München, 12.03.2024

Spielwarenbranche: Kunden-, Daten- und KI-Zentrierung

Die Spielwarenmesse in Nürnberg zeigte eine Branche, die einem fundamentalen Wandel unterliegt. Unternehmen wie Playmobil setzen auf Kostensenkungen, während andere, wie Ravensburger investieren und Rekordergebnisse verzeichnen.

Obwohl Einsparpotenziale vorliegen – selbst bei den Erfolgreichen –, gibt es auch großes Wachstumspotenzial durch verstärkte Kunden-, Daten- und KI-Zentrierung. In der Fachzeitschrift „Das Spielzeug“ zeigen W&P Leiter Konsumgüter & Handel, Dr. Jerome Honerkamp & KI-Spezialist Tilman Reiser mögliche Wachstumspotenziale anhand des 7-Frameworks.

Zum Beitrag: https://dasspielzeug.de/Handel/Kunden-Daten-und-KI-Zentrierung-in-der-Spielwarenbranche
 
Ihr Kontakt
Dr. Jerome Honerkamp
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 28623 180

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
KI weist bereits heute enormes Potenzial auf, um Arbeitsabläufe zu unterstützen und sogar komplett zu übernehmen...
mehr
Hinter den deutschen Verteidigungs- und Rüstungsherstellern...
mehr
„Vertrauen, die persönliche Beziehung und echte Partnerschaft: Das macht...
mehr
In einer sich ständig verändernden globalen Wirtschaftslandschaft ist die Diskussion um die...
mehr
Für die Unternehmen der Sicherheitstechnik wird qualifiziertes Personal auch im Jahr 2024 ein...
mehr
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Die Geschäfte im Spirituosenumfeld sind weitgehend stabil. Und doch sprechen Hersteller wie Henkell-Freixenet und...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.