München, 06.06.2023

Rüster GmbH: W&P begleitet Insolvenz in Eigenverwaltung mit erfolgreich abgeschlossenem Asset-Deal

Der Automobilzulieferer Rüster GmbH, seit November 2022 im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, hat die Investorensuche für alle vier deutschen Standorte in einer Gesamtlösung erfolgreich abgeschlossen. Der türkische Automobilzulieferer Bayrak Lastik übernimmt im Rahmen eines Asset Deals die Rüster Standorte, sichert damit rund 630 Arbeitsplätze und nutzt zukünftig die Synergieeffekte zur Unternehmensgruppe. Betriebswirtschaftlich eng bei der Insolvenz in Eigenverwaltung begleitet wurde der Entwickler und Hersteller von Produkten für die Automobilindustrie und den Sanitärbereich aus Elastomeren, Thermoplastik und Metallteilen in Spritzguss- und Umformverfahren, vom Team der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P).

Mit dem Ziel den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und alle Standorte zukunftsfähig aufzustellen, unterstützte W&P das Insolvenzverfahren seit Beantragung des Verfahrens in Eigenverwaltung seit November 2022 bis zum aktuellen Abschluss des Assets Deals: „Wir sind mit den insolvenzspezifischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen im gerichtlichen Verfahren über den gesamten Prozess bestens vertraut und konnten deshalb sofort Hand in Hand mit dem Unternehmen sowie der Eigen- und Sachwaltung erfolgreich arbeiten“, so der operativ projektverantwortliche Manager bei W&P, Christian Dresen. Zudem konnte das notwendige Vertrauen in das Verfahren und das Fortführungskonzept hergestellt und somit auch der M&A-Prozess sowie die Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten der Rüster GmbH zielführend unterstützt werden.

Im Fokus der W&P Sanierungsspezialisten: Eine transparente Zahlenbasis unter Berücksichtigung der vorhandenen Ist- und Planzahlen herzustellen, insolvenzspezifische Besonderheiten zu integrieren sowie die Qualitätsverantwortung und -kommunikation gegenüber den beteiligten Stakeholdern im Verfahren zu übernehmen. Matthias Müller, Partner Insolvenzberatung bei W&P: „Die reibungslose Kooperation aller Beteiligten an der juristisch-betriebswirtschaftlichen Nahtestelle hat nachhaltig Vertrauen, Sicherheit und Transparenz bei allen Stakeholdern geschaffen!“

Die Geschäftsführung wird seit Antragstellung von den Insolvenz- und Restrukturierungsexperten Christian Stoffler, Chief Restructuring Officer/CRO, und Dr. Christian Schmitt, Generalbevollmächtigter, beide Kanzlei Gerloff Liebler Rechtsanwälte, unterstützt. Als gerichtlich bestellter Sachwalter fungiert Martin Mucha von der Kanzlei Grub Brugger in Stuttgart.
 
Ihr Kontakt
Matthias Müller
Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
18 Jahre lang war der Netzwerkspezialist Devolo auf Erfolgskurs, dann folgten plötzlich zwei Insolvenzen. Schließlich...
mehr
Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen im Real Estate Umfeld ist es besonders herausfordernd...
mehr
Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat in einem intensiven M&A Prozess einen strategischen Investor für den Geschäftsbereich...
mehr
Es zeichnete sich bereits früh ab, dass 2021 ein Rekordjahr der M&A-Aktivitäten wird. Der reguläre...
mehr
Das StaRUG (Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen) verändert die Pflichten und Risiken des CFO und...
mehr
Die weltweite Corona-Krise hat auch den mittelständischen M&A-Sektor mit voller Wucht getroffen. Viele laufende Projekte...
mehr
Kommentar, 11.12.2019
Der hohe Turbulenz-Level, die steigende Volatilität der Märkte, die zunehmende Unsicherheit über den Einfluss exogener Faktoren, etc...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.