München, 07.08.2013

Bewusste Zukunftsgestaltung - Zeitgemäße Erweiterung des Investitionsbegriffs

Im Zeichen der zunehmenden Komplexität wird es schwieriger, die richtigen Prioritäten zu setzen, um Unternehmen konsequent zu entwickeln. Dies gilt umso mehr, je "weicher" das Geschäftsmodell ist. Dabei ist jede Investition strikt an ihrer Rentabilität zu messen, wobei ihr Sinn und Zweck zwar stets in Anspruch genommen werden wird, aber erst die Effekte erweisen, ob die Entscheidung zu den prognostizierten Ergebnissen führt.

Inwieweit das Investitionscontrolling in vielen Betrieben noch entwicklungsfähig ist, lesen Sie im Opinion Paper "Bewusste Zukunftsgestaltung - Zeitgemäße Erweiterung des Investitionsbegriffs" von Professor Norbert Wieselhuber.
 
Ihr Ansprechpartner
Stephanie Meske
Public Relations
 
Telefon
+49 89 / 286 23 139

Fax
+49 89 / 286 23 290

 
Kontaktieren Sie uns