Conversion Excellence - Frequenzrückgang im Handel, was nun?

Die Frequenzgenerierung liegt traditionell im Fokus des Einzelhandels 
und findet außerhalb des Geschäfts durch Marketing-Maßnahmen 
statt. Erst wenn der Kunde im Geschäft ist, kann der Blick auf 
die Frequenzabschöpfung, d. h. eine Verbesserung der Conversion 
gelegt werden. Dies ist möglich durch eine Steigerung des 
Umsatzes je kaufendem Kunden (steigender Schnittbon) und/oder 
die Erhöhung des Anteils kaufender Kunden (Conversion-Rate im 
engeren Sinn). Die Theorie ist einfach, doch in der Praxis ist diese 
Aufgabe Detailarbeit und Königsdisziplin für den stationären Handel.
 
Themenrelevante Inhalte
Die spoga+gafa ist die weltweite Nr.1 unter den Gartenmessen. Hier zeigt die globale Branche den...
mehr
Mitteilung, 10.07.2018
Ausmaß und Geschwindigkeit aktueller Veränderungen erfordern in jedem Unternehmen eine größere Management-Wertschöpfung als in der...
mehr
Smarte Innovationen, Losgröße-1-Fertigung oder Digitalisierung – die Möbel- und Zulieferindustrie steht vor gewaltigen...
mehr
Auf Einladung der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P) und des Wirtschaftsbeirat Bayern, trafen sich...
mehr
Die deutsche Unternehmenslandschaft verändert sich. Traditionsreiche Familienunternehmen...
mehr
Change, Evolution, Transformation, Disruption, Revolution – nichts bleibt beim alten und panta rhei in unserer sich...
mehr
Die 69. Spielwarenmesse in Nürnberg steht vor der Tür – und mit ihr die Fragen nach Trends, Produktneuheiten, der...
mehr
Vom 28. Bis 31. Januar ist in der Messe München wieder die ISPO zu Gast. Als weltweit erfolgreichste...
mehr
Die Umsätze in der deutschen Möbelindustrie befinden sich zwar...
mehr
Der Strauß an Digitalisierungsansätzen mittelständischer Unternehmen in der FMCG-Industrie ist bunt: Von...
mehr
Seit gestern ist es wieder soweit – die ISPO öffnet ihre Pforten. Die Stimmung des Veranstalters könnte besser...
mehr
Publikation
mehr
Publikation
mehr