W&P Dialog: Club Deal – Finanzierung nonplusultra?

Das mittelständisches Maschinenbau‐Unternehmen Kurtz Ersa hat seine „alte“ Finanzierung einem veränderten Geschäftsmodell angepasst – und sich für einen Konsortialkredit entschieden. Welche ausschlaggebenden Motive dahinter standen, welche Stolpersteine genommen werden mussten und warum dieser Schritt „genau die richtige Entscheidung war“, darüber spricht Thomas Mühleck, Geschäftsführer (CFO) bei der Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG mit Christian Groschupp, Leiter Competence Center Finance, im neuen „W&P Dialog“.
 
Themenrelevante Inhalte
Und was heißt das konkret für Organe, Stakeholder und vor allem Finanzierer – wer muss bzw. darf wann...
mehr
Mitteilung, 17.04.2019
Ein dynamisches Unternehmensumfeld braucht ein zukunftsorientiertes Controlling. Doch wie sehen optimale Controllingprozesse aus, die...
mehr
Mitteilung, 12.04.2019
Ob Unternehmen von FinTech-Pionieren lernen können? Das war heißes Thema auf der 3. W&P Equity Lounge am Finanzplatz Frankfurt am Main...
mehr
Die Verunsicherung der Kunden in Folge des Dieselskandals sowie die Umstellung auf den Abgas- und...
mehr
Im Fokus der 1. W&P-Restructuring Lounge gestern Abend in Frankfurt am Main: Die Durchfinanzierung. Das ist das...
mehr
Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P), spezialisiert auf die Beratung von Familienunternehmen, stellt sich im...
mehr
Die Finanzierungslandschaft wandelt sich rasant – Unternehmen und Finanzierer stehen gleichermaßen vor völlig neuen...
mehr
Die zentralen Aufgaben des CFOs? Klar, zum einen sollte er die Ertragsperlen eines Unternehmens pflegen und sich gleichzeitig...
mehr
Können Mittelständler und Familienunternehmen von britischen Banken lernen? Ja! Denn ab 2019 müssen die...
mehr
 
Themen