06
Mär
2017
Frankfurt
 
06.03.2017, Frankfurt

Spezielle Instrumente der Restrukturierung X

Insolvenzvermeidung durch ein neues EU‐Sanierungsverfahren?
  • Was bringt das außergerichtliche Sanierungsverfahren?
  • Renaissance des Zwangsvergleiches?

Die Grenzen der leistungswirtschaftlichen Sanierung
  • Wo sind Eingriffe in die Kapitalstruktur unerlässlich?

Restart zukunftsfähiger Geschäftsmodelle
  • Kurze ESUG‐Phase als Baustein des Sanierungsprozesses

Die WKVs in der Sanierung
  • Konfliktpunkte und nutzbare Potenziale

Aktuelles aus Gesetzgebung und Rechtsprechung
  • Wie geht es weiter mit der Anfechtung?

Klare konzeptionelle Ausrichtung – zentraler Erfolgsfaktor der Eigenverwaltung
  • Von der Liquidation bis zum Restart – 4 Praxisfälle
 
Veranstalter: W&P
 
Ihr Ansprechpartner
Britta von Sachs
Assistentin der Geschäftsführung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 116

Fax
+49 89 / 286 23 285

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Nach Jahren des profitablen Wachstums entwickelten sich die Umsätze beim Antriebsspezialisten AUMA Drives GmbH rückläufig - bei...
mehr
Die Maschinenbau-Gruppe Bader wird durch einen kleinen Kreis deutscher Unternehmen, die sich zum...
mehr
Durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie sind viele Familienunternehmen mit...
mehr
Die Südluft Systemtechnik GmbH & Co. KG aus Plattling...
mehr
Kommentar, 11.12.2019
Der hohe Turbulenz-Level, die steigende Volatilität der Märkte, die zunehmende Unsicherheit über den Einfluss exogener Faktoren, etc...
mehr
Ein Jahr nach dem richtungsweisenden Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH, 12.05.2016 - IX ZR 65/14) hat der IDW...
mehr
2018 dürfte das Bruttoinlandsprodukt der Bundesrepublik Deutschland erneut um rund 2 Prozent wachsen. In Verbindung mit dem...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.