München, 19.12.2019

Trendometer Controlling & Gewinnmanagement

Was sind die angesagten Themen im Bereich Controlling & Gewinnmanagement im Jahr 2020?
Auf einer Skala von 1-10: Welche Trends scheuchen die Player aus ihrer Komfortzone, welchen „Impact“ haben sie branchenübergreifend?
W&P Experte Dr. Günter Lubos wagt eine Prognose – im Trendometer 2020.

Ergebnissicherung: Rechtzeitig handeln! Impact 10
Der Abschwung ist in aller Munde. In vielen Unternehmen ist sich das Management aber noch nicht einig darüber, wie tiefgreifend mögliche Anpassungen sein sollen und müssen. Die Optimisten propagieren Überwinterungsstrategien. Begrenztes Cost Cutting durch Reduzierung von Kapazitäten ist ihre Strategie. Die Realisten wollen umfassender vorgehen und auch die Gunst der Stunde nutzen. Sie wollen strukturelle Veränderungen herbeiführen, die nicht nur auf eine überschaubare Kostenanpassung hinauslaufen. Ihr Ziel ist es, Strukturen grundsätzlich in Frage zu stellen und anzupassen, operative Krisen zu vermeiden und so gestärkt und wettbewerbsfähiger als die Konkurrenz aus einem Abschwung hervorzugehen.

Betriebswirtschaftlich konsequent entscheiden und richtig kalkulieren - Impact 8
Dunkle Wolken am Konjunkturhorizont führen zu fehlender Auslastung und zunehmenden Preisdruck. Vor diesem Hintergrund gewinnen betriebswirtschaftliche Basics rasch an Bedeutung, die in Wachstumsphasen oft ein „Mauerblümchen Dasein“ fristen. Das Wissen um Grenzkosten, mögliche Preisuntergrenzen oder die Höhe der tragfähigen Gemeinkostenzuschläge gewinnt plötzlich an Bedeutung, wenn der Vertrieb in einem wettbewerbsintensiven Umfeld um jeden Auftrag kämpfen muss, das Produkt, der Kunde oder der Auftrag aber gleichzeitig ausreichenden Deckungsbeitrag erzielen soll. Nur Unternehmen, die über ein qualifiziertes betriebswirtschaftliches Instrumentarium verfügen, werden sich erfolgreich behaupten. Denn nur dann kann das Management richtig und konsequent entscheiden.

Künstliche Intelligenz im Controlling: Modeerscheinung oder tatsächlich bevorstehende Umwälzung im Unternehmenscontrolling - Impact 5
KI ist in aller Munde. Jeder Kongress und jedes Seminar haben dieses Thema auf der Tagesordnung. Viele CFO´s und Controller fragen sich, ob es sich dabei wirklich um eine zeitnahe Herausforderung oder um ein gepushtes Modethema handelt, dem sich das Controlling nicht entziehen kann. Fest steht, dass KI das Controlling mit seinen Prozessen und Instrumenten verändern wird. Die Frage ist nicht „ob“, sondern „wie schnell“. Controlling-Abteilungen sind deswegen gut beraten sich auf KI im Controlling vorzubereiten. Dies bedeutet, Prozesse zu optimieren und Datenbestände zu strukturieren und auf KI Verwendung vorzubereiten.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Die Absatzprognosen für den Maschinenbau sind düster: Für das Jahr 2021 rechnen die VDMA Mitglieder zwar wieder...
mehr
Die wirtschaftlichen Schäden durch die Corona-Krise sind heute schon immens. Nur wer weiß, wo das eigene...
mehr
Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist in aller Munde und hat auch das Controlling erreicht. Doch wo liegen die möglichen...
mehr
Kommentar, 11.12.2019
Der hohe Turbulenz-Level, die steigende Volatilität der Märkte, die zunehmende Unsicherheit über den Einfluss exogener Faktoren, etc...
mehr
Die zentralen Aufgaben des CFOs? Klar, zum einen sollte er die Ertragsperlen eines Unternehmens pflegen und sich gleichzeitig...
mehr
Die aktuellen Entwicklungen am Transaktionsmarkt sind bemerkenswert: Ja, es ist sehr viel Geld im Umlauf. Aber der Wermutstropfen...
mehr
 
Themen



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.