News
Neues rund um W&P sowie inhaltlicher Mehrwert für Ihren strategischen wie operativen Geschäftsalltag und Vertreter der Presse mit unseren aktuellen Pressemitteilungen aus unseren Branchenbereichen und Competence Centern.

 
News
Donnerstag, 07.12.2017

W&P Trendometer 2018: Digital unterwegs ohne strategischen Fahrplan

Welche Trends und Themen scheuchen im Jahr 2018 branchenübergreifend mittelständische Unternehmen aus ihrer „Komfortzone“? Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat erneut 13 Branchen - von Maschinen- & Anlagenbau, Medizintechnik über Bauzulieferer bis zu den Konsumgütern – unter die Lupe genommen. Ergebnis: Die Digitalisierung ist bei allen angekommen – vor allem in technologischer Hinsicht wird ihr in 2018 weiter der Weg geebnet. Die Entwicklung smarter Produkte und Services, eine Anpassung der Prozesse hin zum Kunden (end-to-end Integration) und die Nutzung von Smart Data spielen auch im neuen Jahr eine zentrale Rolle. Aber Vorsicht: Die übergeordnete digitale Strategie ist in keiner der Branchen ein klar erkennbarer Trend, es scheint „Digitalisierungs-Opportunismus“ zu herrschen. Mehr

Dienstag, 05.12.2017

Wo kommen Werte und liquides Eigenkapital her?

In ausländischen Märkten ist Wachstum zu finden, doch die Finanzierung dieser Internationalisierung sprengt die finanziellen Grenzen. Strategische Übernahmen scheitern an der Refinanzierung. In Krisensituationen fehlen die erforderlichen Eigenmittel. Das Unternehmenskapital ist nicht liquide. Es fehlt liquides Eigenkapital. Doch: Wie gewinnt man dies und wie können angestrebte Wertsteigerungen umgesetzt und schließlich realisiert werden? Im aktuellen “FYB 2018 Financial YearBook Private Equity & Corporate Finance” zeigt W&P, welche Beratungsansätze in diesem Spannungsfeld verfolgt werden. Mehr

Dienstag, 28.11.2017

Modebranche: Sand im Getriebe?

Berichte zu Modeunternehmen, die wirtschaftlich nicht mehr tragfähig sind, häufen sich. Dabei stellt sich die Frage: Ist dies der grundsätzlichen Dynamik der Branche geschuldet oder gibt es darüber hinaus ein Muster? Und vielmehr was können Ansatzpunkte für Unternehmen sein, auch unter schwierigen Bedingungen langfristigen Erfolg zu verzeichnen? Diesen Fragen geht W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl in ‚return – Branchenmagazin für Transformation und Turnaround‘ auf den Grund. Mehr

Mittwoch, 22.11.2017

Münchner Unternehmer-Salon: Kontrapunkt Disruption – Innovationen ändern Spielregeln

Innovationen verändern Unternehmen und schaffen neue. Was heißt das für gesättigte Märkte mit traditionell erfolgreichen Geschäftsmodellen? Sind disruptive Ansätze von „Frischlingen“ auf Traditionsunternehmen übertragbar? Welche Bedeutung hat die Digitalisierung? Diese Fragestellungen standen im Mittelpunkt des Münchner Unternehmer-Salons „Kontrapunkt Disruption“, zu der die Unternehmer Edition gemeinsam mit der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P) einlud. Mehr

Dienstag, 21.11.2017

Spielregeln der Finanzierung ändern sich

Das Finanzierungsumfeld wandelt sich. Oft unbemerkt aber gravierend. Auslöser sind die Digitalisierung sowie schärfere Bonitätsprüfungen durch die Banken. Das wird vor allem die Gesellschafterebene treffen: Gerade in Familienunternehmen wird es darauf ankommen, den richtigen Finanzmix zu treffen, um strategische Freiheitsgrade zu sichern. Mehr

Dienstag, 14.11.2017

Ideenmanagement - für die Geschäfte von morgen

Ideen entstehen nicht im luftleeren Raum. Sie sind Brücken in die Märkte der Zukunft und das Ergebnis kreativer Entwicklungsprozesse. Ideen und Konzepte sind der Input für konkrete Ansatzpunkte zur Identifizierung von Nutzenpotenzialen für die Kunden – sie haben immer einen Chancenbezug zu Märkten. Ideen lösen die Probleme der Kunden von heute besser als vorher und/oder entwerfen neue Lösungen für Bedarfe in der Zukunft. Doch ohne Ideenmanagement funktioniert es nicht: Es strukturiert Ideen und Konzepte auf Basis des relevanten Zukunftswissens in Suchfelder für konkrete Geschäfte. Was alles zu einem wirkungsvollen Ideenmanagement dazugehört? Dazu mehr im aktuellen Leistungsprospekt „Ideenmanagement“ Die Publikation kann hier heruntergeladen werden. Mehr

Freitag, 10.11.2017

6. Branchenwerkstatt Möbel - Vertrieb 4.0: Das Spiel neu erfinden!

Neue Verbrauchertypen, Vertikalisierung des Marktes, wachsende Onlineumsätze und rückläufige Frequenzen im stationären Handel – dies alles verlangt nach neuen Wegen zum Kunden und innovativen Markenstrategien in der Möbelbranche. Wie können diese aussehen? Zu dieser Diskussion lud Dr. Timo Renz, Managing Partner der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH, in Kooperation mit der „möbel kultur” sowie den Verbänden der Holz- und Möbelindustrie NRW ein. Mehr

Donnerstag, 09.11.2017

W&P Studie: Finanzierung 2020 - Familienunternehmen unterschätzen Digitalisierung

Die Digitalisierung und eine zunehmende Regulierung der Banken verändern derzeit das Finanzierungsumfeld. Die größten Auswirkungen werden sich auf Gesellschafterebene zeigen: Vor allem in Familienunternehmen wird die „richtige“ Finanzierung künftig die Basis für strategische Freiheitsgrade sein. Immer im Fokus: Der Aufbau von liquidem Eigenkapital. Zu diesem Schluss kommt die aktuelle Studie „Finanzentscheidungen von Familienunternehmen: Zwischen Wachstumschancen, Digitalisierung und Kapitalausbau“ der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P). Über 130 Entscheider in Familienunternehmen sowie 190 Finanzierer aus Banken und Sparkassen gaben schriftlich und in persönlichen Gesprächen Einschätzungen zu Besonderheiten der Finanzierung von Familienunternehmen ab. Mehr

Montag, 30.10.2017

Möbelbranche: Neue Kunden im Fokus

Zielgruppen sind immer schwerer zu (be-)greifen. Umso schwieriger gestaltet sich die Produktpolitik für die Möbelindustrie, weil immer mehr Geschmacksrichtungen zu einer Ausweitung des Portfolios führen. Doch welche Kundengruppen lohnen sich in Zukunft besonders? Gemeinsam mit GfK Shopper wollte es W&P genauer wissen und zeigt in der aktuellen Ausgabe der möbel kultur, worauf der Fokus in Zukunft scharf gestellt sein sollte. Mehr

Donnerstag, 26.10.2017

Automobilzulieferindustrie: Technologiemanagement für Wachstum und Ertragsstärke

Gerade der Megatrend e-mobility bedeutet für viele Unternehmen der Automobilzulieferindustrie einen geschäftsmodell-relevanten Wandel. Doch nur mit einem leistungsstarken Technologiemanagement wird dieser dauerhaft erfolgreich sein. Wie man mit Investitionen in die richtigen Technologien Wachstum und Ertragsstärke seiner Produkte absichert? Mehr dazu im aktuellen „Technologiemanagement-Audit in der Automobilzulieferindustrie“. Mehr

Mittwoch, 25.10.2017

Finanzierung: Liquides Eigenkapital sichert Vermögen

Unternehmensbeteiligungen sind häufig der Grundstock vermögender Privatpersonen. Als Anlageform sind sie nicht in der höchsten Liquiditätsklasse. Der Aufbau von liquidem Eigenkapital dient als Schutz. Wie eine entsprechende Strategie dahinter aussehen kann, erklärt Partner Volker Riedel in der aktuellen Ausgabe der Unternehmer Edition. Mehr

Dienstag, 24.10.2017

Bauzulieferindustrie: Supply Chain im Fokus

Unternehmen der Bauzulieferindustrie haben eine volle Agenda: Kapitalisierung der guten Baukonjunktur, steigende Anforderung an die energetische Leistungsfähigkeit von Gebäuden, Veränderungen der zukünftigen Großhandelsrolle und die verschiedenen Facetten der Digitalisierung, insbesondere BIM. Doch: Die systematische Gestaltung der Supply Chain darf dabei nicht aus dem Fokus geraten. Wie ihre ganzheitliche Gestaltung bei gezielter strategischer Entwicklung und operativer Excellence zum Wettbewerbsvorteil werden kann? Mehr dazu im aktuellen „Supply Chain Audit Bauzulieferindustrie“. Mehr

Donnerstag, 19.10.2017

Sportbranche: Supply Chain Excellence – von der Pflicht zur Kür

Die Basis des Erfolgs im Sport- und Outdoor-Bereich ist zunächst einmal eine starke Marke. Doch im zunehmenden Wettbewerb wird auch die Supply Chain zum Differenzierungsfaktor für Hersteller. Branchenexperte Philipp P. Prechtl rät in der aktuellen SAZsport Experten-Reihe: Supply Chain Management sollte zum „Kür-Thema“ werden! Es gilt unter anderem die Potenziale von Digitalisierung und Industrie 4.0 zu nutzen, Planungssysteme, -prozesse und –tools zu optimieren und die Produktion maximal zu flexibilisieren. Mehr

Dienstag, 17.10.2017

Mensch-Roboter-Kollaboration: Nicht ohne Technologie- und Zukunftsmanagement!

In nicht allzu ferner Zeit werden Menschen und Roboter autonom und ohne Grenzen in Fabriken, aber auch im öffentlichen und privaten Lebensbereich zusammenarbeiten. Doch was müssen Unternehmen mitbringen, um bei diesem Trend vorne mitzumischen? Für Dr. Frank Seeger, Mitglied der Geschäftsleitung und Dr. Dirk Artelt, Leiter Competence Center Innovationsmanagement, ist klar: Nur die intelligente Kombination der Erfolgsfaktoren Zukunftsmanagement, Technologiemanagement sowie Innovationsmarketing einerseits und die Berücksichtigung unternehmensexterner und –interner kultureller Aspekte andererseits, machen solche Technologiesprünge möglich. Mehr

Donnerstag, 12.10.2017

CTO-Agenda: Neues Profil und Unternehmertum gefragt!

Die Agenda des Chief Technical Officer (CTO) ändert sich derzeit fundamental. Für die Herausforderungen der Digitalisierung, Professionalisierung und Performancesteigerung sind Geschäftsmodell-Innovationen, eine agile Organisation und eine konsequente Outside-in-Perspektive gefragt. Die Konsequenz: Der CTO muss sich in seiner Rolle neu erfinden, mehr denn je steht Unternehmertum und Gesamtunternehmensperspektive im Fokus. Doch: Welche Expertisen benötigt er dafür in seiner funktionalen Verantwortung? Welche Veränderungsprozesse sind zu steuern und vor allem wie? Mehr

Dienstag, 10.10.2017

Agile Organisation: Unternehmenskonfiguration für die Zukunft

Bei der Zukunftsgestaltung der Organisation haben viele Unternehmen hohen Handlungsbedarf: Die Digitalisierung von Geschäftsmodellen verschiebt Markt- und Branchengrenzen, neue Organisationsmodelle bringen ganze Branchenstrukturen zum „Kippen“. Flexibilität bzw. Anpassungsfähigkeit, schnelle Reaktionen auf neue Wettbewerbsverhältnisse bei gleichzeitig kurzen Entscheidungswegen und zügiger Umsetzung von Maßnahmen erfordern deshalb organisatorische Agilität im Unternehmen. Das Top-Management muss die Initiative ergreifen – aber wie? Mehr

Donnerstag, 05.10.2017

Planung & Budgetierung - Ziele erreichen mit professioneller Planung

Hohe Volatilität, disruptive Veränderungen im Unternehmensumfeld, Digitalisierung von Leistungen oder Geschäftsmodellen: Viele Faktoren beeinflussen die zu planende Zukunft – und die Bedeutung von Prämissen nimmt zu. Eine dynamische, präzise Planung und messbare Budgetierung werden damit als Instrumente für eine bessere Unternehmenssteuerung immer wichtiger. Sie konkretisieren die Ziele des Managements und sind Ausdruck der unternehmerischen Willensbildung. Mehr

Mittwoch, 04.10.2017

Wertmanagement: Optimaler „Partner“ des Sanierungskonzepts

Ein leistungswirtschaftliches Wertmanagement verleiht Unternehmen strategische und operative Robustheit. Doch insbesondere in Krisensituationen können ein unzureichendes Wertmanagement oder fehlende Investorenkonzepte zu fundamentalen Verlusten der Kapitalgeber führen. Wie ein tragfähiges Investorenkonzept unter Sanierungsbedingungen entwickelt werden kann, erläutert W&P Managing Partner Dr. Volkhard Emmrich in der aktuellen KSI. Mehr

Montag, 02.10.2017

Restructuring & Finance Yearbook 2017 erschienen

Liquidität bleibt wohl – zumindest in Europa – noch länger ein „freies Gut“. Banken suchen Wachstumsquellen, Anleger neue Assetklassen und die Multiples für Unternehmenskäufe haben wieder den zweistelligen Bereich erreicht. Fast unbemerkt vollzieht sich dabei ein grundsätzlicher Strukturwandel mit nachhaltigen Folgen für alle Stakeholder der Passivseite – insbesondere den klassischen Unternehmer. Mehr

Donnerstag, 28.09.2017

Elektrowirtschaft: Neue Geschäftsmodelle durch agiles Innovationsmanagement

Die digitale Optimierung der Wertschöpfungskette zwischen Hersteller und Handel ist in Branche sicher ein „großer Wurf“ – und doch nur ein erster Schritt in der digitalen Transformation. Vor allem das Innovationsmanagement muss für echte Geschäftsmodell-Innovationen künftig auch mal unkonventionelle Wege gehen. Inwiefern eine agile Organisation und New Business-Ansätze, wie zum Beispiel der Umgang mit Start-ups, dabei helfen, erklärt Managing Partner Johannes Spannagl im aktuellen Sonderheft der ElektroWirtschaft. Mehr

Dienstag, 26.09.2017

Bauzulieferer: Internationalisierung in volatilen Zeiten

Der globale Markt für international agierende Bauzuliefer-Unternehmen ist äußerst heterogen: Einige Regionen entwickeln sich vorzüglich, andere stark verhalten. Eine globale Marktbearbeitungsstrategie muss auf die Agenda. Wer Komplexität, intensive Vorbereitung, Entscheidungsfindung und Umsetzung nicht scheut und die Internationalisierung strategisch angeht, wird so neue Wachstumsquellen erschließen. Wie? Das erläutert Branchenexperte Florian Kaiser in der RAS. Mehr

Donnerstag, 21.09.2017

Elektroindustrie: Supply Chain fit für die Zukunft?

Die Elektroindustrie ist durch hohe Fertigungstiefe und breite Variantenvielfalt geprägt. Eine internationale Ausrichtung der Supply Chain und des globalen Footprints bei gezielter strategischer Entwicklung und operativer Excellence kann zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil werden. Neben den klassischen Stellhebeln gibt es heute auch viele „smarte“ Optimierungsmöglichkeiten für die Wertschöpfungskette. Welche? Antworten liefert das neue W&P Supply Chain Audit für Unternehmen in der Elektroindustrie. Mehr

Dienstag, 19.09.2017

Möbelbranche: Zum Gipfel des Erfolgs

Vom kleinen Vollsortimenter zum Möbelhandel 4.0: Gewaltige Verwerfungen durchschüttelten die Branche in den letzten 20 Jahren. Daraus resultieren neue Herausforderungen für die Industrie. Doch wohin geht die Reise? Und wie sehen die Erfolgsfaktoren im Vertrieb für die Zukunft aus? Antworten darauf in der aktuellen möbel kultur. Mehr

Donnerstag, 14.09.2017

Werte erfolgreich entwickeln und managen

Wertsteigerung ist das Elixier für alle Kapitalgeber. Vor diesem Hintergrund wurde auf dem W&P Executive Dialog „Mehrstufiges Wertmanagement“ in Düsseldorf unter anderem darüber diskutiert, mit welchen Hebeln in eher schwierigen Situationen Werte generiert werden können. Auch für Referent Marc Böttger, Director Hidden Peak Capital, war klar: Ein aktives Wertsteigerungsmanagement ist die Basis einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung. Welche weiteren Erfolgsfaktoren er aus der Perspektive einer unabhängigen, inhabergeführten Investment‐Gesellschaft sieht, verrät er im aktuellen W&P Dialog. Mehr

Mittwoch, 13.09.2017

Sporthandel: Weg mit der Gießkanne!

Zum Saisonende ist der Kunde gedanklich auf Sale eingestellt – der Handel kommt um Reduzierungen nicht herum. Doch es muss dabei nicht immer nach dem scheinbar unkontrollierten Prinzip „Gießkanne“ laufen. Die richtige Strategie in heißen Rotpreis-Zeiten erläutert W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl im aktuellen Bergsteiger professional. Mehr

Dienstag, 12.09.2017

Mittelstandsanleihe reloaded–Totgesagte leben länger?

Ende 2016 hat Johann Schmid-Davis, CFO der Hörmann Holding GmbH & Co. KG, zum zweiten Mal eine Anleihe emittiert und den ersten Bond über einen Bankkredit refinanziert. Warum er trotz anfänglicher Bedenken genau diesen Weg gewählt hat und davon überzeugt ist, dass Mittelstandsanleihen als Finanzierungsinstrument für den Mittelstand außerordentlich interessant sind, erklärt er im aktuellen „W&P Dialog“. Mehr

Mittwoch, 06.09.2017

Möbelbranche: Supply Chain der Zukunft

Neue Produkte und smarte Innovationen für Möbel, Losgröße 1-Fertigung, Digital- und 3D-Druck, neue Materialien, Qualitäts- und Prozessanforderungen – die Herausforderungen in der Möbel- und Zulieferindustrie sind vielfältig. Die „Möbler“ müssen daher die Leistungsfähigkeit ihrer Wertschöpfungskette permanent hinterfragen und optimieren, um die Veränderungen im Wettbewerbsumfeld nicht nur gelassen zu begleiten, sondern daraus Wettbewerbsvorteile und Gestaltungschancen zu entwickeln. Mehr

Dienstag, 05.09.2017

Robuste Finanzierungen - Fristenkongruenz und Flexibilität

Finanzierungen dienen nicht nur dazu, Geld zu beschaffen. Sie sollten einen Bedarf zeitlich und risikoadäquat intelligent mit bestimmten Instrumenten decken, um möglichst viel liquides Eigenkapital und Handlungssicherheit zu generieren. Daraus erwächst strategische Freiheit für unternehmerische Ziele, und zwar unabhängig davon, ob man sie für Wachstumsambitionen, eine Umfinanzierung, einen Gesellschafterwechsel, die Auszahlung von Angehörigen oder in der Krise braucht. Mehr

Mittwoch, 30.08.2017

Sicherheitstechnik: Geschäftsmodelle einer digitalen Zukunft

Jedem in der Branche ist bewusst, dass die Produkte der Sicherheitstechnik längst digital sind: Es gibt digitale Kameras, digitale Schlösser, selbst digitale Zäune gehören zum Standardangebot. Was also bringt die Digitalisierung an Neuerungen und was davon kann den Unternehmen der Sicherheitstechnik neue Geschäftsperspektiven eröffnen? Der W&P-Branchenexperte Dr. Peter Fey gab diesbezüglich auf der vergangenen Sicherheitsexpo in München vor der Vergabe des PROTECTOR Awards Aufschluss. Mehr

Donnerstag, 24.08.2017

Cross Channel im DIY-Markt

Wie kann der stationäre Baumarkthandel im neuen Wettbewerbsumfeld bestehen? Längst sind die meisten „Offliner“ im Internet aktiv, aber bedienen sie schon mehrere oder sogar „alle“ Vertriebs- und Kommunikationskanäle? „Cross Channel“ als notwendige Interaktion und Koordination der Kanäle stellt die größte Herausforderung dar. Auf dem Weg zu einem exzellenten Cross Channel-Händler gilt es laut Branchenexperten Dr. Johannes Berentzen acht Stufen zu erklimmen, die jede für sich einem Erdbeben in der Organisation und der bestehenden Prozesswelt gleichkommt. Mehr

Dienstag, 22.08.2017

Digitalisierung: Mikadospiel ohne Strategie?

In der Bau-/Bauzulieferindustrie läuft’s rund, die Auftragsbücher sind voll wie nie. Was fehlt? Eine klare Antwort der nationalen Unternehmen auf die Frage nach ihrer digitalen Agenda bzw. ihrer Digitalisierungsstrategie. Internationale Player haben hier derzeit die Nase weit vorn. In Deutschland jedoch ähnelt die gegenwärtige Situation einem Mikadospiel, findet Branchenexperte Florian Kaiser in der Zeitschrift „Integrale Planung“: Wer sich zuerst „bewegt“, hat verloren. Mehr

Mittwoch, 16.08.2017

Maschinenbau: Supply Chain fit für die Zukunft?

Das Stichwort Industrie 4.0 birgt vielversprechende Chancen für den Maschinenbau und seine Zulieferer: Komplexitätsbeherrschung und Kosteneinsparung, höhere Flexibilität und Geschwindigkeit sowie Erhöhung des Kundennutzen. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren dafür liegen in den vielschichtigen Wertschöpfungsketten der Branche. Doch: Wie macht man seine Supply Chain jetzt fit für die Zukunft? Welche smarten Optimierungsmöglichkeiten gibt es? Mehr

Donnerstag, 10.08.2017

Sportbranche: Digitalisierungs-Opportunismus? Schnee von gestern!

Hand aufs Herz: Die Umsetzung der Digitalisierung in der Branche findet eher opportunistisch statt. Nachvollziehbar, wenn man sich die schier unüberschaubaren Möglichkeiten der Digitalisierung zu Gemüte führt. Branchenexperte Philipp P. Prechtl rät in der aktuellen SAZsport Experten-Reihe: Das Thema muss zur Chefsache werden. Nur so können die Potenziale der Digitalisierung ausgeschöpft und eine messbar positive Wirkung hinterlassen werden – und der „Digitalisierungs-Opportunismus“ wird Schnee von gestern. Mehr

Donnerstag, 27.07.2017

Modehandel: Krisenpatient Großfläche

Viele traditionsreiche Modehäuser sehen sich mit sinkenden Umsatzzahlen konfrontiert, geraten in finanzielle Engpässe. Doch wer die richtigen Schlüsse zieht und danach handelt, wird auch als filialisierte Großfläche eine Zukunft haben. Zwei alte Leitsätze im Handel haben noch immer Gültigkeit: Kenne die Kunden und halte die Prozesse im Griff - so Branchenexperte Philipp P. Prechtl im Interview mit www.fashiontoday.com. Mehr

Donnerstag, 20.07.2017

W&P Management Support 01 / 2017 erschienen

„Stillstand ist Rückschritt“ – das ist branchenübergreifender „common sense“. Wachstum im Unternehmen ist deshalb eine zentrale Management-Aufgabe. Wer wächst, möchte ertragsreiches und gesundes Wachstum, quantitativ und qualitativ wachsen, und dabei nicht nur größer, sondern auch stärker werden. Doch in Zeiten gesättigter und damit preisaggressiver, wettbewerbsintensiver und immer digitaler werdender Märkte ist das gar nicht so einfach. Mehr

Donnerstag, 13.07.2017

W&P Wertmanagement: Dünne Luft für Wertsteigerung?

Wertsteigerung ist das Elixier für alle: Investoren sichern dadurch Kapitalrendite und Exit, Finanzierern garantiert sie Ertrag und Wachstum mit einem Kunden guter Bonität. Was braucht es hierfür? Ein transparentes Restrukturierungs- bzw. Zukunftskonzept. Doch wie sieht ein solches Konzept konkret aus? Wie lassen sich die unterschiedlichen Erwartungen der Stakeholder vereinen? Wie steht es um die Rahmenbedingungen der Kreditfinanzierung? Diese Fragen diskutierten rund 60 Berater, Investoren und ihre Finanzierer beim Executive Dialog „Mehrstufiges Wertmanagement“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in München. Mehr

Dienstag, 11.07.2017

Grüne Branche: Zimmerpflanze per Mausklick

Die Versuchung, Umsätze im wachsenden Onlinemarkt für Garten- und DIY-Artikel zu generieren, ist groß. Doch der eigene Internet-Shop ist stark risikobehaftet und nicht für jeden Gartencenterbetreiber lohnenswert. Vor welchen Herausforderungen die Branche steht, beschreibt Dr. Johannes Berentzen in der aktuelle Ausgabe von TASPO Gartenmarkt. Mehr

Donnerstag, 06.07.2017

Sicherheitstechnik: Schlüssel F&E

Der Innovations- und Effizienzdruck auf die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) der Unternehmen in der Sicherheitstechnik-Branche nimmt spürbar zu. Doch allein die termingerechte Bereitstellung neuer Produkte mit gewünschter Funktionalität reicht nicht aus, um die Performance der eigenen F&E nachhaltig zu steigern. Wie ein effektives und effizientes F&E-Management aussehen kann, erklärt Dr. Peter Fey, Branchenexperte Sicherheitstechnik, in der aktuellen Ausgabe von Protector & WiK. Mehr

Dienstag, 04.07.2017

Finanzierung: Nur wer liquide ist, bleibt am Ball

Die Spielregeln der Finanzierung ändern sich unbemerkt, aber gravierend. Die größten Auswirkungen werden sich auf Gesellschafterebene zeigen – und zwar dann, wenn das Unternehmen im Rating abfällt, nicht mehr durchfinanziert ist und dringend Fresh Money benötigt. Warum in Zukunft das Motto „Cash is King“ noch größere Bedeutung hat als heute, erklärt Dr. Volkhard Emmrich in der aktuellen Ausgabe der Unternehmer Edition. Mehr

Donnerstag, 29.06.2017

Technologiemanagement: Investitionen in die „richtige“ Technologie

Hoch profitable Produkte und Dienstleistungen im Markt und maximale Renditen auf Investitionen in die Entwicklung innovativer, zukunftsweisender Technologien – das sind die Ergebnisse eines leistungsstarken Technologiemanagements. Doch die Aufgabe ist komplex, vereint vielschichtige Interessenslagen und muss laufend externen und internen Herausforderungen angepasst werden. Mehr

Mittwoch, 28.06.2017

Fristenkongruent und flexibel: Koordinaten einer robusten Finanzierungsstruktur

Mit der Wachstumsrendite stehen und fallen unternehmerische Spielräume. Doch häufig blockieren sich Unternehmen in ihrem Wachstum: Ihre Finanzierung schöpft, auf einer Vielzahl von bilateralen, nicht aufeinander abgestimmten Vereinbarungen gestützt, bei weitem nicht das mögliche Finanzierungspotenzial aus. Mehr

Donnerstag, 22.06.2017

Spielwaren-Branche: Supply Chain Potenziale

Die Spielwaren-Branche steht vor großen Herausforderungen: Die Wettbewerbslandschaft ist eng und strukturell heterogen, Kunden sind immer weniger loyal und verlangen Neuheiten in immer kürzeren Zyklen. Nicht zuletzt ist die Branche stark saisonabhängig – mehr als die Hälfte des Umsatzes wird in der Weihnachtssaison generiert. Die Leistungsfähigkeit der Wertschöpfungskette wird zunehmend zum kritischen Erfolgsfaktor. Mehr

Dienstag, 20.06.2017

Club Deal – Finanzierung nonplusultra?

Das mittelständisches Maschinenbau‐Unternehmen Kurtz Ersa hat seine „alte“ Finanzierung einem veränderten Geschäftsmodell angepasst – und sich für einen Konsortialkredit entschieden. Welche ausschlaggebenden Motive dahinter standen, welche Stolpersteine genommen werden mussten und warum dieser Schritt „genau die richtige Entscheidung war“, darüber spricht Thomas Mühleck, Geschäftsführer (CFO) bei der Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG mit Christian Groschupp, Leiter Competence Center Finance, im neuen „W&P Dialog“. Mehr

Dienstag, 13.06.2017

Möbelbranche: Neue Kanäle zum Kunden

Der Kampf um den Kunden hat gigantische Dimensionen angenommen. Neben dem stationären Möbelhandel konkurrieren Onlineshops um die Gunst der Endverbraucher. Aber auch das Tabu der Direktvermarktung wird längst gebrochen. Mehr

Dienstag, 06.06.2017

Neues Mitglied der Geschäftsleitung

Mit der Ernennung von Dr. Frank Seeger zum Mitglied der Geschäftsleitung, baut die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P) seine Beratungskompetenz im Bereich Industriegüter weiter aus. "Unternehmen der deutschen Investitionsgüterindustrie befinden sich nach wie vor auf einem langfristigen Wachstumspfad. Mit der Verstärkung von Dr. Seeger begegnen wir der steigenden Nachfrage von Familienunternehmen, sie bei der Realisierung ihrer Wachstumschancen zu unterstützen“, kommentiert Prof. Dr. Wieselhuber, Gründer & Managing Partner die Personalentscheidung. Mehr

Donnerstag, 01.06.2017

W&P Megatrends: Zukunft aktiv gestalten

Zukunft findet für alle statt, mit Megatrends als wirkungsgewaltige Einflussgrößen. Doch wie kann die relevante Unternehmenszukunft erkannt, bewertet und gestaltet werden? Welchen konkreten Einfluss hat sie auf den Status-Quo von Geschäftsmodellen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der „Initiative Megatrends“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P). Mehr

Dienstag, 23.05.2017

NGOs im 21. Jahrhundert: Hilfsbedürftige Hilfsorganisationen?

NGOs sind den Aufgaben einer vernetzten Welt mit komplexen Konflikten, rapidem Klimawechsel und rasanter Urbanisierung nicht mehr gewachsen. Warum? Das gemeinnützige, spendenfinanzierte „Geschäftsmodell” ist oft nicht mehr konkurrenzfähig, viele Organisationen sind trotz Vervielfachung ihres Geschäftsvolumens in den letzten Jahren weder kapazitativ noch mit den Trends der Digitalisierung und Vernetzung gewachsen. Dennoch: Die veränderten Rahmenbedingungen bedeuten nicht das Ende – vielmehr bergen sie Potential für eine erfolgreiche Transformation. Wie? Das erläutert die aktuelle Publikation „NGOs im 21. Jahrhundert: Chancen durch Digitalisierung und Globalisierung“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P). Mehr

Freitag, 19.05.2017

W&P Unternehmer-Dialog Bayern: Digitaler Dschungel in Familienunternehmen?!

Die Unsicherheit rund um das Thema Digitalisierung ist in vielen Familienunternehmen groß. Unbeantwortete Fragen gibt es zu Hauf: Welchen Mehrwert stiftet Digitalisierung? Können durch Digitalisierung neue Produkte und Services entstehen, die sich differenzieren? Wie gelingt Kosteneffizienz? Antworten lieferte gestern der Unternehmer-Dialog Bayern von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Altötting. Mehr

Dienstag, 16.05.2017

Werkzeugmaschinenbau: Digitale Services sind gefragt!

In der Branche verändert die Digitalisierung das Produkt- und Leistungsangebot und damit auch Positionierung und Nutzenversprechen gegenüber Kunden. Doch welche Prozesse werden für die neuen digitalen Services erforderlich sein? Für Volker Bellersheim, Leiter Industriegüter bei W&P ist klar: Maschinenbauer müssen sich zu Lösungspartnern für den Fertigungsprozess entwickeln - mit klarem Fokus auf Effizienz im gesamten Produktionsprozess. Mehr

Donnerstag, 11.05.2017

W&P Executive Dialog: Smart Home 2020: “Der Appetit kommt beim Essen!“

Smart Home ist in aller Munde. Doch noch läuft die branchenübergreifende Erschließung des potenziellen Milliardenmarktes schleppend. Zu hohe Preise, mangelnder Datenschutz oder kein erkennbarer Mehrwert bremsen die Konsumenten. Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) lud gemeinsam mit dem Branchenmagazin Elektrowirtschaft und dem ZVEI zur Top-Management-Veranstaltung „Executive Dialog: Smart Home: Geschäftsmodelle und Kooperationschancen in einem Zukunftsmarkt“ in Frankfurt am Main, um mit rund 100 Entscheidern Impulse für mehr Dynamik zu setzen. Mehr

Dienstag, 09.05.2017

Handelsmarken: Fokuskategorien unverwechselbar gestalten

Handelsmarken sind ein Instrument, um sich der Vergleichbarkeit zu entziehen. Vor allem aber müssen Private Label-Produzenten innovativ bleiben und bei der Produktentwicklung die Ausrichtung des Kunden fest im Blick haben. Mit vergleichbaren Commodity-Produkten lässt sich schließlich kaum Geld verdienen. Gerald Lindinger-Pesendorfer, Leiter Food/FMCG im Interview mit der Lebensmittelzeitung. Mehr

Donnerstag, 04.05.2017

Smart Home: Innovation ist, wenn der Kunde Hurra schreit

Unternehmen mit völlig unterschiedlichen Geschäftsmodellen wollen sich ihren Teil am potenziellen Milliardenmarkt Smart Home sichern. Auf die Player in der Elektrowirtschaft warten einige Hausaufgaben, wenn sie sich erfolgreich in Stellung bringen wollen. Wie diese konkret aussehen? Darüber sprechen Florian Kaiser und Dr. Johannes Berentzen in der aktuellen Ausgabe der ElektroWirtschaft. Mehr

Donnerstag, 27.04.2017

Maschinenbau: Lösungspartner gesucht!

Viele Maschinenbauer sind technologisch auf einem guten Weg zu Industrie 4.0. Wenn es darum geht, neue Geschäftsmodelle in Angriff zu nehmen, ist die Branche aber noch zurückhaltend. Pünktlich zur Hannover Messe benennt Volker Bellersheim im Digital Factory Journal die Herausforderungen - und zeigt den Weg hin zu neuen digitalen Services und Geschäftsmodellen. Mehr

Dienstag, 25.04.2017

F&E zwischen Kreativität und Wirtschaftlichkeit

In immer dynamischeren Märkten nehmen Innovations- und Effizienzdruck in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen vieler Unternehmen spürbar zu. Das führt zu Ressourcenengpässen und Intransparenz. Klassische Controlling-Ansätze sind nur bedingt geeignet, um diese Herausforderungen zu meistern. Wie Controller hier als Berater agieren können, erklären Dr. Dirk Artelt und Sebastian Leonhard in der aktuellen Ausgabe der Controlling & Management Review. Mehr

Donnerstag, 13.04.2017

Handel: Neue Stores braucht das Land!

Der Handel muss On- und Offline-Welten zunehmend miteinander verschmelzen und ein kanalübergreifendes Shopping-Erlebnis bieten. Doch noch sind individuelle Store-Konzepte Mangelware und beschränken sich auf wenige originelle Einzelläden. In MARKENARTIKEL erläutert Handelsexperte Dr. Johannes Berentzen, wie der stationäre Handel seinen Kunden Exzellenz an allen Touchpoints bieten kann. Mehr

Dienstag, 11.04.2017

FMCG-Branche: Digitalisierung im Mittelstand

Die Digitalisierung der Arbeits- und Marketingwelt erfasst längst nicht nur die global agierenden FMCG-Konzerne. Zunehmend überdenken in der Branche auch Mittelständler deswegen ihre Strategie. Warum das spätestens auf den zweiten Blick notwendig ist, erklärt Gerald Lindinger-Pesendorfer, Leiter FMCG, im Interview mit HORIZONT. Mehr

Donnerstag, 06.04.2017

Food-Branche: Potenziale in der Supply Chain

Unternehmen, die sich nicht permanent hinterfragen und weiterentwickeln, verlieren rasch an Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und damit eigener Gestaltungsfähigkeit. Für Lebensmittel-Hersteller ist jetzt der richtige Zeitpunkt zu handeln und die Supply Chain fit für die Zukunft aufzustellen. Denn: In Zeiten rasch fortschreitender Digitalisierung gibt es viele „smarte“ Optimierungsmöglichkeiten. Doch wo und wie damit anfangen? Das neue W&P Supply Chain Audit identifiziert und bewertet Potenziale für Lebensmittelhersteller in der Wertschöpfungskette, Ansatzpunkte inklusive. Mehr

Dienstag, 04.04.2017

Smart Home: Mehr als nur smarte Produkte!

Unterschiedlichste Ansätze werden heute pauschal unter der Bezeichnung „Smart Home“ subsumiert. Doch nur ein Produkt smart zu machen – das reicht nicht aus und ist am Ende nur ein teures Gimmick, das die Marge belastet. Vielmehr muss das Gesamtangebot inklusive Nutzenpaket, Marktbearbeitung und Vertriebsweg smart gestaltet werden. Wie? Das erläutern Florian Kaiser und Dr. Johanes Berentzen in der aktuellen Ausgabe der ElektroWirtschaft. Mehr

Donnerstag, 30.03.2017

Biermarkt 2017: Rabattschlacht im Getränkemarkt

Am nationalen Biermarkt ist kein Ende der Talfahrt in Sicht. 2016 wurden in Deutschland rund 0,5 Prozent weniger Bier konsumiert als noch im Vorjahr – Hoffnungsträgern wie EM-Bierlaune oder dem 500. Geburtstag des Reinheitsgebotes zum Trotz. Für 2017 rechnen die Experten von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) mit einem weiter sinkenden Inlandskonsum von bis zu 1,5 Prozent, bis 2025 prognostizieren sie einen Rückgang des Bier-Ausstoßes im Inland von derzeit ca. 96 Mio hl. auf ca. 87 Mio. hl. Grund für die andauernde Abwärtsentwicklung? Neben demographischen Faktoren ist vor allem die anhaltende Wertvernichtung durch Preispromotions im Handel verantwortlich. Mehr

Mittwoch, 29.03.2017

Sporthandel: Nur Bares ist Wahres…

Ob im Supermarkt oder im Sport­fachgeschäft: Mobile-Payment setzt sich durch, getrieben von der Digitalisierung. Bevorzugte Zahlungsmittel müssen an­geboten werden, wer sich technischen Optionen widersetzt und Kunden zum Geldautomaten schickt, riskiert Umsätze und Kundenzufriedenheit. Der stationäre Handel sollte sich zudem Informationen über Kauf­präferenzen unbedingt zu Nutze machen. In der Rubrik „Prechtl’s Peak“ im aktuellen Bergsteiger professional erklärt W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl warum. Mehr

Donnerstag, 23.03.2017

Finanzierung von Familienunternehmen: Erfolgreich in unsicheren Zeiten

Flüssiges Kapital ist die Grundlage für eine positive Firmenentwicklung. Das gilt gerade für Familienunternehmen, die sich um Kontinuität bemühen müssen. Doch als Unternehmer stehe ich heute vor äußerst komplexen Aufgaben, wenn ich mich mit der Finanzierung beschäftige - nicht zuletzt wegen der voranschreitenden Digitalisierung. Wie finanziere ich eine Nachfolgeregelung? Wie erhalte ich genügend liquides Kapital für internationale Geschäfte? Worauf Unternehmer achten müssen, erklärt W&P Partner Volker Riedel in der WELT. Mehr

Dienstag, 21.03.2017

Grüne Branche: Jeden Tag eine neue Überraschung für den Kunden haben

Storytelling ist heute ein beliebtes Mittel zur Emotionalisierung des Einkaufserlebnisses und macht sich direkt in der Kundenbeziehung bezahlt. Aber Branchenexperte Dr. Johannes Berentzen warnt in der aktuellen TASPO-Kolumne: Geschichtenerzähler sind gesucht, keine Märchenerzähler, denn es geht um Authentizität und Glaubwürdigkeit. Mehr

Donnerstag, 16.03.2017

Familienunternehmen: Unternehmensführung 4.0

Digitalisierung der Wertschöpfungsketten, Transformation der Geschäftsmodelle, vertikale und horizontale Vernetzung aller Marktteilnehmer – das sind die wichtigsten Paradigmen der Digitalisierung. „Smart Data“ wird zum Zauberwort der Zukunftsgestalter. Wie sich Unternehmen in ihren Strukturen, Kernkompetenzen, Prozessen und ihrer Führung neu erfinden müssen, erläutern Prof. Norbert Wieselhuber, Managing Partner und Gustl F. Thum, Mitglied der Geschäftsleitung, im unternehmermagazin. Mehr

Dienstag, 14.03.2017

Sicherheitstechnik: Buzzword Digitalisierung?

Das Fundament eines ganzheitlichen Digitalisierungsansatzes sind smarte Daten. Unternehmen der Sicherheitstechnik haben hier die denkbar beste strategische Position: Mit ihren Sensoren sitzen sie auf der „Schatztruhe“ der Branche, mit ihren Komponenten und Systemen werden Daten und Informationen in Unmengen generiert. Und doch verharren sie zu stark in bisherigen Geschäftsmodellen und bieten lediglich digitalisierte Komponenten und Systeme sowie klassische hardwareorientierte Dienstleistungen an, so Dr. Peter Fey, Leiter Sicherheitstechnik und Jean-Francois Pauly, Leiter Competence Center in der aktuellen Ausgabe des PROTECTOR & WiK. Mehr

Donnerstag, 09.03.2017

Digitale Geschäftsmodelle in der Bauzulieferindustrie: Fünf vor Zwölf!

Kurz vor der ISH 2017 zeigt ein Blick auf den Markt der etablierten Bauzulieferer in Sachen Digitalisierung ein erschreckendes Bild: Obwohl sie einen erheblichen Vorsprung im Hinblick auf Zugang und Vertrauen zu den wichtigen Entscheidern in Handel, Fachhandwerk oder bei den Fachplanern haben und sich seit fast 20 Jahren mit Smart Home-Themen befassen, werden sie von branchenfremden Playern oder Start-ups bedroht. Nur wenige haben eine klare Antwort auf die Frage nach ihrer Digitalisierungsstrategie. Wie ein digitales Leistungsangebot aussehen könnte, beschreiben Florian Kaiser, Geschäftsbereichsleiter Bauzulieferindustrie und Jean-Francois Pauly, Leiter Competence Center Digitalisierung, in der aktuellen RAS International. Mehr

Dienstag, 07.03.2017

Gestaltung und Führung von Familienunternehmen

Globalisierung, Industrie 4.0, Digitalisierung und Innovationsstrategie, strategische Überlegenheit, operative und makroökonomische Trends. Familienunternehmen müssen diese Herausforderungen rechtzeitig erkennen, richtig beurteilen und für sich nutzen, um ihre führende Marktstellung und hohe Ertragskraft zu halten. Und dies alles mit den unterschiedlichen Perspektiven und Erwartungen der Gesellschafter, Familie und Führungskräften. Wie also sieht der richtige Kurs für Familienunternehmen aus - einer, der Zukunftsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert sichert? Mehr dazu im aktuellen W&P Leistungsprospekt „Gestaltung und Führung von Familienunternehmen“. Mehr

Donnerstag, 02.03.2017

Molkerei 2017: Worauf es mehr denn je ankommt!

Auch dieses Jahr wird für die Milchbranche wieder ungeahnte politische Entscheidungen, überraschende Rohstoffpreisentwicklungen, aggressive Wettbewerbsaktivitäten, überzogene Handelsforderungen und zunehmend vegane Konsumenten mit sich bringen. In welche Bereiche Molkereien künftig investieren sollten und welche Rolle eine klare Strategie dabei spielt, erklärt Branchenexperte Gerald-Lindinger Pesendorfer in der aktuellen dmz. Mehr

Donnerstag, 23.02.2017

Familienunternehmen – in bester Verfassung?

Kennzeichen erfolgreich geführter Familienunternehmen? Die Professionalisierung der Beziehungen zwischen Gesellschafter, Unternehmensleitung und Beirat auf Grundlage eines Regelwerks. Ergänzt wird es häufig durch einen Wertekodex in Form einer Familienverfassung. In der aktuellen Unternehmeredition beschreibt Gustl F. Thum, Mitglied der Geschäftsleitung und W&P-Experte für Familienunternehmen, wie diese verhindern kann, dass etwa in der Nachfolge Unternehmen ins Schlingern geraten. Mehr

Dienstag, 21.02.2017

Medizintechnik: Digital wird real

Die Faktoren, die auf „die Medizintechnik von morgen“ Einfluss nehmen, sind zahlreich und vielschichtig: Digitalisierung, 3D-Druck, Miniaturisierung, Personalisierung oder Homecare gehören dazu. Digitalisierte Medizintechnik kommt in Deutschland jedoch nur langsam an: „Noch steht die deutsche Bevölkerung der digitalen Medizin zum Teil skeptisch gegenüber. Doch Gesetzesänderungen wie das IT-Sicherheitsgesetz oder das neue E-Health-Gesetz sowie die weltweit zunehmende Innovationskraft in der Medizintechnikbranche setzen den Markt zusehends unter Druck“, so Dr. Peter Fey und Dagmar Hebenstreit in der aktuellen Ausgabe der DeviceMed. Mehr

Donnerstag, 16.02.2017

Sportbranche: Sale, Sale, Sale!

Die Umsatzhoffnung und -erwartung in der Weihnachtszeit war mal wieder groß. Und doch, trotz zusätzlichem Verkaufs­tag, konnten viele Händler die Füße nicht still halten und rauschten vom „Mid- Season-Sale“ und „Black Friday“ in den „Pre- und After Christmas-Sale“. Frei nach dem Motto: Wer zuerst kommt, kassiert zuerst. Bitterer Beigeschmack: Die Zeit des Vollpreisgeschäfts wurde weiter verkürzt. Doch was tun? Im neuen Bergsteiger professional rät W&P Branchenexperte Philipp P. Prechtl den Händlern: Vor allem authentisch bleiben! Mehr

Mittwoch, 08.02.2017

Maschinenbau und Automatisierungstechnik: Toptrends 2017

In der aktuellen Automationspraxis bewerten Volker Bellersheim und Dr. Mathias Döbele den disruptiven Einfluss von Digitalisierungsthemen im Maschinenbau und in der Automatisierungstechnik. Vor allem die System- bzw. Kundenprozessorientierung, der Mut zu Geschäftsmodell-Innovationen und die Bedeutung von Plattformen und Apps wurden genauer unter die Lupe genommen. Mehr

Freitag, 03.02.2017

W&P Branchenwerkstatt DIY: „Zweite Chancen gibt es nicht…“

In Deutschland boomen Neubau und Renovierung. Vom Wachstumszauber bei Baumärkten aber ist nichts zu merken. Trotz günstiger Rahmenbedingungen scheiden namhafte Player im In- und benachbarten Ausland aus dem Markt aus. In wachsenden Sortimenten verlieren Baumärkte Umsätze und Marktanteile, steigende Komplexitätskosten und zunehmender Cashbedarf drücken auf den Ertrag. Wie kann diese Entwicklung gedreht werden? „Flucht nach vorne“ durch neue, smarte Ansätze? Diese Frage stand im Mittelpunkt der „Branchenwerkstatt DIY“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit dem Branchenmagazin diy. Fazit der namhaften Vertreter aus Handel und Industrie: Im digitalen Zeitalter ist das Glas halb voll – zukunftsfähige Ansätze gibt es genügend. Mehr

Mittwoch, 01.02.2017

Spielwarenbranche: Innovations- und trendgetrieben wie nie

Pünktlich zur Eröffnung der Spielwarenmesse stellt die Fachzeitschrift TOYS die Frage: Wohin geht die Reise 2017? Für Dr. Johannes Berentzen ist klar: Die Digitalisierung bietet etablierten Spielzeugherstellern und neuen Anbietern etliche Chancen. Vor allem aber revolutioniert smartes Spielzeug die Kundeninteraktion: Digitale Datenerhebung und Feedback-Funktionen via App beeinflussen künftig die Produktentwicklung. Mehr

Montag, 30.01.2017

Kunststoff-Branche: Trendometer 2017

Was sind die angesagten Trends der Kunststoff-Industrie im Jahr 2017? Scheuchen Themen wie Customized Solutions, die globale Rohstoffversorgung oder die Digitalisierung die Player aus ihrer Komfortzone? Und welchen disruptiven „Impact“ haben sie auf die Branche? In der aktuellen "Galvanotechnik" wagt Branchenexperte Dr. Stephan Hundertmark im W&P Trendometer 2017 eine Prognose. Mehr

Donnerstag, 26.01.2017

Freizeit, Garten und Heimwerken: Trendometer 2017

Auf einer Skala 1 bis 10 – welchen „Impact“ haben aktuelle Trends im Bereich Freizeit, Garten und Heimwerken auf die Branche? In der aktuellen Ausgabe des DEGA Gartenmarkt hat Dr. Johannes Berentzen im W&P Trendometer 2017 einen genauen Blick darauf geworfen. Klar ist jedenfalls: Smarte Ansätze „ebnen“ den Weg in die Zukunft. Mehr hierzu auch auf der Veranstaltung „Branchenwerkstatt DIY“ am 2.2.17 in Frankfurt. Mehr

Dienstag, 24.01.2017

Nachhaltige Sanierung: Nach der Krise ist vor der Krise?

Geraten Unternehmen in eine existenzbedrohende Krise, dominieren oftmals kurzfristige Zielsetzungen – es geht ums Überleben. Eine erfolgreiche Lebensrettung in der „Akutphase“ einer Restrukturierung ist aber noch kein Garant für deren nachhaltiges Gelingen. Wer aber externe Impulse zur Hinterfragung der eigenen Performance nutzt, hat gute Chancen sein Unternehmen auf Veränderungen vorzubereiten und Herausforderungen nachhaltig zu meistern. Wie? Mehr

Donnerstag, 19.01.2017

Digitalisierung des Geschäfts braucht New Business Management

Insbesondere der disruptive Megatrend Digitalisierung und die damit verbundene „digitale Agenda“ des Unternehmens sind starke Treiber für neue Geschäfte in der Elektroindustrie. Smart Home und Smart Building werden zum „Dauerbrenner“. Die Gefahr, dass branchenfremde Wettbewerber wie Google oder Apple über neue, digitale Geschäftsmodelle in den Markt eintreten könnten, ist in vielen Märkten groß. Wie man mittels New Business-Strategien dieser Herausforderung begegnen kann, erläutert Managing Partner Johannes Spannagl in der aktuellen ElektroWirtschaft 01/2017. Mehr

Montag, 16.01.2017

Digitale Geschäftsmodelle und Trends im Maschinenbau

Das W&P Trendometer 2017 hat gezeigt: Die digitale Unternehmenszukunft treibt alle um. Doch die wenigsten Unternehmen verfügen über eine übergreifende digitale Strategie. Mehr

Freitag, 13.01.2017

Baumärkte: Geringe Bedrohung – noch

Der Anstieg neu gebauter und renovierter Wohnungen zwischen 2009 und 2015 liegt bei 25 Prozent, die Anzahl genehmigter Wohnungsbauten explodierte geradezu um 74 Prozent. Von diesem „Boom“ merkt man bei den Baumärkten wenig. Warum? Im Vorfeld der „Branchenwerkstatt DIY: Zwischen Restrukturierungsdruck und smarter Zukunftschance“ am 2. Februar 2017, erläutert Handelsexperte Dr. Johannes Berentzen im Branchenmagazin diy die Gründe. Mehr

Dienstag, 10.01.2017

Familienunternehmen: Besser statt mehr organisieren

Die Internationalisierung der großen Familienunternehmen Deutschlands in die Emerging Markets und Next Eleven kann nur gelingen, wenn sie ihre betriebliche Struktur erneuern. In der aktuellen Ausgabe der Unternehmer Edition erklärt Prof. Dr. Norbert Wieselhuber, welche Organisationsveränderungen konkret nötig sind und wie sie zum Wettbewerbsvorteil werden können. Mehr

Freitag, 23.12.2016

Frohe Festtage!

Die Geschäftsführung und alle Mitarbeiter wünschen ein friedliches und gesegnetes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen gelungenen Start in gesundes und erfolgreiches Jahr 2017! Mehr

Mittwoch, 21.12.2016

Spenden für Kindermedizin: W&P unterstützt “Das neue Hauner“

Die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist jede Anstrengung wert - im Dr. von Haunerschen Kinderspital seit über 165 Jahren. Die traditionsreiche Kinderklinik ist mittlerweile jedoch zu eng und technisch zu veraltet, um die Anforderungen an eine moderne Kindermedizin zu erfüllen. Deshalb wird am Campus Großhadern eine neue Universitätsklinik errichtet, in der erstmals Geburtshilfe, Kinderchirurgie und Kinderheilkunde unter einem Dach sein werden. Die angenommenen Baukosten werden jedoch nur zum Teil durch den Staat übernommen. Die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH widmet deshalb seine diesjährige Weihnachtsspende für eine optimale und moderne Kindermedizin am Standort München an „Das neue Hauner“. Mehr

Dienstag, 20.12.2016

Mehr Mut für radikale Veränderungen

„Radikal digital“ – so titelte die 5. Branchenwerkstatt Möbel, die wieder in Kooperation mit der „möbel kultur“ veranstaltet wurde. Doch so unterschiedlich die Perspektiven der Top-Referenten in Bezug auf die Digitalisierung aussahen, klar wurde: Digitalisierung in der Möbelbranche ist mehr, als nur vernetzte Küchen oder Haushaltsgeräte neu auf den Markt zu bringen. Mehr

Donnerstag, 15.12.2016

W&P Trendometer 2017: Endlich Licht im digitalen Nebel?

Welche Trends geben im Jahr 2017 branchenübergreifend in Unternehmen den Ton an? Welche Themen scheuchen sie aus der „Komfortzone“? Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat rund 13 Branchen - von Maschinen- & Anlagenbau, Medizintechnik über Bauzulieferer hin bis Konsumgüter – unter die Lupe genommen. Mehr

Dienstag, 13.12.2016

Branchenbarometer Sicherheitstechnik: Positiver Blick in die Zukunft

Die Ergebnisse des fünften Branchenbarometers von PROTECTOR & WIK und Dr. Wieselhuber & Partner ermöglichen erstmals einen Vergleich zur Befragung des Vorjahres. Im Fokus standen Veränderungen in der Grundhaltung der Branche. Der Blick auf die Megatrends zeigt: Es gibt deutliche Veränderungen gegenüber der ersten Erhebung. Und auch bei den erwarteten Wachstumsraten liegt eine Neubewertung vor - die Branchenentwicklung wird positiver bewertet als vor einem Jahr. Mehr