München, 14.03.2017

Sicherheitstechnik: Buzzword Digitalisierung?

Das Fundament eines ganzheitlichen Digitalisierungsansatzes sind smarte Daten. Unternehmen der Sicherheitstechnik haben hier die denkbar beste strategische Position: Mit ihren Sensoren sitzen sie auf der „Schatztruhe“ der Branche, mit ihren Komponenten und Systemen werden Daten und Informationen in Unmengen generiert. Und doch verharren sie zu stark in bisherigen Geschäftsmodellen und bieten lediglich digitalisierte Komponenten und Systeme sowie klassische hardwareorientierte Dienstleistungen an, so Dr. Peter Fey, Leiter Sicherheitstechnik und Jean-Francois Pauly, Leiter Competence Center in der aktuellen Ausgabe des PROTECTOR & WiK.

Den vollständigen Artikel lesen Sie nachfolgend.
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Im Talk mit FiFo blickt Prof. Dr. Norbert Wieselhuber auf...
mehr
Die strategische Entscheidung für die eigene Fertigungstiefe stellt langfristig wichtige Weichen für...
mehr
Wer nach der Pandemie durchstarten möchte und die Zukunft seines Unternehmens offensiv gestalten möchte, sollte vor allem...
mehr
Alle Verantwortlichen in Unternehmen müssen täglich Entscheidungen treffen, müssen entsprechende...
mehr
Kommentar, 07.09.2021
Kosten weiter senken, Prozesse optimieren, neue Software implementieren, Working Capital reduzieren, Governance verbessern. etc. Alles notwendig, die...
mehr
Den digitalen Wandel erfolgreich umzusetzen, ist derzeit Aufgabe aller Unternehmen und...
mehr
Heute geht es um Agilität, um Transparenz, um schnelle faktenorientierte Entscheidungen. Corona hat gezeigt, die Reagiblen, die...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.