München, 14.10.2020

Turbulentes Fahrwasser? Ergebnissicherung und Redimensionierung angehen!

Bei einem Abschwung durch Corona hilft nur: Die richtigen Stellschrauben justieren, um Ergebnisse abzusichern und Unternehmensstrukturen anzupassen. Doch welche Maßnahmen sind geeignet, um das Ergebnis zu stabilisieren? Wie ist ein Unternehmen im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen zu redimensionieren? Wie können Strukturen hinsichtlich Organisation, Prozesse, Ressourcen und Kosten auf eine (Corona-bedingt) reduzierte Umsatzgröße angepasst werden?

Diese existenziellen Fragestellungen stehen aktuell ganz oben auf der Management-Agenda. Eine objektive Sicht auf die eigene Performance ist ein erster unerlässlicher Schritt. Und dann? Dr. Günter Lubos erklärt in der Rethinking Finance wie sich Unternehmen konkret „freischwimmen“ können.
 
Ihr Kontakt
Dr. Günter Lubos
Mitglied der Geschäftsleitung
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Das bisherige Paradigma preisoptimierter Beschaffung mit unbegrenzt globalisierten und performanten...
mehr
Wie lange ist das eigene Geschäftsmodell und die eigene Branche vor Disruptoren geschützt und wie hoch ist...
mehr
Im Zeichen der gedämpften Stimmung in weiten Teilen der deutschen Wirtschaft stellen die hohen Preise für...
mehr
Die Unternehmensgruppe Böllhoff, Familienunternehmen in 4. Familiengeneration, ist weltweiter...
mehr
Kommentar, 22.12.2022
Wir stehen vor, oder besser, in einer Zeitenwende. Die Auslöser sind exogene Faktoren, Schocks wie Kriege, Naturkatastrophen, Pandemien und politische...
mehr
Situative Veränderungen in der deutschen Molkereibranche erfordern momentan den vollen Einsatz aller...
mehr
Die allgemeine Wirtschaftslage nach der Finanzkrise 2009? Stabil. Doch in der jüngeren Vergangenheit machte sich...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.