München, 05.10.2015

Digitalisierungsstrategie NOW

Weltweit versuchen in fast allen Branchen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle digital weiterzuentwickeln - evolutionär wie auch revolutionär. Disruptiv werden neue Geschäftsmodelle erschaffen.
Digitale Technologien wie Online-Banking oder Amazon-Einkauf sind uns allen längst in Fleisch und Blut übergegangen. Industrielle Lösungen sind insgesamt weniger bekannt. Alle haben jedoch einen gemeinsamen Nenner: Den "Treiber", den Kunden. Er will maßgeschneiderte, individuelle Produkte und Services, die Zeit einsparen, sinnvolle Zusatzfunktionen oder einfach Komfortgewinn bieten. Die Grundlage: Die Übersetzung von "Big Data" in digitales Wissen. Mit diesen "Smart Data" wird das "Digitalisierungsdomino" angestoßen, denn die Kundenbeziehungen - vom Konsumenten über die komplette Branchenwertschöpfung hinweg  - werden komplett transformiert. Interaktionen interner und externer Wertschöpfungspartner verändern sich massiv, bisher undenkbare Leistungsangebote kommen auf den Markt, generieren neue Nachfrage und diese wiederum neue Leistungsangebote. Gerade in reifen Märkten eröffnet die Digitalisierung völlig neue Spielräume und damit Chancen zur Differenzierung im Wettbewerb. Die Marktmechanik ganzer Branchen wird umgeworfen und macht damit die Anpassung der Geschäftsmodelle und Strategien von Unternehmen dringend notwendig.

Mehr dazu lesen Sie in unserem Teaser "Digitalisierungsstrategie NOW"
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Ein „Wait-and-see-Verhalten“ unter unsicheren und krisenhaften Rahmenbedingungen verhindert strategisches...
mehr
Bei der 11. Branchenwerkstatt Möbel von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit dem Verband der...
mehr
Kundenbeziehungen, die nicht gepflegt werden, führen in der Regel zu unnötiger Kundenfluktuation und höheren Vertriebs- und...
mehr
Die vergangenen Monate haben gezeigt: Unsichere und volatile Zeiten stellen Unternehmen vor völlig neue...
mehr
Das bisherige Paradigma preisoptimierter Beschaffung mit unbegrenzt globalisierten und performanten...
mehr
Kommentar, 22.12.2022
Wir stehen vor, oder besser, in einer Zeitenwende. Die Auslöser sind exogene Faktoren, Schocks wie Kriege, Naturkatastrophen, Pandemien und politische...
mehr
In den hochkarätigen Beiträgen von UnternehmerInnen und einem engagierten Publikum auf dem...
mehr
Die K2022 war eindrucksvoll wie eh und je: Hier zeigte sich die Kunststoffindustrie selbstbewusst und als wichtiger Teil der...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.