München, 30.03.2014

Vertriebsformen der Zukunft - Paradigmenwechsel im Gebäudetechnikmarkt?

Die Light+Building vom 30. März bis zum 4. April in Frankfurt steht ganz unter dem Leitthema "Energieeffizienz".
Für den fachlichen Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern organisiert der ZVEI gemeinsam mit der Messe Frankfurt das Technologieforum.
Fachvorträge informieren über die neuesten Entwicklungen und Trends zu den Themen Smart Home, Beleuchtung, Sicherheit, Energieeffizienz und dezentrale Energieversorgung.

Johannes Spannagl, Branchenexperte und Partner bei W&P, moderierte am Eröffnungstag die Diskussionsrunde "Vertriebsformen der Zukunft - Paradigmenwechsel im Gebäudetechnikmarkt?" dessen Podium mit den namhaften Topmanagern und Unternehmern Friedhelm Loh, ZVEI-Präsident und Vorsitzender des Vorstandes der Friedhelm Loh Group, Andreas Bettermann, Vorsitzender des Fachverbandes Elektroinstallationssysteme und Geschäftsführender Gesellschafter von OBO Bettermann GmbH & Co. KG, Hans-Georg Krabbe, ZVEI-Vorstand und Vorstand der deutschen ABB AG, Thomas Wätzel, Vorsitzender des VEG und Geschäftsführer der OBETA Elektro Berlin und Lothar Hellmann, Vize-Präsident des ZVEH und Geschäftsführer des Handwerksbetriebes Elektro Venn besetzt war.

Als Fazit der Podiumsdiskussion konnten folgende Aussagen festgehalten werden:
  • Der Markt befindet sich in einem "kreativen" Veränderungsprozess, dessen Ausgang noch nicht absehbar ist.
  • "Innovation treibt Distribution": die Innovationen, die auf der Light+Building vorgestellt werden, erfordern andere Vermarktungs- und Wertschöpfungsprozesse als heute
  • Der deutsche Gebäudetechnik-Markt ist eine echter Leitmarkt für die Welt und wird und muss diese Rolle in Zukunft verstärkt übernehmen, die deutsche Elektroindustrie muss neue Technologien jedoch global vermarkten
  • Die rasante Entwicklung des Online-Vertriebes zwingt alle Marktpartner, sich diesen Entwicklungen zu stellen
  • Das Spannungsfeld zwischen Großhandelstreue und Multi-Channel-Vertrieb wird größer.
Weiterhin wurde deutlich, dass jeder Marktteilnehmer sich intensiv Gedanken um seine eigene "relevante Zukunft" machen muss und dabei das Thema "Vertriebsform und Distribution" auf die Agenda nehmen muss.

Weitere Informationen zum ZVEI-Technologieforum erhalten Sie hier.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
„Stillstand ist Rückschritt“ – das ist branchenübergreifender „common sense“. Wachstum im Unternehmen ist deshalb...
mehr
Smart Home ist in aller Munde. Doch noch läuft die branchenübergreifende Erschließung des...
mehr
Der Begriff Smart Home ist in aller Munde und doch lässt die breite...
mehr
Unternehmen mit völlig unterschiedlichen Geschäftsmodellen wollen sich ihren Teil am potenziellen Milliardenmarkt...
mehr
Mitteilung, 13.04.2017
Der Handel muss On- und Offline-Welten zunehmend miteinander verschmelzen und ein kanalübergreifendes Shopping-Erlebnis bieten. Doch...
mehr
Hand auf‘s Herz: Wie weit sind Unternehmen auf dem Weg der digitalen...
mehr
Kommentar, 25.10.2016
Produktmanagement scheint ein alter Hut zu sein. Und doch: Mittelständische Unternehmen revitalisieren zunehmend vorhandene Strukturen zum...
mehr
Darwins Sinnspruch „Nichts ist beständiger als der Wandel“ könnte die aktuelle Wirtschaftsrealität nicht...
mehr
Insbesondere Unternehmen in reifen und gesättigten Branchen sind heute gezwungen, sich nach außen hin zu öffnen...
mehr