München, 02.03.2017

Molkerei 2017: Worauf es mehr denn je ankommt!

Auch dieses Jahr wird für die Milchbranche wieder ungeahnte politische Entscheidungen, überraschende Rohstoffpreisentwicklungen, aggressive Wettbewerbsaktivitäten, überzogene Handelsforderungen und zunehmend vegane Konsumenten mit sich bringen. In welche Bereiche Molkereien künftig investieren sollten und welche Rolle eine klare Strategie dabei spielt, erklärt Branchenexperte Gerald-Lindinger Pesendorfer in der aktuellen dmz.

Den vollständigen Artikel lesen Sie nachfolgend.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Zwischen Restrukturierungsdruck und smarter Zukunftschance. In dieser Situation stehen 2017 viele...
mehr
Veranstaltung, 10.11.2017
Der German Business Club der IESE Business School veranstaltet eine Podiumsdiskussion mit führenden deutschen Unternehmen im Austausch mit einer...
mehr
Neue Verbrauchertypen, Vertikalisierung des Marktes, wachsende Onlineumsätze und rückläufige...
mehr
Die Digitalisierung und eine zunehmende Regulierung der Banken verändern derzeit das...
mehr
Die Umsätze in der deutschen Möbelindustrie befinden sich zwar...
mehr
Die Veranstaltung existiert leider nicht mehr. Eine Übersicht unserer...
mehr
Das intelligent vernetzte Heim ist in aller Munde. Auch in der grünen Branche ist das Smart Home-Fieber...
mehr
Mitteilung, 30.10.2017
Zielgruppen sind immer schwerer zu (be-)greifen. Umso schwieriger gestaltet sich die Produktpolitik für die Möbelindustrie, weil immer...
mehr
Ja, es ist eine dreifache Herausforderung: Herkömmliche Technologien vorantreiben, das Unternehmen...
mehr
Der Strauß an Digitalisierungsansätzen mittelständischer Unternehmen in der FMCG-Industrie ist bunt: Von...
mehr
Es scheint so, dass die FinTechs angetreten sind die gesamte Finanzbranche zu revolutionieren. Crowdfunding...
mehr
Seit gestern ist es wieder soweit – die ISPO öffnet ihre Pforten. Die Stimmung des Veranstalters könnte besser...
mehr