München, 25.04.2017

F&E zwischen Kreativität und Wirtschaftlichkeit

In immer dynamischeren Märkten nehmen Innovations- und Effizienzdruck in den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen vieler Unternehmen spürbar zu. Das führt zu Ressourcenengpässen und Intransparenz. Klassische Controlling-Ansätze sind nur bedingt geeignet, um diese Herausforderungen zu meistern. Wie Controller hier als Berater agieren können, erklären Dr. Dirk Artelt und Sebastian Leonhard in der aktuellen Ausgabe der Controlling & Management Review.

Den vollständigen Artikel lesen Sie nachfolgend.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Eine Unternehmensplanung im Projektge­schäft ist oft schwierig, da sich das Geschäftsmodell deutlich von Unternehmen...
mehr
In der kunststoffverarbeitenden Industrie ist Commoditisierung ein Branchenproblem: Im harten globalen...
mehr
Die zentralen Aufgaben des CFOs? Klar, zum einen sollte er die Ertragsperlen eines Unternehmens pflegen und sich gleichzeitig...
mehr
Die aktuellen Entwicklungen am Transaktionsmarkt sind bemerkenswert: Ja, es ist sehr viel Geld im Umlauf. Aber der Wermutstropfen...
mehr
Bei aller Euphorie für die Möglichkeiten der Digitalisierung: Die meisten Unternehmen hinken bei der...
mehr
Kommentar, 25.10.2016
Produktmanagement scheint ein alter Hut zu sein. Und doch: Mittelständische Unternehmen revitalisieren zunehmend vorhandene Strukturen zum...
mehr