München, 02.10.2013

"Sicher zu neuen Häfen" - Alles Strategie (!) oder nicht?

Strategisch erfolgreiche Unternehmensführung ist eine besondere Kunst.
Erfolgreichen Unternehmen gelingt es, seine Kräfte so zu entwickeln und einzusetzen, dass ein möglichst profitables, langfristiges Überleben gesichert ist. Den klassischen Königsweg gibt es nicht - Individualität ist gefordert. Und genau dies kennzeichnet das strategische Handeln von Familienunternehmen. Den eigenen Weg im Markt zu gehen, getragen von Kreativität und Innovation, ist ein typisches Strategiemuster. Dabei gilt: Achtung, oder besser noch Vorsicht, die Strategen sind unter uns! In Politik, Wirtschaft und sogar im Privatleben wird häufig und zu oft von Strategie gesprochen. Eine der Ursachen hierfür könnte sein, dass der Wunsch nach der Strategie Vater des Gedankens bzw. der Äußerung ist; oder aber  dass Strategie zu einer leeren Worthülse, zu einem Modebegriff geworden ist, bei dem einfach Wissensdefizite darüber bei den Wortbenutzern bestehen.
Was also ist Strategie und was zeichnet die Strategie von Familienunternehmen überhaupt aus?

Diese und andere Fragen beantwortete Professor Norbert Wieselhuber gestern im Rahmen seines Vortrags des forum familienunternehmen, das dieses Jahr bereits zum neunten Mal vom Bankhaus Spängler in Salzburg veranstaltet wurde und unter dem Motto "Sicher zu neuen Häfen" stand.
Ergänzend zum Kernthema stand, neben den Fachvorträgen von namhaften Experten und einer Podiumsdiskussion mit erfolgreichen Familienunternehmern, der Dialog im Mittelpunkt. Bekannte Unternehmerpersönlichkeiten diskutierten über ihre Auffassung zu einer nach vorne gerichteten Eigentümerstrategie und nutzten die Veranstaltung auch dieses Mal wieder für einen regen Gedankenaustausch.

Für weitere Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns