W&P Kommentar
München, 30.07.2015

Online-Lebensmittelhandel: Nimmt Amazon dem LEH die Butter vom Brot?

Kommentar von Gerald Lindinger-Pesendorfer, Leiter Food/FMCG bei Dr. Wieselhuber & Partner
Gerald Lindinger-Pesendorfer
Leiter Food/FMCG 

Amazon, in den USA bereits mit dem Lieferservice AmazonFresh aktiv, plant nun die Eröffnung von stationären Abholstationen für Lebensmittel in den Staaten, um den Verkauf auch jenseits der Ballungsräume auszubauen.

Nur: Die Idee von Lebensmittel-Abholstationen ist alles andere als neu. In Großbritannien gibt es diese schon auf breiter Fläche in Supermärkten, Tankstellen oder U-Bahnhöfen. Und auch in Deutschland existieren Abholstationen, wenn auch nur in geringem, experimentellem Ausmaß. Denn bisher macht der Online-Marktanteil am LebensmittelHandel hierzulande, beeinflusst durch das niedrige, discountergeprägte Preisniveau und das dichte stationäre Ladennetz, nur ca. 1 Prozent aus. Tendenz steigend? Ja! Denn viele Konsumenten sind bereit, für gute Qualität und guten Service auch etwas mehr zu bezahlen. Online-Shopping revolutioniert den LebensmittelHandel, auch in Deutschland. Die Veränderungen in naher Zukunft werden dabei zwar häufig überschätzt, die mittelfristigen Veränderungen aber dramatisch unterschätzt!

Wer sich in diesem wandelnden Marktumfeld künftig als E-Vollsortimenter etablieren will muss neben Preis und gutem Anliefer-/Abholservice also auch die Qualität der Frischwaren im Auge haben - darauf werden die Käufer pochen. Die spannende Frage ist: Wann und mit welchem Geschäftsmodell wird Amazon den Frischedienst in Deutschland anbieten? Nimmt das Unternehmen damit Edeka und Rewe die Butter vom Brot?

Fakt ist: Spätestens in fünf Jahren wird der Online-Einkauf von Lebensmitteln akzeptiert und etabliert sein. Online und Offline werden sich nahtlos ergänzen - sowohl beim Angebot, als auch den Einkaufsgewohnheiten.

Für weitere Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Ihr Kontakt
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Noch ist das Jahr jung. Und doch zeigen die Eindrücke der Modefabriek Amsterdam, Düsseldorf Fashion Days, CIFF...
mehr
Wegweisende Schritte in die Zukunft hat die Theo Wormland GmbH bereits vollzogen: Das...
mehr
Die Geschäfte im Spirituosenumfeld sind weitgehend stabil. Und doch sprechen Hersteller wie Henkell-Freixenet und...
mehr
Das Geschäftsumfeld wandelt sich rasant – die deutsche Bundesregierung spricht von „Zeitenwende“ und „der größten...
mehr
Seit dem 1. Januar 2024 hat Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) namhafte Unterstützung: Manuel Farrokh startete ab...
mehr
Deutschland befindet sich konjunkturell im Tal der Tränen. Hersteller aus der Konsumgüterindustrie...
mehr
Aldi Süd hat diese Woche angekündigt, den Test eines eigenen Lebensmittel-Lieferdiensts nicht ausweiten zu wollen. Der...
mehr
In vielen Branchen ist das Metaverse zum zentralen Bestandteil von Zukunftsvisionen geworden. Es hat das Potenzial, die Zukunft des...
mehr




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.