München, 26.09.2019

Evolution statt Revolution – 20 konkrete Gestaltungsfelder der Digitalisierung

Digitaler Leader werden – eine Mammutaufgabe für Unternehmen. Angefangen bei der Strategie, dem Leistungsangebot, über die End-to-End Prozessintegration, smarten Daten bis hin zu Organisation und Kultur: Wer eine tragfähige Digitalisierungsstrategie entwickeln will, muss jede dieser Ebenen des W&P-Digitalisierungshauses branchen- und unternehmensindividuell berücksichtigen und integrieren. Mit einem neuen Ansatz von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) können Unternehmen die für sie relevanten Gestaltungsfelder leicht identifizieren.

Unbestritten: Die Digitalisierung ist heute der entscheidende Erfolgsfaktor für die Unternehmenszukunft. „Das Top-Management kann die Dynamik der Digitalisierung nutzen – doch nur, wenn an der richtigen Stelle auch die richtigen Fragen gestellt werden“, weiß Dr. Timo Renz, Managing Partner von W&P. Entlang der fünf Ebenen des W&P-Digitalisierungshauses wurden insgesamt 20 Bausteine entwickelt, die Kernfragen zur individuellen digitalen Evolution abklopfen und konkrete Empfehlungen ermöglichen.

Alle Leistungsbausteine gleichzeitig anzugehen, ist in der Praxis selten möglich und oftmals auch wenig sinnvoll, weiß Sebastian Batton vom Competence Center Digitalisierung. Sein Rat: „Erstmal Themen, die am stärksten unter den Nägeln brennen, identifizieren! Das schafft die W&P-Heat-Map“.
Der Vorteil dieses Vorgehens: Sie macht aus der digitalen Evolution eine sichere Reise statt einer endlosen Odyssee.

Weitere Informationen zu den 20 Gestaltungsfeldern der W&P-Heat-Map und konkrete Kundenbeispiele gibt es in der aktuellen W&P Publikation „Die digitale Evolution: Bausteine für mehr Wachstum, Effizienz und neue Geschäfte“.
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Für die Unternehmen der Sicherheitstechnik wird qualifiziertes Personal auch im Jahr 2024 ein...
mehr
Die SportScheck GmbH, seit November 2023 im (vorläufigen)...
mehr
Rückläufige Mengen und steigende Kosten drücken auf den Break-Even vieler Unternehmen in der...
mehr
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Die Geschäfte im Spirituosenumfeld sind weitgehend stabil. Und doch sprechen Hersteller wie Henkell-Freixenet und...
mehr
Das Geschäftsumfeld wandelt sich rasant – die deutsche Bundesregierung spricht von „Zeitenwende“ und „der größten...
mehr
Das Thema Personal gehört heute zu jeder guten Unternehmens- bzw. Gesellschaftsdiskussion...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.