München, 18.08.2014

Biokunststoffe: Trendthema oder nachhaltiges Geschäft?

Eine aktuelle Untersuchung von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) stellt das Geschäftsmodell "Biokunststoffe" auf den Prüfstand. Die genaue Analyse der Kernelemente Markt- und Wettbewerbsumfeld, Wertschöpfungsstrukturen und Differenzierungsfaktoren zeigt: Um überhaupt ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Geschäftsmodell für Biokunststoffe zu entwickeln, darf "Bio" nicht das einzige Kaufargument bleiben - vielmehr geht es um die überzeugende Performance dieser Polymerklasse im "Wettbewerb der Materialien". Standard- und Biokunststoff-Hersteller müssen deshalb künftig kooperieren, um spezifische Vorteile der Kunststoffe synergetisch zu nutzen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Generationenwechsel in Familienunternehmen heißt heute: Jung und Alt lernen voneinander. Zukunftsweisende...
mehr
Technischer Fortschritt, steigende Komplexität und neue Technologien fordern von der Sicherheitstechnik immer wieder:...
mehr
Mitteilung, 14.12.2018
Die Digitalisierung lässt grüßen: Entscheidungen werden zunehmend von Maschinen auf Basis von Algorithmen getroffen. Künstliche...
mehr
Welche Trends und Themen scheuchen im Jahr 2019 branchenübergreifend mittelständische Unternehmen aus ihrer...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Familienunternehmer sollten die Unternehmensnachfolge als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten...
mehr
Und dann kommt er oder sie plötzlich, für alle überraschend und für die meisten unvorstellbar, nicht mehr zurück...
mehr
Change, Evolution, Transformation, Disruption, Revolution – nichts bleibt beim alten und panta rhei in unserer sich...
mehr