München, 07.04.2014

Finance: Werden Finanzierungen CFOs wirklich hinterher geschmissen?

Am Minibondmarkt reiht sich derzeit ein Ausfall an den nächsten, der Windparkprojektierer Prokon schlitterte mit dem Genussrecht in die Pleite - wenn sich CFOs auf einzelne Finanzierungsinstrumente konzentrieren, kann das gravierende Folgen haben. Die CFOs seien selbst Schuld, meint der Finanzierungsexperte Lars Richter von Dr. Wieselhuber und Partner: "Anstatt Finanzierung als strategisches Thema zu betrachten, picken sie sich häufig das günstigste Instrument heraus", kritisiert Richter bei FINANCE-TV. "Und im aktuellen Marktumfeld werden den CFOs großvolumige Finanzierungen auch hinterhergeschmissen." Was die häufigsten Fehler bei der Finanzierung sind, welche Lehren CFOs aus dem Fall Prokon ziehen und welche Rolle Banken bei der langfristigen Finanzierung noch spielen können, erklärt Lars Richter im Gespräch mit FINANCE-TV.

www.finance-magazin.de/finance-tv
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie sind viele Familienunternehmen mit...
mehr
Finanzierung und Branchen sind mitten im Umbruch, fundamentale strukturelle Veränderungen verursacht durch Nachhaltigkeit...
mehr
Der klassische Bankensektor handelt prozyklisch. Damit verstärkt er Unternehmenswachstum in konjunkturellen...
mehr
Mitteilung, 13.12.2019
Unternehmen, die im Planungs- oder Betrachtungszeitraum allen Finanzverpflichtungen mit ausreichendem Spielraum nachkommen können, gelten als...
mehr
Kommentar, 11.12.2019
Der hohe Turbulenz-Level, die steigende Volatilität der Märkte, die zunehmende Unsicherheit über den Einfluss exogener Faktoren, etc...
mehr
 
Themen



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.