München, 17.06.2020

Maschinenbau: Digitale Transformation darf nicht länger warten!

Unternehmen mit hohem Digitalisierungsgrad in allen Unternehmensprozessen sind den Herausforderungen der Corona-Krise offenbar besser gewachsen als andere. Was können mittelständische Unternehmen des deutschen Maschinenbaus draus lernen? Wo findet man den richtigen Ansatzpunkt, sich ggf. für einen weiteren Downturn besser zu vorzubereiten?

Die wichtigsten „Angriffspunkte“ sind für Branchenexperte Dr. Peter Fey und Ralph Wiegand, Leiter Digitale Transformation, klar:
1. Komplexität reduzieren
2. Unikate Datenbestände für die gesamte Organisation nutzbar machen
3. Wertschöpfungsprozess des Kunden in den Mittelpunkt stellen

Wie das konkret aussehen kann, erklären sie im dritten Teil der exklusiven Serie „Corona Krise bewältigen“ der Branchenzeitschrift „Automationspraxis“.

Zum Beitrag: https://automationspraxis.industrie.de/news/die-corona-krise-bewaeltigen-digitalisierung/
 
Ihr Kontakt
Dr. Peter Fey
Mitglied der Geschäftsleitung
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Wer die Thematik der Nachhaltigkeit nur durch die Kosten-Nutzen-Brille betrachtet, unterschätzt den...
mehr
Resiliente Wertschöpfungsketten werden unverzichtbar, wenn es darum geht, die Lieferfähigkeit aufrechtzuerhalten und...
mehr
Digitale Transformation wird in vielen mittelständischen Unternehmen zu einem übermäßig komplexen Unterfangen...
mehr
Aktuell denken viele Vertriebsverantwortliche beim Thema Digitalisierung des Vertriebs immer noch an Aufbau und...
mehr
Kommentar, 10.05.2022
… denn ohne Ziel ist jeder Weg richtig? Den Weg als Ziel zu definieren, erscheint doch sehr fragwürdig, eher ein Alibi für Ziellosigkeit, eine...
mehr
Temporäre Schließungen von Autofabriken, Chipkrise, leergefegte Lager bei Kupfer...
mehr
Publikation
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.