München, 01.03.2016

Im Dienste der Familienunternehmen: Berater Prof. Wieselhuber erhält Award fürs Lebenswerk

Prof. Dr. Norbert Wieselhuber (66), Gründer und Managing Partner der auf Familienunternehmen spezialisierten Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner ist in einer feierlichen Zeremonie mit dem Business-to-Business-Service-Award (B2B) der Lünendonk GmbH in der Kategorie "Lebenswerk" ausgezeichnet worden.

Die Preisverleihung fand am Montag, 29. Februar 2016, im Rahmen einer festlichen Abend-Gala in Frankfurt am Main statt. Es ist das sechste Mal, dass Lünendonk Service-Unternehmen und Service-Unternehmer in den Kategorien "Lebenswerk", "Leistung" und "Innovation" auszeichnet. Zu den bisherigen Preisträgern in der Kategorie "Lebenswerk" zählen u.a. Prof. Hermann Simon (Simon & Kucher), Prof. August-Wilhelm Scheer (IDS Scheer) und Prof. Roland Berger (RolandBerger).

Prof. Wieselhuber gründete 1986 in München die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P), die heute zu den bedeutendsten deutschen Unternehmensberatungen zählt. Das Unternehmen hat in den letzten 30 Jahren mehr als 600 Unternehmen unterschiedlicher Betriebsgröße und Branchenzugehörigkeit in den Fragen der Strategie, des operativen Management und in der Sanierung und Restrukturierung erfolgreich beraten. Zum Kundenkreis gehören diverse namhafte Top500-Familienunternehmen mit führender nationaler und internationaler Marktstellung.

Nach einer Lehre zum Industriekaufmann in einem international tätigen Markenartikelkonzern und als Mitarbeiter im Marketing eines führenden NahrungsmittelUnternehmens absolvierte Prof. Wieselhuber zwei betriebswirtschaftliche Studien. An der Fachhochschule München und an der Ludwig-Maximilians-Universität schloss er beide Studien jeweils mit Prädikat ab. Berufsbegleitend promovierte er (1980) zum Dr. rer. pol. an der Universität am Lehrstuhl für Absatzwirtschaft. Aufgrund seiner zahlreichen, langjährigen Lehraufträge und seiner vielfältigen betriebswirtschaftlichen Publikationen und Forschungen wurde Wieselhuber durch den Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Thomas Goppel 2004 zum Honorarprofessor berufen. Im Jahr 2010 folgte die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch den Bayerischen Wirtschaftsminister aufgrund "der herausragenden Verdienste um den Erhalt und die Zukunftssicherung der Familienunternehmen in Deutschland".

Eine Jury aus 15 Chef- und Wirtschaftsredakteuren deutscher Leitmedien entschieden sich für Prof. Wieselhuber, u.a. ARD/Hessischer Rundfunk, Augsburger Allgemeine, Automobilwoche, Bayerischer Rundfunk, Frankfurter Allgemeine, Handelsblatt, n-tv, Stuttgarter Zeitung und Wirtschaftswoche. "Gemeinsam mit dieser Medienjury ehren wir Menschen und Organisationen, die sich in Deutschland beziehungsweise von Deutschland aus in herausragender Weise mit professionellen Business-Services erfolgreich positionieren", sagte Thomas Lünendonk, Gründer des gleichnamigen Marktforschungsinstitutes.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Welche Trends und Themen scheuchen im Jahr 2019 branchenübergreifend mittelständische Unternehmen aus ihrer...
mehr
Die Aufgaben eines Beirates in Familienunternehmen sind vielfältig: Geschäftsführung überwachen und...
mehr
Mit einer Initiative zur Förderung des lokalen Einzelhandels gewinnt das Münchner...
mehr
Formen und Strukturen der Zusammenarbeit für Unternehmen werden agiler, digitaler, transnationaler...
mehr
Investitionen in die Digitalisierung nach dem Prinzip „Hoffnung“? Das funktioniert nicht. Vielmehr muss die digitale...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Familienunternehmer sollten die Unternehmensnachfolge als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten...
mehr
Und dann kommt er oder sie plötzlich, für alle überraschend und für die meisten unvorstellbar, nicht mehr zurück...
mehr
Publikation
mehr