München, 18.08.2015

Zukunftsorientierte Finanzierung von Familienunternehmen

Anlagedruck durch Liquiditätsüberschuss bei den Geldinstituten und die neue »Liebe« zum klassischen »Corporate Business« trotz »Basel III« und aller Regulatorik: Eine Bankenfinanzierung ist momentan kein Problem. Die Globalisierung der Wertschöpfungsketten und die Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle halten Unternehmen gegenwärtig mehr auf Trab. Doch nicht nur ganze Märkte und Branchen verändern sich, auch die Struktur von Finanzierungen ruft neue, zusätzliche Anforderungen auf. Gerade in Familienunternehmen aber findet dieser Punkt prinzipiell immer noch zu wenig Beachtung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Als Leitveranstaltung für CFOs und Treasurer ist die Kongressmesse „Structured FINANCE“ die...
mehr
Formen und Strukturen der Zusammenarbeit für Unternehmen werden agiler, digitaler, transnationaler...
mehr
Investitionen in die Digitalisierung nach dem Prinzip „Hoffnung“? Das funktioniert nicht. Vielmehr muss die digitale...
mehr
„Eine effektive und technologieoffene Digitalisierung ist notwendig, damit ländliche Regionen künftig...
mehr
Die Angebotspalette für Finanzierungen außerhalb der klassischen Bankenlandschaft für deutsche Mittelständler und...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Familienunternehmer sollten die Unternehmensnachfolge als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten...
mehr
Und dann kommt er oder sie plötzlich, für alle überraschend und für die meisten unvorstellbar, nicht mehr zurück...
mehr
Die Finanzierungslandschaft wandelt sich rasant – Unternehmen und Finanzierer stehen gleichermaßen vor völlig neuen...
mehr
Publikation
mehr