München, 19.07.2019

Sommerlounge #digitalnachhaltig

Welche Chancen eröffnen uns digitale Technologien für noch mehr Nachhaltigkeit? Welche Lösungen bieten bayerische Start-ups an? Wie ist der Stand der Digitalisierung der Unternehmen in Bayern? Hierzu diskutierten gestern im Bayerischen Landtag u.a. Dr. Timo Renz, Geschäftsführer Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) mit den Staatsministerinnen für Digitalisierung in Bayern und im Bund, Judith Gerlach und Dorothee Bär.

Die politischen Rahmenbedingungen für Digitalisierung in Bayern sind zweifellos sehr gut. Gerade für den Mittelstand, der vor allem in ländlichen Regionen vertreten ist, ist es wichtig, dass diese auch ankommt. Denn für Mittelständler und Familienunternehmen unterschiedlichster Branchen ist Digitalisierung kein Selbstzweck, kein Gimmick: „Die Initiativen müssen direkt zur Verbesserung des Umsatzes oder zur Kostenreduktion beitragen“, weiß Renz. Doch das ginge nur mit einer maßgeschneiderten Digitalisierungsstrategie, mit der Kunden und ihre Bedürfnisse besser abgeholt werden.

Dass Digitalisierung in vielerlei Hinsicht auf Nachhaltigkeit einzahlen kann und sollte, unterstrichen die Staatsministerinnen für Digitales und verwiesen beispielhaft auf aktuelle Trends wie Sharing Economy, Smart Cities und eMobility.
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Publikation
mehr
Digitale Transformation, Industrie 4.0, Smart Home und Smart City, Big Data, Long Data...
mehr
Das Kundenerlebnis wird von vielen Unternehmen falsch...
mehr
Wie würden Sie sich selbst als Chef beschreiben? Ihr Spitzname ist…? Oder: was bringt andere an Ihnen in Harnisch? Details...
mehr
Mitteilung, 10.10.2019
Die Nachfolge in Familienunternehmen ist eine heikle Sache – oft fehlt eine gute Streitkultur. „Ein erfolgversprechender Weg für eine...
mehr
Was verbindet uns? Wo wollen wir hin? Wer soll dabei welche Rolle spielen? Einfache Fragen, die viele Familienunternehmen vor...
mehr
Kommentar, 30.07.2019
In Zeiten immer stärkerer Vernetzung von Funktionen, Geschäftsbereichen und Ländern rückt eine strukturierte Führungsorganisation als...
mehr
Zahlreiche Studien prognostizieren: Künstliche Intelligenz (KI) kann das Bruttoinlandsprodukts um über 400 Mrd. € bis zum Jahr...
mehr
Die Verunsicherung der Kunden in Folge des Dieselskandals sowie die Umstellung auf den Abgas- und...
mehr