W&P Kommentar
München, 21.01.2016

Die glorreichen 7: Diese Trends bewegen die Sportbranche

Ein Kommentar von Philipp P. Prechtl, Leiter Sport, Mode, Luxus bei Dr. Wieselhuber & Partner
Philipp P. Prechtl
Leiter Sport, Mode, Luxus 

Jedes Jahr zur ISPO treibt die Branche die gleiche Fragestellung: Wohin entwickelt sich der Sportmarkt? Welche Trends im Sportverhalten der Deutschen lassen sich erkennen? Wie müssen sich Sportartikelhersteller und Fachhändler strategisch und operativ aufstellen, um bei allen aufkommenden Entwicklungen am Ende als Sieger vom Platz zu gehen?

Eines ist sicher: Allein die ISPO als Quell der Trenderkennung reicht nicht mehr. Außerdem werden sich Sportartikelhersteller und -händler, die mit gestern erfolgreichen Produkten und Kampagnen die Konsumenten auch morgen begeistern wollen, schwertun. Stattdessen gilt: neue Technologien, eine zunehmende Wertschätzung der Freizeit und steigende Ansprüche an eine soziale, moralische und ökologische Handlungsweise der Unternehmen stellen immense Herausforderungen, bieten aber auch lukrative Chancen für eine Differenzierung im Markt. Doch was konkret wird in Zukunft das Sport- und Konsumverhalten der Deutschen dominieren? Die 7 W&P Zukunftstrends zeigen, wohin die Reise geht:

  1. Grenzenlose Märkte:
    Landes-, Regionen- und Branchengrenzen spielen nur noch eine untergeordnete Rolle, vollkommen neue Marktkonstellationen entstehen.
  2. Abenteuer vor der Tür:
    Die zunehmende Verknüpfung von Arbeitszeit und Freizeit mündet in einer neuen Sehnsucht.
  3. Digitale Sportvereine:
    Fitness-Apps und virtuelle Communities bewegen die Massen.
  4. Virtueller Sport:
    e-Gamer und Blogger werden neue elektronische Meinungsführer.
  5. Senioren auf der Überholspur:
    Immer mehr "Best Ager" wollen sportliche Action und verlangen passende Angebote für einen neuen Zeitgeist.
  6. 100% Nachhaltigkeit:
    Soziale und ökologische Verantwortung werden zur Prämisse der künftigen Wettbewerbsdifferenzierung.
  7. Wahre Helden:
    Im Strudel der Skandale im Spitzensport erhalten Authentizität und Hingabe stärkeren Auftrieb.


Ganz offensichtlich: An Trends mangelt es den Unternehmen der Sportartikelbranche nicht - und damit auch nicht an Chancen und Marktpotenzialen. Und doch werden aus dem aktuell laufenden "Rennen" nicht nur Gewinner hervorgehen und den begehrten Platz auf dem "Stockerl" einnehmen.

Was aber diese Gewinner auszeichnet, was sie besonders gut machen und welche
strategischen, organisatorischen und operativen Maßnahmen einzuläuten sind, um
als Sportartikelanbieter "auf der Siegerstraße" zu bleiben, darüber informiert die neue W&P Studie "Fit for Success, Strategien für die Gewinner in der Sportartikelindustrie". Sie erscheint Ende Februar.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Unter dem Motto „Strategien für Handel und Industrie“ findet auch dieses Jahr wieder der...
mehr
Formen und Strukturen der Zusammenarbeit für Unternehmen werden agiler, digitaler, transnationaler...
mehr
Investitionen in die Digitalisierung nach dem Prinzip „Hoffnung“? Das funktioniert nicht. Vielmehr muss die digitale...
mehr
Welche sieben Szenarien zeichnen die „Landkarte der Zukunft“? Wo muss die deutsche Möbelindustrie konkret ansetzen, um im...
mehr
„Eine effektive und technologieoffene Digitalisierung ist notwendig, damit ländliche Regionen künftig...
mehr
Kommentar, 11.09.2018
Das Unternehmen 20XX – ein Leitstand in der Führungsetage, Managementtechnokraten, automatisierte Steuerungssysteme, lernende Analyse und...
mehr
Familienunternehmer sollten die Unternehmensnachfolge als Chance begreifen, neue Wege zu beschreiten...
mehr
Und dann kommt er oder sie plötzlich, für alle überraschend und für die meisten unvorstellbar, nicht mehr zurück...
mehr
Change, Evolution, Transformation, Disruption, Revolution – nichts bleibt beim alten und panta rhei in unserer sich...
mehr
Publikation
mehr