München, 06.10.2016

Sportbranche: Elfmeter für Handel und Hersteller

Nur noch selten kurbeln sportliche Großereignisse die Umsätze im Handel an. Immer mehr Hersteller setzen deshalb auf digitale Sportvereine. Davon können auch die Händler profitieren, denn die Macher dieser virtuellen Sportler-Gemeinschaft schaffen es, das Digitale mit dem stationären Handel zu verbinden. W&P Sport-, Mode-, Lifestyle-Experte Phillip P. Prechtl im Gespräch mit der Branchenzeitschrift sport-FACHHANDEL dazu: „Hersteller und Händler müssen die Communities als erweiterten Kanal zu ihren Zielkunden sehen.“

Den kompletten Artikel lesen Sie nachfolgend.
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Vergangene Woche traf sich die Modeszene in Florenz zur Mode Messe PITTI Uomo. Das Wetter war grandios, die Menschen...
mehr
„Vertrauen, die persönliche Beziehung und echte Partnerschaft: Das macht...
mehr
Die SportScheck GmbH, seit November 2023 im (vorläufigen)...
mehr
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Wegweisende Schritte in die Zukunft hat die Theo Wormland GmbH bereits vollzogen: Das...
mehr
Kommentar, 05.07.2023
„Das Metaverse“ war DAS Hype-Thema des letzten Jahres. Analysten überboten sich in der Höhe ihrer Marktprognosen, nahezu täglich gab es...
mehr
Aufbauend auf den Beitrag „Long-Term-Strategy 2030+“ führt W&P eine branchenübergreifende Impulsstudie im...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.