München, 27.11.2013

In München dürfen keine Kinder hungern - W&P unterstützt Kindertafel

Auch wenn das Bewusstsein in Deutschland vorhanden ist, dass viele Kinder auf der Welt ihren Hunger nicht stillen können, so nehmen die wenigsten wahr, dass dieser Missstand auch in Deutschland, auch in einer wohlhabenden Millionenstadt wie München vorhanden ist. Wenn zum Beispiel in einem Kindergarten an eine Gruppe Kinder warmes Essen ausgeteilt wird und zwei Kinder lediglich eine Scheibe Toast erhalten, nur weil die Eltern das Essensgeld nicht zahlen können, so ist das ein untragbarer Zustand: "Es ist erschreckend, wie viele Kinder in einer so reichen Stadt wie München an der Armutsgrenze leben", so Professor Wieselhuber, Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung.

Aus diesem Grund unterstützt W&P den Verein Kindertafel Glockenbach e.V., der für das gesamte Stadtgebiet Schulmahlzeiten, aber auch Hausaufgabenbetreuung, Ausflüge in den Zoo oder ins Theater und vieles weitere für das schwächste Glied der Gesellschaft, die Kinder organisiert.

"Es muss aufhören, dass in Zeiten von Konsumüberfluß, Spaßgesellschaft und Freizeitorientierung, viele Kinder nicht über die existentielle Grundversorgung, nämlich gesunde und v.a. reichhaltige und regelmäßige Ernährung, verfügen", so Professor Wieselhuber.

Im Rahmen einer Führung durch die Essensausgabe eines mit der Kindertafel zusammenarbeitenden Kinderhauses im Münchner Zentrum übergaben Prof. Wieselhuber und Gustl F. Thum, Leiter Marketing/PR bei W&P einen ent-sprechenden Spendenscheck an den Ältestenrat der Kindertafel, Herrn Axel Lenzen.
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns