München, 21.02.2017

Medizintechnik: Digital wird real

Die Faktoren, die auf „die Medizintechnik von morgen“ Einfluss nehmen, sind zahlreich und vielschichtig: Digitalisierung, 3D-Druck, Miniaturisierung, Personalisierung oder Homecare gehören dazu. Digitalisierte Medizintechnik kommt in Deutschland jedoch nur langsam an: „Noch steht die deutsche Bevölkerung der digitalen Medizin zum Teil skeptisch gegenüber. Doch Gesetzesänderungen wie das IT-Sicherheitsgesetz oder das neue E-Health-Gesetz sowie die weltweit zunehmende Innovationskraft in der Medizintechnikbranche setzen den Markt zusehends unter Druck“, so Dr. Peter Fey und Dagmar Hebenstreit in der aktuellen Ausgabe der DeviceMed.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Mitteilung, 15.10.2018
Durch Virtual Reality und Augmented Reality lassen sich Modernisierungsprojekte und sogar komplette Gebäude visualisieren und im...
mehr
Investitionen in die Digitalisierung nach dem Prinzip „Hoffnung“? Das funktioniert nicht. Vielmehr muss die digitale...
mehr
Mitteilung, 04.10.2018
Die zukünftige Bedeutung von BIM (Building Information Modeling) für alle Player der Wertschöpfungskette Bau ist unstrittig. Doch welche...
mehr
„Eine effektive und technologieoffene Digitalisierung ist notwendig, damit ländliche Regionen künftig...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Die MEDICA 2017 rückt näher. Und mit ihr die Frage, wie es um die Digitalisierung in einer mittelständisch geprägten...
mehr
Ja, es ist eine dreifache Herausforderung: Herkömmliche Technologien vorantreiben, das Unternehmen...
mehr
Es scheint so, dass die FinTechs angetreten sind die gesamte Finanzbranche zu revolutionieren. Crowdfunding...
mehr
Publikation
mehr