W&P Kommentar
München, 16.01.2015

Kehrtwende auf dem Biermarkt? Mitnichten!

Kommentar von Jürgen-Michael Gottinger, Mitglied der Geschäftsleitung bei Dr. Wieselhuber & Partner
Jürgen M. Gottinger
Mitglied der Geschäftsleitung 

Die deutsche Brauindustrie meldet aktuell für das Jahr 2014 einen Absatzzuwachs - steht dem kränkelnden heimischen Markt für Bier und Biermischgetränke also einen Kehrtwende bevor?

Eher nicht. Denn 2014 war das Jahr des vierten Sterns der Deutschen durch den Sieg bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien - eine lange Party für alle Fans. Das führte natürlich auch dazu, dass sich die Deutschen im vergangenen Jahr im Durchschnitt ein Glas mehr genehmigten.

Den langfristigen Trend nach unten bricht dieses Zwischenhoch aber nicht. Denn allein die demographische Entwicklung impliziert einen sinkenden Inlandskonsum von bis zu 2,0% jährlich - und heizt damit die Konsolidierung des Biermarktes weiter an. Hinzu kommt: Die Häufigkeit des Alkoholkonsums bei Männern zwischen 16 und 54 Jahren sinkt stetig. Diese generelle Entwicklung können auch die positiven Zahlen des Bierabsatzes im vergangenen Weltmeisterjahr nicht aufhalten. Lediglich Brauereien mit einem ausgeprägten Regionalprofil und Spezialisten haben auch 2015 die Möglichkeit, dem Trend zu trotzen und weiter zuzulegen.

Ein kleiner Trost für die gesamte Getränkebranche: Der Absatz von Mineralwasser legte 2014 um mehr als 2% zu - und das obwohl die Deutschen bereits Vize-Europameister im Mineralwasserverbrauch nach Italien sind.

Für weitere Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Zwischen Restrukturierungsdruck und smarter Zukunftschance. In dieser Situation stehen 2017 viele...
mehr
Die Umsätze in der deutschen Möbelindustrie befinden sich zwar...
mehr
Veranstaltung, 19.10.2017
Die Veranstaltung existiert leider nicht mehr. Eine Übersicht unserer Veranstaltungen finden Sie hier.
mehr
Hand aufs Herz: Die Umsetzung der Digitalisierung in der Branche findet eher opportunistisch statt...
mehr
Viele traditionsreiche Modehäuser sehen sich mit sinkenden Umsatzzahlen konfrontiert, geraten in finanzielle Engpässe. Doch wer die...
mehr
„Stillstand ist Rückschritt“ – das ist branchenübergreifender „common sense“. Wachstum im Unternehmen ist deshalb...
mehr
Der Strauß an Digitalisierungsansätzen mittelständischer Unternehmen in der FMCG-Industrie ist bunt: Von...
mehr
Die Versuchung, Umsätze im wachsenden Onlinemarkt für Garten- und DIY-Artikel zu generieren, ist groß. Doch der eigene...
mehr
Veranstaltung, 19.06.2017
Auf eine OutDoor-Messe in Bestform darf sich die globale Natursport-Branche am Bodensee freuen. Mit neuer Tagesfolge von Sonntag...
mehr
Seit gestern ist es wieder soweit – die ISPO öffnet ihre Pforten. Die Stimmung des Veranstalters könnte besser...
mehr
Kommentar, 25.10.2016
Produktmanagement scheint ein alter Hut zu sein. Und doch: Mittelständische Unternehmen revitalisieren zunehmend vorhandene Strukturen zum...
mehr
Darwins Sinnspruch „Nichts ist beständiger als der Wandel“ könnte die aktuelle Wirtschaftsrealität nicht...
mehr
Publikation
mehr