Sortimentsoptimierung: Umsatz- und Ertragspotentiale in stagnierenden Märkten realisieren

Die Ausgangssituation im Handel lautet: In reifen Märkten ist Wachstum vor allem durch Innovationen zu erreichen. „Echte“ Innovationen sind jedoch die Ausnahme, statt dessen steigt die Variantenvielfalt. Doch die Varianten erzielen kaum on-top-Umsatz, sondern kannibalisieren das Kernprodukt. Der zentrale Hebel zur Erschließung von Umsatz- und Ertragsreserven liegt daher in der Optimierung des Sortiments.

Die Studie "Sortimentsoptimierung: Umsatz- und Ertragspotentiale in stagnierenden Märkten realisieren" von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) stellt Möglichkeiten der Optimierung dar.
Inhaltsverzeichnis 
1.
Sortimentsoptimierung: deutlich mehr als das Streichen von Langsamdrehern

2.
Vorgehensweise und Fallbeispiel

3.
Referenzen Dr. Wieselhuber & Partner
Publikation anfordern 
Anrede *

Titel

Vorname *

Name *

Unternehmen *

Position

Straße / Nr. *

PLZ *

Ort *

Land

Telefon*

E-Mail *

 
 
Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
Hiermit willige ich ein, dass Dr. Wieselhuber & Partner meine Daten auch dazu nutzen darf, um mich vereinzelt über aktuelle Themen zu der Arbeit von Dr. Wieselhuber & Partner zu informieren. Mein Einverständnis hierzu kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und zur Kenntnis genommen.

 
 
Bitte füllen Sie alle markierten Felder korrekt aus

 
*) Pflichtfeld

 
Themenrelevante Inhalte
Welche Trends und Themen scheuchen im Jahr 2019 branchenübergreifend mittelständische Unternehmen aus ihrer...
mehr
Die Digitalisierung bietet eine entscheidende Chance: Die Wertschöpfung über Plattform Geschäftsmodelle. Doch wie...
mehr
Mitteilung, 02.11.2018
In den USA läutet der Black Friday am Freitag nach Thanksgiving die „Weihnachtseinkaufssaison“ ein – und ist dort mittlerweile...
mehr
Welche strategische Positionierung brauchen individuelle Unternehmen der Möbelindustrie und welches Know-how benötigen...
mehr
Die 69. Spielwarenmesse in Nürnberg steht vor der Tür – und mit ihr die Fragen nach Trends, Produktneuheiten, der...
mehr
Seit gestern ist es wieder soweit – die ISPO öffnet ihre Pforten. Die Stimmung des Veranstalters könnte besser...
mehr
Eines steht fest: Der Preis wird heute viel zu häufig unter die Schmerzgrenze gesenkt - Hauptsache Umsatz und Absatz werden damit...
mehr
Jedes Jahr zur ISPO treibt die Branche die gleiche Fragestellung: Wohin entwickelt sich der Sportmarkt? Welche...
mehr
Publikation
mehr
 
Themen