München, 28.10.2020

Grüne Branche: Native Advertising

Die steigende Beliebtheit digitaler Kommunikationstechnologien macht die Interaktion mit dem Kunden diffuser und komplexer. Damit erschwert sich auch das Vermitteln von Werbebotschaften nachhaltig. Zudem hat sich seit Beginn der Pandemie das Einkaufs- und Konsumverhalten der Kunden zusätzlich verändert.

Die Zeiten in denen durch TV-Spots, Radiowerbung, Banner und Anzeigen oder Handzettel ihre Aufmerksamkeit gewonnen werden konnte, sind jedenfalls lange vorbei. Warum Native Advertising - also Online- und Printwerbung, die nur schwer von redaktionellen Inhalten zu unterscheiden ist - in der Grünen Branche ein optimales Instrument sein kann? Das erläutern die W&P Branchenexperten Dr. Johannes Berentzen und Philipp Hoog in der TASPO.
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Kommentar, 04.06.2024
Das Phänomen Zeit kann aus unterschiedlichen Perspektiven interpretiert werden. Als physikalische Größe anhand messbarer Parameter, aus philosophischer...
mehr
KI weist bereits heute enormes Potenzial auf, um Arbeitsabläufe zu unterstützen und sogar komplett zu übernehmen...
mehr
„Vertrauen, die persönliche Beziehung und echte Partnerschaft: Das macht...
mehr
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Die Geschäfte im Spirituosenumfeld sind weitgehend stabil. Und doch sprechen Hersteller wie Henkell-Freixenet und...
mehr
Das Geschäftsumfeld wandelt sich rasant – die deutsche Bundesregierung spricht von „Zeitenwende“ und „der größten...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.