München, 12.09.2018

Cocktailfinanzierung? Kater garantiert!

Die Angebotspalette für Finanzierungen außerhalb der klassischen Bankenlandschaft für deutsche Mittelständler und Familienunternehmen ist bunt wie nie. Die Gefahr: Eine Cocktailfinanzierung ohne durchdachte Architektur. Wie aber den „Finanzierungsrausch“ vermeiden?

Volker Riedel, Partner Finance bei Dr. Wieselhuber & Partner (W&P), weiß: „Die Wahl der richtigen Finanzierungspartner und -bausteine ist von vielen Faktoren abhängig. Vor allem der Reifegrad eines Marktes und die Geschäftsmechaniken einer Branche haben signifikanten Einfluss!“ Es sei entscheidend zu wissen, ob sich der Mittelständler in einer Wachstumsphase oder vielmehr im Rückbau auslaufender Geschäftsmodelle befinde, ob er in internationalen Volumenmärkten oder z.B. eher in lokal fragmentierten Märkten agiere.

Speziell in Familienunternehmen erfordert der Anspruch der neuen Generation eine nachhaltige Finanzierungsarchitektur. „Durch die eigenkapitalorientierte Perspektive der Gesellschafter und häufig organisch gewachsenen Strukturen laufen Werttreiber und -vernichter häufig unentdeckt nebeneinander her.“ Hier sei Transparenz angesagt: „Nur durch die objektive Beurteilung dieser Unternehmenswerte lassen sich „Baskets“ mit unterschiedlichen Finanzierungsansprüchen schnüren, die dann mit dem passenden Angebot bedient werden können.“

Weitere Informationen unter https://www.wieselhuber.de/kompetenzen/finance/
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Gemeinkostenmanagement ist mehr als reines Kostendenken: Wer seine Kostenperformance im Unternehmen verbessert, kann auch...
mehr
Bei Großkonzernen ist die Organisation international, und auch der Mittelstand stellt sich aktuell neu auf. Die...
mehr
Generationenwechsel in Familienunternehmen heißt heute: Jung und Alt lernen voneinander. Zukunftsweisende...
mehr
Viele sprechen vom Management des Wandels, aber nur wenige machen deutlich, was der Wandel bringen soll und wird. Wandel, d. h. „es...
mehr
Mitteilung, 14.12.2018
Die Digitalisierung lässt grüßen: Entscheidungen werden zunehmend von Maschinen auf Basis von Algorithmen getroffen. Künstliche...
mehr
Die Aufgaben eines Beirates in Familienunternehmen sind vielfältig: Geschäftsführung überwachen und...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Familienunternehmer sollten die Unternehmensnachfolge als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten...
mehr
Publikation
mehr