München, 11.04.2019

Supply Chain als strategische Waffe

Die ursprüngliche Aufgabe des Supply Chain Management? Kunden effizient, fristgerecht und qualitativ einwandfrei versorgen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Doch wer nur die Effizienz im Blick hat, hinkt aktuellen Markt- und Kundenanforderungen hinterher. Denn: Effizienz ist „Pflicht“ und kann durch die Abstimmung aller Unternehmensfunktionen konsequent verbessert werden. Vielmehr sind heute aber noch bessere, vielfältigere und vor allem individuellere Leistungen gefragt – während gleichzeitig die Leistungserbringung schneller, transparenter und effizienter sein muss. Wie das zu bewältigen ist? Nur über innovative und zukunftsfähige Lösungen, die für die Alleinstellung der Supply Chain sorgen. Diese „Alleinstellung“ ist die Kür, die die Supply Chain zum zentralen Erfolgsfaktor im Geschäftsmodell macht: mit zufriedenen Kunden, einem profitablen Unternehmen und Möglichkeiten zur Wettbewerbsdifferenzierung.

Wie diese strategische Waffe am besten um- und eingesetzt werden kann? Dazu mehr im aktuellen W&P Dossier „Supply Chain als strategische Waffe: Pflicht und Kür“.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns
 
Themenrelevante Inhalte
Veranstaltung, 15.02.2022, Kirchlengern
Die W&P-Branchenwerkstatt Möbel feiert Ihr 10 jähriges Jubiläum. Dieses mittlerweile zur Institution gewordene...
mehr
Veranstaltung, 24.06.2021, Digital
Im Frühjahr 2021 grandios unter dem Titel „Der Corona-Effekt – Ergebnissicherung in Zeiten von Nachhaltigkeit und Neuerfindung“...
mehr
Zahlreichen Bauproduktehersteller, die in strategisch gut positionierten Nischen erfolgreich sind, haben auf den...
mehr
Mitteilung, 25.02.2021
Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren im deutschen Einzelhandel hinterlassen. Auch in der Grünen Branche wird der Onlinehandel immer beliebter...
mehr
Die beste Krisenstrategie? Ganz klar: Agilität! Denn nur wer bei veränderten Vorzeichen schnelle Entscheidungen...
mehr
Die Situation in der Branche könnte unterschiedlicher kaum sein. Hersteller mit starkem LEH-Fokus haben zum Teil Mühe, die...
mehr
Zum Einstieg sei ein wenig Schlaumeiern erlaubt, was/wann/wieso und wer diese Nachhaltigkeit überhaupt ist. Nun, es geht dabei...
mehr
Wie lässt sich der Zustand eines „Gleichgewichtes“ eines Unternehmens definieren und warum sollte die...
mehr
Die Schlacht um die Prozente tobt schon seit Ende des Frühjahrs– und nein, damit sind nicht die Prozente für Verbraucher gemeint...
mehr



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.