München, 06.04.2017

Food-Branche: Potenziale in der Supply Chain

Unternehmen, die sich nicht permanent hinterfragen und weiterentwickeln, verlieren rasch an Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und damit eigener Gestaltungsfähigkeit. Für Lebensmittel-Hersteller ist jetzt der richtige Zeitpunkt zu handeln und die Supply Chain fit für die Zukunft aufzustellen. Denn: In Zeiten rasch fortschreitender Digitalisierung gibt es viele „smarte“ Optimierungsmöglichkeiten.

Doch wo und wie damit anfangen? Das neue W&P Supply Chain Audit identifiziert und bewertet Potenziale für Lebensmittelhersteller in der Wertschöpfungskette, Ansatzpunkte inklusive.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Die Gründe für den Wandel im Sporthandel? Die Ursachenforschung fördert ein buntes Potpourri zutage – jedoch mit...
mehr
Mitteilung, 17.11.2018
Wo steht die nationale Baubranche in Sachen BIM (Building Information Modeling) konkret? Wie steht es um den Reifegrad von Fachplanern...
mehr
Die Digitalisierung bietet eine entscheidende Chance: Die Wertschöpfung über Plattform Geschäftsmodelle. Doch wie...
mehr
Die Stärke der Verbundgruppen einst: Präsenz überall im Land. Heute geht es jedoch darum, schnell...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Ja, es ist eine dreifache Herausforderung: Herkömmliche Technologien vorantreiben, das Unternehmen...
mehr
Der Strauß an Digitalisierungsansätzen mittelständischer Unternehmen in der FMCG-Industrie ist bunt: Von...
mehr
Es scheint so, dass die FinTechs angetreten sind die gesamte Finanzbranche zu revolutionieren. Crowdfunding...
mehr