München, 03.04.2024

W&P begleitet SportScheck Regelinsolvenzverfahren mit erfolgreich abgeschlossenem Share Deal

Die SportScheck GmbH, seit November 2023 im (vorläufigen) Regelinsolvenzverfahren, hat die Investorensuche mit einer Gesamtlösung abgeschlossen. Der größte italienische Sport-Retailer Cisalfa Sport übernimmt im Rahmen eines Share Deals 100 Prozent der Anteile. Damit ist der überwiegende Teil der Arbeitsplätze an bundesweit 25 Standorten gesichert. Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat SportScheck seit Eröffnung des vorläufigen Verfahrens betriebswirtschaftlich begleitet.

W&P unterstützte das Insolvenzverfahren mit der rollierenden Liquiditätsplanung, der Erstellung eines Fortführungskonzeptes sowie den im Rahmen des Insolvenzplans notwendigen betriebswirtschaftlichen Modellierungen und Vergleichsrechnungen. „Wir sind mit den Anforderungen im gerichtlichen Verfahren über den gesamten Prozess bestens vertraut. Auf Grund unserer insolvenzspezifischen Erfahrungen im Retail-Bereich konnten wir sofort Hand in Hand mit Unternehmen, Insolvenzverwaltung und M&A-Beratern zusammenarbeiten“, so der operativ projektverantwortliche Manager bei W&P, Christian Dresen. Im Fokus der Sanierungsspezialisten: Die Erstellung einer transparenten Zahlenbasis unter Berücksichtigung vorhandener Ist- und Planzahlen, die Integration insolvenzspezifischer Besonderheiten sowie die Qualitätsverantwortung und -kommunikation gegenüber den am Verfahren beteiligten Stakeholdern. Matthias Müller, Partner Sanierung und Insolvenz bei W&P: „Die reibungslose Kooperation aller Beteiligten an der juristisch-betriebswirtschaftlichen Nahtstelle hat nachhaltig Vertrauen, Sicherheit und Transparenz bei allen Stakeholdern geschaffen.“

Cisalfa integriert SportScheck nun in die bestehende Unternehmensgruppe und plant zukünftig mit maßgeblichen Synergieeffekten zwischen beiden Unternehmen. Die Übernahme steht aktuell noch unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden – das Closing wird im Mai 2024 erwartet. Das Insolvenzverfahren wurde von Insolvenzverwalter Axel Bierbach von der Kanzlei Müller-Heydenreich Bierbach & Kollegen begleitet, die Rechtsberatung erfolgte durch McDermott Will & Emery LLP, im Arbeitsrecht durch Seitz. Die Ausgestaltung des Insolvenzplans übernahm Runkel Rechtsanwälte, die M&A Beratung lag in der Verantwortung von AT Kearney. Das Team von W&P bestand aus Matthias Müller, Christian Dresen, Philipp Trompeter, Victor Liermann, Janik Fehren und Rouven Hesse.
 
Ihr Kontakt
Matthias Müller
Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
KI weist bereits heute enormes Potenzial auf, um Arbeitsabläufe zu unterstützen und sogar komplett zu übernehmen...
mehr
Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat in einem intensiven M&A Prozess einen strategischen Investor für den Geschäftsbereich...
mehr
Stapelkrisen treiben den Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf in die Höhe, während sich die...
mehr
In den letzten 30 Jahren ist die Anzahl der Kliniken in Deutschland um rund 21% gesunken – nach Angaben des Statistischen...
mehr
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Die Geschäfte im Spirituosenumfeld sind weitgehend stabil. Und doch sprechen Hersteller wie Henkell-Freixenet und...
mehr
Das Geschäftsumfeld wandelt sich rasant – die deutsche Bundesregierung spricht von „Zeitenwende“ und „der größten...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.