Quo vadis Licht - Lichtmarkt im technologischen Wandel

Ein reifer, stagnierender Inlandsmarkt mit deutlichem Umsatzeinbruch in 2009 sowie ausländische Anbieter, die die deutschen Leuchtenhersteller zunehmend verdrängen, sind nur zwei der zahlreichen Herausforderungen des deutschen Beleuchtungsmarkts. Es gilt: Nur wer frühzeitig sein Geschäftsmodell an die neuen Marktanforderungen anpasst, wird zu den Siegern des Technologiewandels gehören.

Mehr hierzu bietet das Dossier "Quo vadis Licht - Lichtmarkt im technologischen Wandel" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P).
 
Themenrelevante Inhalte
„Stillstand ist Rückschritt“ – das ist branchenübergreifender „common sense“. Wachstum im Unternehmen ist deshalb...
mehr
Smart Home ist in aller Munde. Doch noch läuft die branchenübergreifende Erschließung des...
mehr
Der Begriff Smart Home ist in aller Munde und doch lässt die breite...
mehr
Unternehmen mit völlig unterschiedlichen Geschäftsmodellen wollen sich ihren Teil am potenziellen Milliardenmarkt...
mehr
Unterschiedlichste Ansätze werden heute pauschal unter der Bezeichnung „Smart Home“ subsumiert. Doch nur ein Produkt smart zu...
mehr
Hand auf‘s Herz: Wie weit sind Unternehmen auf dem Weg der digitalen...
mehr
Das klare Ziel für Unternehmen in der Elektroindustrie: Ertragswachstum. Dahinter bleiben sogar Ziele wie Innovations-...
mehr