unsere jahrelangen Erfahrungen im Bereich Finanzierung sind umfassend und erstrecken sich insbesondere auf zahlreiche inhabergeführte Unternehmen in den verschiedenen Branchen des Mittelstandes.

Unsere Spezialisten im W&P Competence Center Finance verbinden das Verständnis einer geschäftsmodelladäquaten Finanzierung mit dem Financial Modeling und den Anforderungen der Gesellschaftersphäre. In Phasen des Wachstums, des Wechsels oder der Krise, der Sanierung oder der Insolvenz ist spezielles, praxiserprobtes Know-how gefragt, das man nicht dauerhaft in einem Unternehmen vorhalten kann. Dabei steht die strategische Zielgröße „Liquides Eigenkapital“ immer im Fokus und damit auch die Entschuldung.

Gesellschafter, Aufsichtsrat, Geschäftsführer, insbesondere der CFO, greifen auf unsere jahrelange Expertise zu. Wir kennen die Trends, die Gefahren und Lösungen auf dem Weg zu einer maßgeschneiderten nachhaltigen und sicheren Finanzierung. Mit einem stets partnerschaftlichen und ertragsorientierten Beratungsansatz erreichen wir eine hohe Kundenzufriedenheit.

Als unabhängige Top-Management-Beratung vertreten wir einzig und allein die Interessen unserer Auftraggeber zum Nutzen des Unternehmens und seiner Stakeholder. Wir wollen nicht überreden, sondern geprägt von Branchenkenntnissen, Methoden-Know how und langjähriger Praxiserfahrung überzeugen. Und dies jederzeit objektiv und eigenständig.

Unser Anspruch ist es, Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert unserer Auftraggeber nachhaltig zu steigern.
 
Projektbeispiele
Aufbau eines Group Reportings  
Herausforderung: Kein einheitliches gruppenübergreifendes Berichtswesen und Unruhe auf Seiten der Finanzierer, des Aufsichtsrates und der Gesellschafter Vorgehensweise: Festlegung der konzernweiten Berichts- und Buchungsregeln, Aufbau von integriertem Group-Reportingtool inklusive Konsolidierung und Berichtsmaster, anfängliche operative Durchführung des Reportings zur Entlastung der operativen Einheiten Ergebnisse: Group Reporting wurde implementiert und wird nun in der Linienverantwortung weitergeführt
 
Finanzierung und Turnaround  
Herausforderung: Der Zusammenbruch der Finanzierung droht durch massiven Verlustausweis und in der Folge Zahlungsstockungen; Sanierungskonzept ist erforderlich. Vorgehensweise: Sicherung der bestehenden Finanzier, Schaffen von Transparenz bei allen Positionen des Working Capitals, Entwicklung von Verhandlungsstrategien für Kunden und Lieferanten, Aufnahme von Factoring, konsequente Kalkulation. Ergebnisse: Unternehmen produziert Cash und ist nach 3 Jahren entschuldet.
 
Finanzierung von Wachstum und Global Finance  
Herausforderung: Familienunternehmen vor Wachstumsschwelle benötigt Durchfinanzierung der globalen Aktivitäten Vorgehensweise: Analyse der bestehenden Finanzierung, Ermittlung der eigentlichen Finanzierungstreiber und Finanzbedarfe, Integration von Gesellschafterbedürfnissen, Ausbau der bestehenden Unternehmensplanung zu einer integrierten Konzernfinanzplanung, Entwicklung eines Finanzierungskonzeptes als Basis für die Ausschreibung einer Konsortialfinanzierung Ergebnisse: Unternehmen hat globale Konsortialfinanzierung für 5 Jahre gesichert, die den Inhabern dosierten Vermögenstransfer ermöglicht
 
Wertsteigerung über Deal Modelling  
Herausforderung: Unternehmenskonglomerat mit massiven Finanzierungsproblemen in bestimmten Geschäftsfeldern und Regionen Vorgehensweise: Sanierungskonzept, W&P als strategischer Kopf für die Aufspaltung der Gruppe in Werttreiber-Einheiten und Wertvernichter-Einheiten, Entwicklung von Rekapitalisierungskonzepten für die geschäftstragenden Einheiten und Bündelung der Wertvernichter in Abwickungseinheiten, Implementierung von Berichtswesen für Finanzierer Ergebnisse: Maximierung Recovery für Finanzierer und „Restart“ Gesellschafter in NewCo
 
Publikationen
Finanzierung ist nach unserem Verständnis weit mehr als ein Kreditvertrag. Sie ist ein zentraler Machthebel in dem Spiel der Wertketten. Die passende Finanzierung eröffnet strategische Optionen – eine falsche Finanzierungstruktur engt die...

Finanzierung ist kein Einmalthema, mit dem man sich beschäftigt, wenn gerade Bedarf besteht. Es geht vielmehr darum, die Handlungsspielräume der Finanzierung zu optimieren und den sich verändernden Anforderungen anzupassen. Dafür muss sie regelmäßig...

Digitalisierung, das Internet der Dinge, Industrie 4.0: Politik und Öffentlichkeit haben spätestens seit der Hannover-Messe 2015 ein neues Lieblingsthema, dem sich unzählige Veröffentlichungen und Veranstaltungen widmen. Häufiger als mögliche...

Es sind Technologie und Innovation, die deutschen Unternehmen im Wettbewerb nach vorne helfen und auch ihren Finanzierern ausreichend Sicherheit zur finanziellen Begleitung geben. Das zieht natürlich entsprechende Anpassungen des Geschäftsmodells nach...

Die Wirtschaftskrise hat deutlich gemacht, wie professionell Unternehmen heute geführt werden. Kurzarbeit und Personalabbau, hartes Working-Capital-Management und die "Führung bzw. Steuerung auf Sicht" haben Finanzierungsengpässe vermieden und die...

Die Eurokrise zeigt durchaus Wirkung - vor allem Unternehmen mit schlechter Bonität stehen in Sachen Finanzierung vor großen Herausforderungen. Denn zum einen sinkt die Risikobereitschaft der Finanzierer auf Grund neuer bilanzieller Vorgaben für Banken,...

Die Vereinten Nationen haben 2012 zum internationalen Jahr der Genossenschaften erklärt: Das Genossenschaftswesen und seine Grundwerte erleben eine Renaissance. Unternehmen dieser Rechtsform erwirtschaften rund 7 Prozent des Bruttoinlandproduktes, weisen...

Eine ausgewogene Finanzierungsstruktur ist für mittelständische Unternehmen eine ebenso wichtige Herausforderung wie für die finanzierenden Banken das Risikomanagement bei der Gewährung von Krediten. Convenants bieten die Möglichkeit, die...

Carve-outs gehören bei den meisten deutschsprachigen Unternehmen noch nicht unbedingt zum Tagesgeschäft. In vielen Fällen müssen daher erst mühsam und teuer Erfahrungen gesammelt werden. Warum also nicht von den Erfahrungen anderer profitieren und...

Wirft man einen Blick auf die Treiber der letzten großen M&A-Welle (bis Mitte 2007), so zeichnet sich ein differenziertes Bild über die Ursachen von Unternehmensübernahmen. Der wesentliche Unterschied zur vorangegangenen M&A-Welle besteht darin, dass...

Dr. Wieselhuber & Partner ist das erfahrene, kompetente und professionelle Beratungsunternehmen für Familienunternehmen, für Sparten und Tochtergesellschaften von Konzernen unterschiedlicher Branchen. Wir sind spezialisiert auf die unternehmerischen...

Berater von Dr. Wieselhuber & Partner sind Lotsen, die ein Unternehmen in verschiedenen Situationen mit ihren Erfahrungen und Kenntnissen hilfreich unterstützen. Wir legen gemeinsam mit unserem Auftraggeber den Kurs fest und wirken mit, daß dieser...

 
 
Ihre Ansprechpartner
Volker Riedel
Partner
Christian Groschupp
Leiter Competence Center Finance

 
Themenrelevante Inhalte
Veranstaltung, 22.01.2018
Themen Inhaltliche Eckpunkte des vorinsolvenzlichen Verfahrens Das Sanierungskonzept als Vendor Due Diligence Neue Finanzierungskonzepte in der...
mehr
Veranstaltung, 15.01.2018
Themen Inhaltliche Eckpunkte des vorinsolvenzlichen Verfahrens Das Sanierungskonzept als Vendor Due Diligence Neue Finanzierungskonzepte in der...
mehr
Veranstaltung, 20.11.2017
Themen Inhaltliche Eckpunkte des vorinsolvenzlichen Verfahrens Das Sanierungskonzept als Vendor Due Diligence Neue Finanzierungskonzepte in der...
mehr
Liquidität bleibt wohl – zumindest in Europa – noch länger ein „freies Gut“. Banken suchen Wachstumsquellen...
mehr
Wertsteigerung ist das Elixier für alle Kapitalgeber. Vor diesem Hintergrund wurde auf dem W&P Executive Dialog „Mehrstufiges...
mehr
Ende 2016 hat Johann Schmid-Davis, CFO der Hörmann Holding GmbH & Co. KG, zum zweiten Mal eine Anleihe emittiert...
mehr
Finanzierungen dienen nicht nur dazu, Geld zu beschaffen. Sie sollten einen Bedarf zeitlich und risikoadäquat...
mehr
Der Bankensektor in den Vereinigten Staaten hat sich nach der Finanzmarktkrise erholt - beispielsweise vermelden J.P. Morgan...
mehr
Kommentar, 30.05.2017
Der Beschluss des Großen Senats des Bundesfinanzhofs vom 28.11.2016 hat die Anwendung der typischen bilanziellen Sanierungswerkzeuge...
mehr
Es scheint so, dass die FinTechs angetreten sind die gesamte Finanzbranche zu revolutionieren. Crowdfunding...
mehr
Spätestens seit Übersetzung der EU-Richtlinie COM(2016) 723 über präventive...
mehr