München, 17.07.2014

Treuhandschaft - Gesellschafterseitiges Instrument zur Wertsteigerung

Die Frage nach dem professionellen, gesellschafterseitigen Beitrag zu Werterhalt bzw. Wertsteigerung eines Unternehmens stellt sich in einer Vielzahl von Unternehmenssituationen.

Der klassische Einsatz der Treuhand als Instrument zur Gewährleistung von Entscheidungsfähigkeit und zielkonformer Konsistenz der Gesellschafterentscheidungen, hat sich auf die Restrukturierung und Sanierung insbesondere von Familien- und Inhaberunternehmen konzentriert - meist als harte Voraussetzung für die Weiterbegleitung durch die Finanzierer. Sie ist häufig die letzte Eskalationsstufe zur Vermeidung einer ansonsten unausweichlichen Insolvenz. Bei Unternehmenssanierungen hat die doppelnützige Treuhand mittlerweile also ihren festen Platz.

In der jüngsten Vergangenheit sind aber zunehmend Fälle außerhalb der Sanierung zu beobachten, bei denen Konflikte oder strukturelle Probleme innerhalb des Gesellschafterkreises den Anstoß für eine Treuhandlösung geben: Bei Nachfolgeregelungen, Konzernentflechtungen aufgrund unterschiedlicher strategischer Stoßrichtungen oder strategischen Neuausrichtungen. Und auch Konzernunternehmen werden mittels Treuhand zunehmend entkonsolidiert und veräußert, Gesellschafterkreise durch Realteilung entflochten. Das "Werkzeug" Treuhand wird damit zum Werterhalt bzw. als Basis einer nachhaltigen Wertsteigerung eingesetzt.

Doch wie geht man mit diesem "Werkzeug" konkret um? Und wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen aus?

Detaillierte Antworten liefert die druckfrische W&P Publikation, die hier bestellt werden kann.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Veranstaltung, 17.03.2021, Online-Tagung
Finanzbedarfe sind heute mehr denn je nur bedingt sicher abzuschätzen. Hierdurch besteht erhebliche Unsicherheit...
mehr
StaRUG verändert das Sanierungs- und Insolvenzrecht grundlegend. Die wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie tun ihr übriges:...
mehr
Mitteilung, 09.02.2021
Mittelständische Unternehmen, die von Corona stark betroffen sind, müssen regelmäßig eine knallharte Bestandsaufnahme im Hinblick auf...
mehr
Will ein Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich sein, muss einiges...
mehr
Die COVID-Krise stellt einen harten Stresstest für Unternehmen und ihre Gesellschafter dar. Dabei geht es insbesondere um die...
mehr
Der durch die Corona-Krise ins Wanken gekommene Damenmode-Filialist Appelrath Cüpper ist gerettet...
mehr
Viele Unternehmen haben zu Beginn der Pandemie alle Möglichkeiten öffentlicher Kreditprogramme...
mehr
Das StaRUG (Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen) verändert die Pflichten und Risiken des CFO und...
mehr
Die Absatzprognosen für den Maschinenbau sind düster: Für das Jahr 2021 rechnen die VDMA Mitglieder zwar wieder...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.