Optimierung des Produktportfolios jetzt!

Verkaufte Mengen, die Höhe der Herstellkosten, die realisierten Stückerlöse und die Qualität der Deckungsbeiträge entscheiden über das Niveau des gesamten EBIT.

Das Produktportfolio zu planen und zu steuern ist des- halb eine erfolgsentscheidende Managementaufgabe. Der Umfang der erzielten Produktergebnisse entscheidet darüber, wie die Kapazitäten des Unternehmens ertragsorientiert ausgelastet sind, die Gemeinkosten gedeckt sind und so ein angemessenes EBIT entsteht.

Die Zusammensetzung eines Produktportfolios ist das Ergebnis unterschiedlicher Einflüsse. Kunden präferieren bestimmte Produkte, der Vertrieb setzt spezifische Prioritäten und die Produktion forciert fertigungsoptimale Artikel. Das Resultat ist ein nicht optimales Portfolio mit zu geringem EBIT-Beitrag.
 
Themenrelevante Inhalte
Egal ob im Bereich Maschinen- & Anlagenbau, Bau/Bauzulieferer, Chemie/Kunststoffe oder Konsumgüter/Handel...
mehr
Mitteilung, 22.11.2022
Vor nicht allzu langer Zeit haben Unternehmen und Händler über Investitionen in einen eigenen Webshop diskutiert. Während damals Begriffe wie...
mehr
Viele Unternehmen der Grünen Branche sind mittelständische Familienunternehmen, die aktuell mit...
mehr
Situative Veränderungen in der deutschen Molkereibranche erfordern momentan den vollen Einsatz aller...
mehr
Die allgemeine Wirtschaftslage nach der Finanzkrise 2009? Stabil. Doch in der jüngeren Vergangenheit machte sich...
mehr
Die Weltgemeinschaft befindet sich als Ergebnis geopolitscher Verwerfungen, protektionistischer Ambitionen sowie anderer...
mehr
Wachstum im Heimatmarkt – der in der Regel 40 bis 60 % des Umsatzes ausmacht – wird zunehmend aufwendiger, so dass die...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.