München, 24.05.2012

Innovationsmanagement: Angriff aus dem Windschatten

Innovation steht für Profit. Und Erfolg. Der deutsche Mittelstand weiß das, unsere Politiker auch - deshalb ist Deutschland durchaus ein innovationsfreundliches Land. Programme seitens Bund und Ländern, die innovationsmutigen kleineren und mittleren Unternehmen unter die Arme greifen, gibt es quasi wie Sand am Meer - angefangen beim Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), über das ERP-Innovationsprogramm bis hin zu Programmen zur Finanzierung von Umweltinnovationen (KMU-Umweltinnovationsprogramm).

Aber: Abgesehen von einzelnen Marktführern schöpft das breite Mittelfeld im Mittelstand seine Möglichkeiten in Sachen Innovationsentwicklung bei Weitem nicht aus. Die Gründe dafür sind sicher vielfältig - Verunsicherungen durch unendlich viele und teils undurchsichtige EU- Richtlinien, die Scheu vor der Komplexität eines Innovationsprozesses, die simple Angst vor dem Risiko, Zeit und Geld in den Sand zu setzen. Doch ganz im eigenen Interesse dürfen sich Unternehmenslenker davon nicht abschrecken lassen. Schließlich entscheidet die Innovationskraft eines Unternehmens oft nachhaltig über dessen Fortbestand. Und das Erfolgsrezept für ein effektives Innovationsmanagement in kleineren und mittleren Unternehmen ist vergleichsweise simpel. Es heißt: Windschatten nutzen - abwarten, angreifen und dann auf der Überholspur die Innovation in den Markt bringen.

Den vollständigen Kommentar von Dr. Walter Stadlbauer, Managing Partner des Geschäftsbereiches Management Consulting, lesen Sie im Opinion Paper "Innovationsmanagement: Angriff aus dem Windschatten".
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Publikation
mehr
Die „Vorzeichen“ für die gesamte Unternehmensorganisation ändern sich rasant. Auch in der grünen Branche müssen traditionelle...
mehr
Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben? Ihr Spitzname ist…? Oder: was bringt andere an Ihnen in Harnisch? Details...
mehr
Mitteilung, 10.10.2019
Die Nachfolge in Familienunternehmen ist eine heikle Sache – oft fehlt eine gute Streitkultur. „Ein erfolgversprechender Weg für eine...
mehr
Was verbindet uns? Wo wollen wir hin? Wer soll dabei welche Rolle spielen? Einfache Fragen, die viele Familienunternehmen vor...
mehr
Zahlreiche Studien prognostizieren: Künstliche Intelligenz (KI) kann das Bruttoinlandsprodukts um über 400 Mrd. € bis zum Jahr...
mehr
Kommentar, 09.07.2019
Warum ist es eigentlich im Jahr 2019 in einem hochentwickelten Industrieland mit ausgeprägten Käufermärkten erforderlich, immer noch „den Kunden“ zum...
mehr
Beim Weltwirtschaftsforum 2018 wurde das bekannte 24/7-Prinzip um eine aktualisierte Variante ergänzt: 25/8. Ein Ausdruck für die...
mehr
Publikation
mehr