München, 29.11.2022

Executive Dialog: Immobilie im Restrukturierungsprozess 2.0

Die Zinswende, Inflation und Rezessionsängste sorgen allgemein für ein Klima der Verunsicherung – Gift für Investoren und Finanzierer. Die Kreditvergabe ist vor allem bei riskanteren Finanzierungen wie den Projektentwicklungen schwieriger geworden. Dazu kommt nun die Schlussabrechnung der staatlichen Covid-Zahlungen. Was ist aus Sicht der Finanzierer und Investoren zu beachten? Rund 130 Teilnehmer des Executive Dialog „Immobilie im Restrukturierungsprozess 2.0“ von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) in Kooperation mit Eckert Rechtsanwälte und der DVFA Akademie, bekamen eine 360 Grad Sicht auf brennende Themen.

„Latente Anfechtungsrisiken, rechtsprechungskonforme Liquiditätsplanungen sowie steuerliche Risiken – rund um Immobilienfinanzierungen gibt es aktuell Herausforderungen, die sich wesentlich von denen der letzten Jahre unterscheiden“, leitete Volker Riedel, Managing Partner W&P den Digitalevent ein. Nicole Riedemann, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Miet- und WEG-Recht warf entsprechend einen genauen Blick auf die Covid-Anfechtung im Kontext von Immobilien. Matthias Müller, Mitglied der Geschäftsleitung W&P, der die Anforderungen an eine rechtliche belastbare Liquiditätsplanung im Immobilienkontext in den Fokus nahm, appellierte an die Teilnehmer: „Maximale Transparenz, umfassende Kenntnisse der Anforderungen von Investoren und Finanzierern sowie Spezialwissen rund um die Asset-Klasse Immobilien sind ein Muss, wenn es darum geht, eine tragfähige Liquiditätsplanung auf die Beine zu stellen!“

Wie Liquiditätsrisiken durch Rückzahlungsverpflichtungen von Corona-Ansprüchen entstehen und man diesen aktiv entgegenwirken kann, zeigte Dorit Aurich, Steuerberaterin bei Eckert Rechtsanwälte. Christian Groschupp, Head of Finance bei W&P und Kai Dührkop, DVFA Akademie, betonten im Kontext rechtsicherer und wertoptimierter Transaktionen beim Exit aus notleidenden Immobilien-Finanzierungen: „Erfolgreiche Sanierung ist immer ein interdisziplinärer Ansatz, doch: Im Bereich der Immobilienfinanzierung ist eine übergreifende Zusammenarbeit wirklich unerlässlich!“

Philippe Piscol, Partner, Head of distressed M&A W&P, zeigte mit seinem abschließenden Spezial-Thema: Die Vermarktung von Hotel-Immobilien weist zahlreiche Besonderheiten auf – diese im Rahmen einer Transaktion im Blick zu behalten, ist erfolgsentscheidend.
 
Ihr Kontakt
Volker Riedel
Managing Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Das Leipziger Biopharmazieunternehmen CO.DON ist gerettet. Im Rahmen eines strukturierten M&A-Prozesses geschlossenen Asset...
mehr
Der auch 2023 weiter wachsende Markt für ESG-Finanzprodukte (Environment, Social, Governance) wird gemeinhin mit der...
mehr
Die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH (W&P) baut ihre Geschäftsleitung weiter aus. Zu Jahresbeginn kommt die Restrukturierungs- und...
mehr
Was sind die angesagten Themen im Bereich Sanierung und Insolvenz Jahr 2023? Auf einer Skala von 1-10: Welche Trends gibt es und...
mehr
Insbesondere der M&A-Markt für kleinere und mittlere Transaktionen hat nach der...
mehr
Carve-Outs stehen nicht nur bei großen börsennotierten Unternehmen im Fokus...
mehr
Der CFO ist aktuell gefragt wie nie – der „Zahlenmensch“ wird nicht nur strategischer Sparringspartner, sondern auch oberster...
mehr
Es zeichnete sich bereits früh ab, dass 2021 ein Rekordjahr der M&A-Aktivitäten wird. Der reguläre...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.