München, 12.07.2019

Erfolgsfaktor Datenmodell: Skalierbarkeit statt Komplexität!

„Datengetriebene Geschäftsmodelle – einfach machen“ – unter dieser Überschrift startete die W&P Equity Lounge in die 4. Runde.

Gastgeber Dr. Volkhard Emmrich, Managing Partner bei Dr. Wieselhuber & Partner (W&P), begrüßte das Who-is-Who der Münchner Finanz- und Investorenszene einleitend: „Valide und transparente Daten sowie ein geschmiertes Räderwerk aus Prozessen und Strukturen im Unternehmen – das ist die Basis zukunftsfähiger Geschäftsmodelle“. Gerade in traditionell gewachsenen Unternehmen seien genau diese Bausteine jedoch häufig ineffizient, der Umgang mit Daten notwendiges Übel. Hier ist jetzt schnelles Umdenken gefragt, so W&P Senior Expert Ralph Wiegand, denn: „Daten sind von höchster strategischer Relevanz – unabhängig vom Grad der Digitalisierung, der Unternehmensgröße oder der Wettbewerbsbedrohung“. Nur wenn die Datenbasis stimmt, ist beispielsweise auch eine gewinnbringende Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion überhaupt möglich, wie Dr. Stephan Wilhelm, Fraunhofer IAO, weiß.

Wer unternehmerischen „Blindflug“ vermeiden, direkten Kundenkontakt halten und wirtschaftlichen Nutzen generieren will, muss also jede Veränderung des Geschäftsmodells und der Wertschöpfung in seinem Datenmodell abbilden. Alexander Biesalski, Managing Partner Biesalski & Company, betont jedoch: „Bei aller Digitalisierung darf die Beziehungsebene nicht vergessen werden! Denn die Technologie ist nur Mittel zum Zweck, um beispielsweise die Reputation eines Unternehmens zu steigern, zu messen und zu steuern.“

Beim der nächsten Equity Lounge wollen auch Sie dabei sein?

Hier geht es zu den weiteren Veranstaltungsterminen >.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Corona hat bei vielen Unternehmen zu einem plötzlichen und tiefen Absatz- und...
mehr
„Denken sie das Undenkbare!“ Unter dieser Maxime startete Volker...
mehr
Die Folge von zehn Jahren Hochkonjunktur: Viele Unternehmen bzw. Geschäftsmodelle zeigten zu wenig Veränderung...
mehr
Mitteilung, 12.06.2020
Absatzeinbrüche, rückläufigen Umsätzen, fehlenden Produktionskapazitäten aufgrund ausfallender Mitarbeiter oder Leerkosten infolge...
mehr
Finanzbedarfe sind heute mehr denn je nur bedingt abzuschätzen. Gleichzeitig bringen sowohl die eigene Geschäftsentwicklung als auch...
mehr
Der Wunsch nach Bereitstellung von möglichst viel Liquidität durch möglichst hohe Staatshilfen bzw. Kredite ist...
mehr
Kurzfristig wirksame Maßnahmen wie die Beantragung von...
mehr
 
Themen



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.