München, 22.09.2022

Lieferkettenprobleme: Ist Globalisierung Geschichte?

Jahrelang war Globalisierung der zentrale Begriff, unter dem alles subsumiert wurde, was mit überregionaler Arbeitsteilung, Welthandel sowie der Interaktion von Unternehmen und Volkswirtschaften zu tun hat. Störungen dieser Interaktion führen zu Lieferkettenproblemen, wie wir sie aktuell sehen: Unzureichende Verfügbarkeit und deutliche bzw. unkalkulierbar steigende Preise.

Die Lieferkettenprobleme haben neue Schlagworte geprägt – decoupling, local to local und Glokalisierung, um nur die aktuell gängigsten Begriffe zu nennen. Aber wo liegt das Problem? Was sind die Ursachen? Wie ist das Unternehmen auszurichten, damit – jenseits des operativen Aussteuerns – künftige Volatilitäten dieser Art bestmöglich verkraftet werden? Und lassen sich die aktuellen Probleme so wie viele Strukturbrüche vielleicht sogar dazu nutzen, Bekanntes und Gewohntes grundsätzliches infrage zu stellen, um neue Konzepte zu entwickeln und die Veränderungsbereitschaft zu erzeugen, die notwendig ist, um die Dinge auch umzusetzen?

Diesen Fragen widmet sich W&P Managing Partner Dr. Volkhard Emmrich in der aktuellen Ausgabe der nwb Sanieren.

Zum Beitrag >
 
Ihr Kontakt
Dr. Volkhard Emmrich
Managing Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Inzwischen dürfte klar sein, dass das Thema Nachhaltigkeit kein Trend ist, der irgendwann vorübergeht. Daher ist es wichtig, dass...
mehr
Die allgemeine Wirtschaftslage nach der Finanzkrise 2009? Stabil. Doch in der jüngeren Vergangenheit machte sich...
mehr
Mit dem Green Deal für Europa entwickelt sich ein Geschwindigkeitswettbewerb in der Kunststoffindustrie in allen...
mehr
Eine Service-Studie von Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) bestätigt: „Service-Champions“ im Mittelstand erreichen einen hohen...
mehr
Die Weltgemeinschaft befindet sich als Ergebnis geopolitscher Verwerfungen, protektionistischer Ambitionen sowie anderer...
mehr
Wachstum im Heimatmarkt – der in der Regel 40 bis 60 % des Umsatzes ausmacht – wird zunehmend aufwendiger, so dass die...
mehr
Carve-Outs stehen nicht nur bei großen börsennotierten Unternehmen im Fokus...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.