München, 21.01.2020

Ergebnissicherung: Den Risiken des Abschwungs vorbeugen

Die Vorzeichen der nahenden konjunkturellen „Delle“ in der Weltwirtschaft – das ist eines der Top-Themen in Davos auf dem WEF. Für Unternehmen geht es dabei konkret um eines: Sie müssen im Vorfeld eines Abschwungs die richtigen Stellschrauben justieren, um im Abschwung ihre Ergebnisse abzusichern.

Ist ein Rückgang der Absatzmengen zu erwarten, droht eine Preiserosion oder sind bestimmte Segmente besonders gefährdet? Haben sich Organisationseinheiten im Unternehmen bereits darauf vorbereitet und sind die Handlungserfordernisse bei allen Führungskräften angekommen? Wie steht es um die Auswirkungen eines möglichen Abschwungs auf das EBIT? Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, kann das Management ein „Anti-Rezessions-Programm“ entwickeln, das die richtigen Prioritäten setzt. Es sollte drei wesentliche Schwerpunkte umfassen:

  • kurzfristig wirksame Cost Cutting-Maßnahmen
  • mittelfristig wirkende Effizienzsteigerungen
  • langfristig ausgerichtete strukturelle Maßnahmen

Die Bandbreite der Maßnahmen, die dann umgesetzt werden können, reicht von der Sachkostenreduzierung über umfassende Personalmaßnahmen bis hin zu strukturellen Veränderungen. Wichtig dabei: Für mehr Sicherheit und einen Wettbewerbsvorsprung müssen Restrukturierungsmaßnahmen rasch und konsequent umgesetzt werden.

Weitere Informationen im aktuellen Dossier „Ergebnissicherung: Den Risiken des Abschwungs vorbeugen“.
 
Ihr Ansprechpartner
Dr. Günter Lubos
Mitglied der Geschäftsleitung
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Veranstaltung, 15.02.2022, Kirchlengern
Die W&P-Branchenwerkstatt Möbel feiert Ihr 10 jähriges Jubiläum. Dieses mittlerweile zur Institution gewordene...
mehr
Veranstaltung, 24.06.2021, Digital
Im Frühjahr 2021 grandios unter dem Titel „Der Corona-Effekt – Ergebnissicherung in Zeiten von Nachhaltigkeit und Neuerfindung“...
mehr
Erfolgreiche Unternehmensentwicklung ist vor allem eines: langfristig vorausgedacht. Entsprechend handelte das weltweit...
mehr
Finanzkrise, Abschwungphase nach zehn Jahren Wachstum, Handelskriege, Corona. Stabilität und Vertrauen in...
mehr
Was würden Unternehmer wohl auf die Frage entgegnen, ob die Corona-Krise auch ihre guten Seiten hat?...
mehr
Die Situation in der Branche könnte unterschiedlicher kaum sein. Hersteller mit starkem LEH-Fokus haben zum Teil Mühe, die...
mehr
Zum Einstieg sei ein wenig Schlaumeiern erlaubt, was/wann/wieso und wer diese Nachhaltigkeit überhaupt ist. Nun, es geht dabei...
mehr
Wie lässt sich der Zustand eines „Gleichgewichtes“ eines Unternehmens definieren und warum sollte die...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.