06
Mär
2017
Frankfurt
 
06.03.2017, Frankfurt

Spezielle Instrumente der Restrukturierung X

Insolvenzvermeidung durch ein neues EU‐Sanierungsverfahren?
  • Was bringt das außergerichtliche Sanierungsverfahren?
  • Renaissance des Zwangsvergleiches?

Die Grenzen der leistungswirtschaftlichen Sanierung
  • Wo sind Eingriffe in die Kapitalstruktur unerlässlich?

Restart zukunftsfähiger Geschäftsmodelle
  • Kurze ESUG‐Phase als Baustein des Sanierungsprozesses

Die WKVs in der Sanierung
  • Konfliktpunkte und nutzbare Potenziale

Aktuelles aus Gesetzgebung und Rechtsprechung
  • Wie geht es weiter mit der Anfechtung?

Klare konzeptionelle Ausrichtung – zentraler Erfolgsfaktor der Eigenverwaltung
  • Von der Liquidation bis zum Restart – 4 Praxisfälle
Veranstalter: W&P
 
Ihr Ansprechpartner
Britta von Sachs
Assistentin der Geschäftsführung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 116

Fax
+49 89 / 286 23 285

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Big Data hält Einzug in Sanierungsabteilungen. Abläufe aus der Prozessorientierung werden integriert: weg von der...
mehr
Mitteilung, 10.07.2018
Ausmaß und Geschwindigkeit aktueller Veränderungen erfordern in jedem Unternehmen eine größere Management-Wertschöpfung als in der...
mehr
Heute ist klar: Einer erfolgreichen Zukunft der Papierfabrik Hainsberg GmbH steht mit der Verabschiedung...
mehr
So sah es aus… Ein Mischkonzern mit Sitz in Deutschland und internationalen Standorten...
mehr
Ein Jahr nach dem richtungsweisenden Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH, 12.05.2016 - IX ZR 65/14) hat der IDW...
mehr
2018 dürfte das Bruttoinlandsprodukt der Bundesrepublik Deutschland erneut um rund 2 Prozent wachsen. In Verbindung mit dem...
mehr
Über die Veränderungen des Finanzierungsumfeldes – sei es Basel III und IV, die...
mehr
Der Bankensektor in den Vereinigten Staaten hat sich nach der Finanzmarktkrise erholt - beispielsweise vermelden J.P. Morgan...
mehr