München, 24.07.2020

Bader-Gruppe: W&P Fortführungskonzept sichert erfolgreiche Übernahme

Die Maschinenbau-Gruppe Bader wird durch einen kleinen Kreis deutscher Unternehmen, die sich zum Erwerb mittelständischer Unternehmen zusammengeschlossen haben (Family Equity), übernommen. Dr. Wieselhuber & Partner (W&P) hat den Insolvenzverwalter Prof. Hörmann und die Geschäftsführung im Investorenprozess mit einem Fortführungskonzept unterstützt. Dabei wurde das Konzept des Bader-Management plausibilisiert, auf Machbarkeit untersucht und an die veränderten Rahmenbedingungen durch die Corona-Pandemie angepasst.
 
Mit der Übernahme durch den markterfahrenen Gesellschafterkreis und das vorgelegte Gesamtkonzept hat die neue Bader-Gruppe, die durch Produkt-Vielfalt und Fertigungskompetenz in den Bereichen Metallverarbeitung, Schaltschränken, Maschinenverkleidungen und Behälterbau über einen guten Ruf im Markt verfügt, jetzt erhebliches Zukunftspotential. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Fortführungskonzept einen entscheidenden Beitrag zu dieser Investorenlösung leisten konnten“, so Matthias Müller, Senior Manager und operativer Projektleiter bei W&P. „Gerade in turbulenten Zeiten wie der aktuellen Corona-Krise, ist der Erhalt von rund 700 Arbeitsplätzen ein sehr gutes Ergebnis!“ betont Volker Riedel, W&P Partner und Projektverantwortlicher.
 
Der Investor übernimmt einen Konzern mit drei operativ tätigen Gesellschaften in Deutschland und zwei Standorten in Ungarn und Rumänien. Das ursprünglich als Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldete Verfahren war mit Beschluss des Amtsgerichts Neu-Ulm in ein Regelverfahren umgewandelt worden, nachdem die Geschäftsführung zuvor die Anträge auf Anordnung der Eigenverwaltung zurücknahm.
 
Ihr Ansprechpartner
Volker Riedel
Partner
 
 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Die Südluft Systemtechnik GmbH & Co. KG aus Plattling...
mehr
Mitteilung, 19.12.2019
Was sind die angesagten Themen rund um die Insolvenzberatung im Jahr 2020? Auf einer Skala von 1-10: Welche Trends gibt es und welchen...
mehr
Kommentar, 11.12.2019
Der hohe Turbulenz-Level, die steigende Volatilität der Märkte, die zunehmende Unsicherheit über den Einfluss exogener Faktoren, etc...
mehr
Kommentar, 30.05.2017
Der Beschluss des Großen Senats des Bundesfinanzhofs vom 28.11.2016 hat die Anwendung der typischen bilanziellen Sanierungswerkzeuge...
mehr
Spätestens seit Übersetzung der EU-Richtlinie COM(2016) 723 über präventive...
mehr
Auch wenn die jüngsten Finanz- und Konjunkturdaten nicht mehr so erfreulich sind: Wenn die Rede auf das Thema...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.