Quick Check „Produktmanagement“
Bitte geben Sie an, inwiefern Sie den folgenden Aussagen zum Produktmanagement in Ihrem Unternehmen zustimmen (1 = „trifft nicht zu“ bis 5 = “trifft voll zu“).
Strategischer Fit & Performance Measurement
trifft nicht zu
trifft voll zu
Aus der Markt- und Wettbewerbsstrategie des Unternehmens wird die Zielsetzung zur Gestaltung der Produkt-Marktkombinationen abgeleitet.
Mit der Weiterentwicklung der Unternehmensziele wird auch immer die Zielsetzung für das Produktmanagement angepasst.
Über die kreative Segmentierung von Kunden und Märkten liefert das Produktmanagement regelmäßig Wachstumsimpulse aus veränderten Kundenbedürfnissen, neuen Kundengruppen und Anwendungen.
Der Nutzen und Erfolgsbeitrag, den das Produktmanagement für das Unternehmen liefert, ist allen Mitarbeitern bekannt.
Der Erfolgsbeitrag des Produktmanagements für das Unternehmen wird anhand von quantitativen Erfolgsgrößen und Kennzahlen bewertet.
Organisatorischer Fit & Ressourceneinsatz
trifft nicht zu
trifft voll zu
Die Rollen und Verantwortlichkeiten des Produktmanagements gegenüber anderen Fachfunktionen, wie z.B. Vertrieb, Marketing und Entwicklung, sind eindeutig und klar definiert.
Das Produktmanagement orchestriert als „Drehscheibenmanager“ funktionale Beiträge der Fachfunktionen und moderiert Zielkonflikte zum Produktportfolio.
Die Produktmanager investieren deutlich mehr Arbeitszeit in die Gestaltung des Produktportfolios als in administrative Tätigkeiten (Stammdaten, interne Prozesse, Projektmanagement, etc.).
Die Produktmanager verfügen über eine moderne und umfassende Methodenkenntnis im Produktmanagement, die über „learning by doing“ hinausgeht.
Die Leistung der Produktmanager in ihrem Aufgabenbereich wird anhand von quantitativen und qualitativen Kriterien bewertet.
Methodischer Fit - Produktmarketing
trifft nicht zu
trifft voll zu
Zur Gestaltung des Produktportfolios werden aktuelle Zahlen und Daten sowie deskriptive Informationen zu Märkten, Kunden und Wettbewerbern genutzt.
Die Produkt-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik zur Positionierung des Produktportfolios werden aktiv gemanagt.
Die Ziele zur Marktbearbeitung werden mit Maßnahmen und quantitativen Effekten mit einer rollierenden Produkt-Marketing-Planung gesteuert.
Das Management der Produktportfolios erfolgt gemäß der strategischen Positionierung zum Wettbewerb (z.B. best-in-class, so gut wie der Wettbewerb, nur Ergänzung)
Die Steuerung der Produktportfolios erfolgt mittels Kennzahlen, wie z.B. Umsatz, Absatz, Entwicklung der Kundenanzahl, Absatzfrequenz und Ergebnisbeitrag.
Für neue Produkte wird bewertet, ob diese Zusatzumsatz generieren, andere Produkte kannibalisieren oder Umsatz von Altprodukten ablösen und sichern.
Methodischer Fit - Lebenszyklus-Management
trifft nicht zu
trifft voll zu
Die Einführung von Neuprodukten erfolgt anhand eines strukturierten Prozess mit Absatz- und Kundenplanung.
Aus dem Absatzverhalten von Produkten werden regelmäßig Maßnahmen zur nachhaltigen Vermarktung entlang des Lebenszyklus abgeleitet.
Das Produktportfolio wird anhand von Kennzahlen regelmäßig auf Produkte zur möglichen Bereinigung analysiert.
Die Bereinigung von Altprodukten erfolgt konsequent.
Digitale Tools & Content
trifft nicht zu
trifft voll zu
Digitale Medien sind ein etablierter Baustein in der Kommunikationspolitik und werden in Abhängigkeit der Zielgruppen und Kundenbedürfnisse eingesetzt.
Digitale Produktkomponenten oder Services sind ein integraler Bestandteil des Produkt- und Leistungsangebots.
Die Steuerung des Produktmanagement setzt mit modernen Analyse/Informations-Tools auf einer integrierten digitalen Informationslandschaft im Unternehmen auf.
Das Produktmanagement liefert Impulse für Geschäftschancen auf Basis digitaler Leistungen bis zur Entwicklung komplett digitale Geschäftsmodelle.
Bei Angabe von Name, Adresse und E-Mail erhalten Sie Rückmeldung bzgl. der Ergebnisse.
Sämtliche Angaben werden vertraulich behandelt und die statistische Auswertung der Daten erfolgt anonym und in aggregierter Form.
Allgemeine Unternehmensangaben
Firmenname
Anschrift
Bearbeiter des Fragebogens
Name
Funktion
Telefon
E-Mail
Wie viele Mitarbeiter arbeiten in Ihrem Unternehmen?
unter 100
100 - 500
501 - 2.000
2.001 und mehr
Welcher Umsatzklasse ordnen Sie Ihr Unternehmen zu?
bis 50 Mio €
50 - 200 Mio €
501 - 500 Mio €
über 500 Mio €
Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Auswertung
Hinweis: Bitte beantworten Sie zuerst alle Fragen zum Thema "Produktmanagement"
Beginner
Ein Produktmanagement ist nur in Grundzügen mit einzelnen Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungsbereichen vorhanden
Advanced
Das Produktmanagement ist in Teilen professionell aufgestellt; die Potentiale für den Erfolgsbeitrag des Unternehmens werden jedoch unzureichend genutzt
Expert
Das Produktmanagement unterstützt die Strategiezielerreichung mit einem kompetentem Methodeneinsatz und einer erfolgsorientierten Steuerung des Produktportfolios
Winner – PM 4.0
Das Produktmanagement ist ein zentraler Erfolgshebel Ihres Unternehmens und liefert einen wesentlichen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und für neue Geschäfte
Kontakt
Dr. Stephan Hundertmark
Mitglied der Geschäftsleitung

Dr. Wieselhuber & Partner GmbH
Nymphenburger Str. 21, 80335 München

E-Mail: hundertmark@wieselhuber.de
Tel.: +49 89 / 286 23 270



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.