München, 29.08.2013

Bier im neuen Gewand auf dem Deutschen Getränkekongreß

Berlin ist in diesen Tagen die Getränkehauptstadt Deutschlands, denn der Deutsche Getränkekongreß versammelt seit gestern alle namhaften Hersteller und Händler in der Stadt, um aktuelle Branchenthemen zu bewerten. Auch Dr. Wieselhuber & Partner ist vor Ort mit neuesten Erkenntnissen zum Biermarkt: Geprägt vom demographischen Wandel und sich ändernden Konsumgewohnheiten verliert der Biermarkt Jahr um Jahr Konsumenten und erleidet damit drastische Mengenverluste. Wurde Anfang der 90er Jahre noch rund 142 Liter/Kopf Bier in Deutschland konsumiert, wird die Menge pro Verbraucher in 2025 mit 75 Litern nur noch rund die Hälfte betragen.

Folge sind Überkapazitäten in den Brauereien, denen derzeit insbesondere durch die Fernsehbiermarken, mit einem heftigen Preiskampf, auch im Heimatmarkt, begegnet wird. Jürgen Gottinger, Mitglied der Geschäftsleitung und Branchenexperte, zeigte gestern Nachmittag auf dem noch andauernden Kongreß dem Fachpublikum aus Industrie und Handel die Grundstrategien und möglichen Lösungswege auf, um diesem Branchenproblem in Zukunft zu entgehen. Während wachsende Exportmärkte für viele Brauereien die Chance bieten, den rückläufigen Konsum in Deutschland zu kompensieren, ist es für jede Brauerei von Bedeutung, die Marken in allen ihren Facetten zu stärken, um der wachsenden Aktionitis entgegen zu treten.


Für weitere Informationen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.
 
Ihr Ansprechpartner
Gustl F. Thum
Mitglied der Geschäftsleitung
 
Telefon
+49 89 / 286 23 265

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns