14
Nov
2018
München
 
14.11.2018, München

Sporthandelskongreß – Smart Data basierte Geschäftsmodelle

Unter dem Motto „Strategien für Handel und Industrie“ findet auch dieses Jahr wieder der Sporthandelskongreß am 14. November 2018 im Münchner Méridien statt. Hier erfahren Sie, unter anderem, wie neue Marktteilnehmer, die steigende Technologisierung und das veränderte Konsumentenverhalten für neue Verteilungen am Markt sorgen. Auf dem Sporthandelskongress analysieren Händler und Hersteller die Herausforderungen und Chancen des Marktes.

In diesem Rahmen wird auch Dr. Wieselhuber & Partner GmbH bei der Masterclass Sport mit seinem Experten Philipp P. Prechtl, Leiter Sport, Mode, Luxus und einem Vortrag zum Thema „Smart Data basierte Geschäftsmodelle - Bedeutung für neue und bestehende Geschäfte“ auftreten. Die Möglichkeiten von Smart Data werden häufig nur für völlig neue Geschäfte aus dem Silicon Valley diskutiert. Dabei sind diese Daten für bestehende Geschäfte mindestens genauso relevant und interessant. Der Vortrag diskutiert, woher Potenziale mit smarten Daten stammen, wie sie im speziell Sporthandel angegangen und gehoben werden sollten und an welchen Stellen sie Anwendung finden können. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.sporthandelskongress.de/masterclass-sport/
 
Veranstalter: SAZ Sport, Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Adresse: Hotel Le Meridién, Bayerstraße 41
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Partner
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Was sind die angesagten Themen im Bereich Mode/Sport/Lifestyle im Jahr 2021? Auf einer Skala von 1-10: Welche Trends scheuchen die...
mehr
Am 27. und 30. November stehen wieder Black Friday und Cyber Monday vor der Tür. Auch aus dem deutschen Handelsgeschehen sind die...
mehr
Oft hört man im Konsumgüterbereich die Aussage: „Service ist entweder gut oder...
mehr
Wer die deutschen Händler in den letzten Wochen auf das Thema Mehrwertsteuersenkung angesprochen hat, erntete bei...
mehr
Mitteilung, 29.05.2020
Die Ausbreitung der Corona-Pandemie mag die Lage in der Modebranche zwar verschärft haben, aber: Sie ist nicht der alleinige Grund...
mehr
Der Modehandel wird über das Jahr rund 25% an Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr verlieren. Nachdem...
mehr
Durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie sind viele Familienunternehmen mit...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.